Alles zum Thema Bundespräsidentenwahl

Beiträge zum Thema Bundespräsidentenwahl

Lokales
BH Berger: "Was soll ich falsch beurkundet haben?"

BH Kitzbühel
Anklage gegen Kitzbühels BH Berger erhoben

Ermittlungen gegen Behördenchef eingestellt, nun Anklage: falsche Beurkundung? KITZBÜHEL/WIEN (niko). Bei der Stichwahl der Bundespräsidentschaftswahl 2016 kam es zu einer Wahlanfechtung durch die FPÖ. Der VfGH hob die Stichwahl auf. In der Folge wurden von der Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) gegen  hunderte Wahlbeisitzer und Wahlleiter in Bezirkswahlbehörden in ganz Österreich eingeleitet. Es kam zu mehreren Anklagen. Darunter wurden auch u. a. (wie bei fast allen...

  • 30.01.19
Politik
Hans Niessl wird am 8. September von Hans Peter Doskozil an der Spitze der SPÖ Burgenland abgelöst.

Niessl: „Die SPÖ ist die Partei der Arbeit“

Das letzte große Interview mit Hans Niessl in seiner Funktion als Landesparteivorsitzender der burgenländischen SPÖ. BEZIRKSBLÄTTER: Am 8. September erfolgt die Übergabe des Parteivorsitzes an Hans Peter Doskozil. Schwingt da auch ein wenig Wehmut mit? HANS NIESSL: Nicht Wehmut, sondern Dankbarkeit und Demut. Dankbarkeit an die vielen Funktionäre, die in den vergangenen 18 Jahren intensiv gearbeitet haben. Und Dankbarkeit, dass ich viermal als Spitzenkandidat in die Wahl gehen konnte. Viermal...

  • 04.09.18
Lokales
Künstlerin Fiona Crestani zeigt ihre Installation mit rollenden Kugeln im früheren Juwelier Hügler in Bad Gastein.
2 Bilder

Leuchtende Kugeln rollen im Bad Gasteiner Zentrum

BAD GASTEIN (aho). Weiß und blau leuchtende Kugeln, die im ehemaligen Juweliergeschäft Hügler im Badeschloss rollen, sorgen derzeit für neues Leben im Bad Gasteiner Zentrum. Das Kunstprojekt „Let’s get the ball rolling“ – die Bezirksblätter hatten bereits im Vorfeld darüber berichtet – wurde am Straubingerplatz mit einem 5.000-Euro-Stipendium des Landes und Sponsoren jetzt in die Tat umgesetzt. Kunst in der Auslage präsentieren Die gebürtige Neuseeländerin Fiona Crestani, die aktuell im...

  • 08.08.18
Politik
Bürgermeister von Villach Günther Albel (SPÖ)

Günther Albel nach dem Prozess: "Das Urteil ist angemessen"

Erste Reaktion des Villacher Bürgermeisters Günther Albel nach dem gestrigen Prozess in Klagenfurt. VILLACH/KLAGENFURT. Zweieinhalb Jahre dauern die Ermittlungen rund um die Ungereimtheiten bei der Wahlkarten Auszählung der BP-Stichwahl 2016 bereits an.  Gestern gab es im Landesgericht Klagenfurt den ersten Prozess. Und damit die ersten Urteile.  Im Fall des Villacher Bürgermeisters Günther Albel, ihm wurde falsche Beurkundung und Beglaubigung vorgeworfen, bedeutet das eine Geldstrafe von...

  • 27.07.18
  •  1
Politik

GR Struger reagiert auf Sobes Äußerungen

"Die billige Polemik kann sich Sobe sparen", sagt der Gemeinderat Christian Struger. VILLACH. In der Causa Strafantrag gegen Bürgermeister Albel bekommt Christian Pober in seiner Rücktrittsforderung Rückendeckung von Parteikollegen Christian Struger.  „Schade das sich Herr Klubobmann Sobe leider im Wahlrecht nicht so auskennt. Stadtrat Pober hat schon recht, hier die gleichen Moralvorstellungen vom Bürgermeister zu erwarten wie sie Landeshauptmann Peter Kaiser bei sich anwendet. Pober hat auch...

  • 27.04.18
Politik

Bundespräsidentenwahl: Strafantrag gegen Albel

Knapp zwei Jahre nach der Bundespräsidenten-Stichwahl, bei der in Villach und Dutzenden andere Wahlbehörden Stimmen zu früh ausgezählt worden sind, liegt nun der Strafantrag der Staatsanwaltschaft vor. VILLACH. Knapp zwei Jahre nach den bekannten Fehlern beim Auszählen der Stimmen zur Bundespräsidenten-Stichwahl in der Villacher Bezirkswahlbehörde hat die Staatsanwaltschaft nun einen Strafantrag gestellt. Das heißt, es wird zu einer Verhandlung am Landesgericht Klagenfurt kommen. Zehn...

  • 25.04.18
Leute
"Ich sehe mich nach wie vor als Weststeirerin", sagt Irmgard Griss.

VIDEO: Irmgard Griss, eine Weststeirerin im Portrait

Geboren auf einem Bauernhof in Deutschlandsberg, von dort aus schaffte es Irmgard Griss in den Obersten Gerichtshof und fast in die Hofburg. Zur Präsidentin des Obersten Gerichtshofs schaffte es Irmgard Griss bereits. Im letzten Jahr wollte sie die erste österreichische Bundespräsidentin werden und schaffte im ersten Wahlgang ein mehr als beachtliches Ergebnis. Auch in der Pension ist die gebürtige Deutschlandsbergerin keineswegs müde und möchte es nun in den Nationalrat schaffen. Wie sehr ihr...

  • 06.10.17
Politik
Ihre "Tischgespräche" hat Irmgard Griss beendet - folgt darauf ein Wiedereinstieg in die Politik?

Irmgard Griss beendet politische "Tischgespräche"

Nach dem Ende ihrer Diskussionsreihe deutet manches auf eine Rückkehr von Irmgard Griss in die Politik hin. Die Deutschlandsbergerin fühlt sich darin bestärkt, sich weiter für die Gesellschaft einzusetzen. Im Vorjahr war die gebürtige Deutschlandsbergerin Irmgard Griss noch bei der Bundespräsidentenwahl gescheitert, als unabhängige Kandidatin erhielt sie im ersten Wahldurchgang aber immerhin 18,9 Prozent aller Stimmen. Gerüchte um ein weiteres politisches Engagement der früheren OGH-Präsidentin...

  • 11.04.17
  •  1
Politik
Erwin Pröll über seine Nicht-Kandidatur bei den Präsidentenwahlen: "Jemand, der dreieinhalb Jahrzehnte als Politiker so intensiv mit seinem Land verbunden ist wie ich, der kann so etwas nicht leichtfertig für einen vermeintlichen Karrieresprung hinter sich lassen."
11 Bilder

Erwin Pröll: "Es gibt ein Rezept gegen den Populismus"

Niederösterreichs Landeshauptmann Erwin Pröll sieht im Interview mit den Chefredakteuren Ossi Hicker und Wolfgang Unterhuber noch eine Chance für die Regierung. Haben Sie es bereut, doch nicht als Bundespräsident kandidiert zu haben? ERWIN PRÖLL: Keine Minute. Warum haben Sie es denn am Ende sein lassen? Ich habe mich mit Familie und meinem engen politischen Umfeld beraten. Es hat sich gezeigt: Jemand, der dreieinhalb Jahrzehnte als Politiker so intensiv mit seinem Land verbunden ist wie...

  • 26.12.16
  •  1
Lokales
8 Bilder

Gymnasium wiederholte die Bundespräsidentenwahl

KLOSTERNEUBURG (red.) Der 28. November 2016. Ein vielleicht unscheinbares Datum für viele, doch für die Schüler des zweiten Jahrganges im Gymnasium ist dies ein besonderer Tag. Denn sie sollen, natürlich nur als Veranschaulichung, den Bundespräsidenten wählen. Wahl im Unterricht Am 28. November findet die Ausführung eines an den neuen Lehrplan angepassten Projektes im Rahmen des Geschichtsunterrichts unter der Leitung von Strotzka, Markus Gruber und Maria Bruckner statt. Diese...

  • 14.12.16
Politik
Kommentar von Bezirksblätter-Redakteurin Angelika Pehab.

Sie haben gewiss mit Bedacht gewählt

Kommentar von Angelika Pehab Wer hätte gedacht, dass sich Salzburg nach der annullierten Stichwahl im Mai noch einmal umentscheidet? Selbst Meinungsforscher verstummten ob des ungewissen Ausgangs. Der neue Bundespräsident wird also mit Kopfnicken aus Salzburg zur Angelobung durchgewunken. Doch nach der anfänglichen Erleichterung, endlich den freien Platz in der Hofburg besetzt zu wissen, kommt die Ernüchterung. Denn die Hälfte der Salzburger ist mit dem ehemaligen Grünen-Chef nicht...

  • 12.12.16
Lokales
Symbolfoto.

Leserbrief: "Unser Land ist weder grün noch blau"

Die folgenden Zeilen stammen von Franz Marth aus Saalfelden Die kolportierte Meldung in manchen Medien, dass unser Land dort oder da entweder politisch grün oder blau gefärbt wäre, ist nicht nur falsch, sondern kompletter Unsinn. Seit 1951, der ersten direkten Wahl eines österreichischen Bundespräsidenten, waren diese niemals Parteiwahlen, sondern Persönlichkeitswahlen. Es blieb nur leider machen freiheitlichen Parteifunktionären vorbehalten zu glauben, sie könnten in der Hofburg ihre neue...

  • 11.12.16
Lokales

KOLUMNE: Die hohe Kunst, einen perfekt getimten Schlusspunkt zu setzen

Diese Tage lehrten uns viel über den perfekten Zeitpunkt zum Aufhören. Als abschreckendes Exampel dient die entsetzlich langwierige, zuletzt mit den Sympathiewerten einer Darmgrippe behaftete Bundespräsidentenwahl. Sie hätte eigentlich schon im April vorbei sein müssen. Alle an diesem Kaugummi-Wahlverfahren Beteiligten sollten sich ein Beispiel an Nico Rosberg nehmen! Der ward gerade erst zum Formel-1-Weltmeister gekürt worden, als er auch schon den Rücktritt erklärte. Noch bevor der...

  • 09.12.16
  •  1
Politik

Wahlkarten machen Graz-Ergebnis der Bundespräsidentenwahl noch deutlicher

78,5 Prozent der Briefwähler entschieden sich in Graz für Alexander Van der Bellen. Jetzt ist es noch klarer: 78,48 Prozent (19.943 Stimmen) der Briefwähler entschieden sich bei der Briefwahl zur Bundespräsidentenwahl in Graz für Alexander Van der Bellen – Norbert Hofer kam nur auf 5.475 Stimmen (21,5 Prozent). Im Gesamtergebnis kommt Van der Bellen damit in der steirischen Landeshauptstadt auf stolze 67,04 Prozent – Norbert Hofer fiel noch auf 32,96 Prozent (vor Briefwahl 35,38). Ihr...

  • 06.12.16
Politik
Nun sind zwei Kärntner Bezirke nicht mehr blau. In Hermagor kommt Van der Bellen nach Auszählung der Briefwahl-Stimmen auf 51,1 Prozent
2 Bilder

BP-Wahl 2016: Das Kärntner Ergebnis inklusive Briefwahl-Stimmen

Durch Briefwahl-Stimmen verringert sich Hofers Vorsprung in Kärnten und Österreich. Van der Bellen "dreht" auch den Bezirk Hermagor. Hier finden Sie das österreichweite Ergebnis! KÄRNTEN. Nach abgeschlossener Auszählung der Stimmen am Sonntag erreichte FPÖ-Kandidat Norbert Hofer in Kärnten 56,55 Prozent der Stimmen (154.128 Stimmen). Für Alexander Van der Bellen sprachen sich 43,45 Prozent der Kärntner aus (118.411 Stimmen). Nun, da die Briefwahl-Stimmen ausgezählt sind, ergibt sich ein...

  • 06.12.16
  •  2
Politik
Die Wahl-Ergebnisse des Gerichtsbezirks Purkersdorf und der Stadt Klosterneuburg im Überblick.
2 Bilder

Der Teilbezirk Purkersdorf entschied klar für Van der Bellen

Die Wahl ist geschlagen: In der Region Purkersdorf und in Klosterneuburg lag Van der Bellen klar vorne. REGION PURKERSDORF. Die Bundespräsidentenwahl ist geschlagen, mit 51,7 Prozent (ohne Briefwahlstimmen) wurde Alexander Van der Bellen zum Bundespräsidenten gewählt. Der Bezirk Wien-Umgebung sprach sich mit 56,2 Prozent klar für Van der Bellen aus. Im Gerichtsbezirk Purkersdorf lag der neue Bundespräsident sogar noch weiter vorne: 62,58 Prozent aller abgegebenen, gültigen Stimmen im...

  • 06.12.16
  •  1
Lokales
Norbert Hofer konnte die meisten Wahlsprengel in Simmering, Favoriten, Donaustadt und Floridsdorf für sich entscheiden.

Bundespräsidenten-Wahl in Wien: Das Endergebnis inklusive Wahlkarten steht fest

Nach der Auszählung der Briefwahlkarten konnte Alexander Van der Bellen in Wien seinen Abstand zu Norbert Hofer um weitere zwei Prozent auf 65,68 erhöhen. Norbert Hofer erreicht im Endergebnis 34,32 Prozent der Stimmen – um rund zwei Prozent weniger als gestern. WIEN. 1.555.626 Wahlberechtigte hatte die Bundeshauptstadt bei der vergangenen Bundepräsidentenwahl – davon schritten nach Auszählung der Briefwahlkarten 71,77 Prozent zur Wahl (63,6 Prozent im ersten Durchgang). In absoluten Zahlen:...

  • 05.12.16
  •  1
Politik
Alexander Van der Bellen (r.) setzte sich in der zweiten Stichwahl gegen Norbert Hofer durch.

UPDATE: Mehr als zwei Drittel der Briefwahlstimmen für Van der Bellen

Bundespräsidentenwahl 2016: Im Bezirk Vöcklabruck wurden 9.800 gültige Stimmen per Wahlkarte abgegeben. Davon entfallen 67,91 % (6.655) auf Alexander Van der Bellen und 32,09 % (3.145) auf Norbert Hofer. BEZIRK. Nach Auszählung der Wahlkarten hat sich der Abstand zwischen dem designierten Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen und Norbert Hofer auch im Bezirk vergrößert. 51,66 zu 48,34 % hatte das Ergebnis nach der Urnenwahl vom Sonntag gelautet. Das vorläufige Endergebnis inklusive...

  • 05.12.16
  •  1
Lokales
Ab 26. Jänner 2017 wird Alexander Van der Bellen für sechs Jahre in die Hofburg einziehen.

15 „linke“ und sieben „rechte“ Gemeinden

BEZIRK LINZ-LAND. Der Bezirk Linz-Land hat bei der Bundespräsidentenwahl am 4. Dezember eindeutig "links" gewählt. Alexander Van der Bellen erreichte in 15 Gemeinden eine Mehrheit, Norbert Hofer nur in sieben. Seit dem annulierten Wahlgang hat sich nur in Kronstorf die „Stimmenmehrheit“ gedreht: Konnte Nobert Hofer am 22. Mai 2016 noch 50,49 Prozent der Wähler in der Gemeinde überzeugen so haben am 4. Dezember 54,84 Prozent Alexander Van der Bellen geschenkt. Wie in ganz Oberösterreich...

  • 05.12.16
Politik

Ottenschlag wählte gegen den Trend mehrheitlich für Hofer

URFAHR-UMGEBUNG. Im Bezirk Urfahr-Umgebung ist der Wahlsieg von Alexander Van der Bellen gegen Norbert Hofer mit 60,34 Prozent zu 39,66 Prozent der Stimmen klarer ausgefallen als im Ö-Schnitt und OÖ-Schnitt, der in etwa gleich bei 53,3 Prozent liegt. Ottenschlag und Bad Leonfelden hatten Hofer vorne Gegen den Trend haben lediglich Ottenschlag und Bad Leonfelden gewählt mit 56,29 und 50,21 Prozent für Hofer. Der Ottenschlager Bürgermeister Franz Baierl (ÖVP) kann sich das Ergebnis nur mit...

  • 05.12.16
Politik

STIMMZETTEL-SCHABLONE für Blinde

Eine Stimmzettel-Schablone für Blinde hat ja den Zweck, dass der wählenden Person alle relevanten Informationen zugänglich sind. Bei der BP-Wahl am 4. Dez. wurden auch solche Schablonen ausgegeben (in Klagenfurt). Das ist prinzipiell gut, dann aber kurios, wenn auf der Schablone keine Blindenschrift zu finden ist.

  • 05.12.16
Politik

So wählte die Region Enns/St. Valentin

REGION. Die Bezirke Linz-Land und Amstetten sind nach der Bundespräsidentschaftswahl "grün". In den elf Gemeinden der region Enns/St. Valentin lag lediglich in den Gemeinden Asten und St. Pantaleon-Erla Norbert Hofer voran. In St. Florian gewann Alexander Van der Bellen mit 61,51 Prozent der Stimmen am überlegendsten. Auch Enns (57,61 Prozent) und St. Valentin (56,56 Prozent) gingen klar an den neuen Bundespräidenten. In Asten setzte sich Hofer mit 51,47 Prozent durch, in St. Pantaleon-Erla...

  • 05.12.16
Politik
Alexander Van der Bellen und Norbert Hofer.

Norbert Hofer wäre der Scheibbser "Präsident"

Im Bezirk Scheibbs holte der freiheitliche Kandidat Norbert Hofer 54 Prozent der Stimmen. BEZIRK SCHEIBBS. Ginge es nach der Bevölkerung im Bezirk Scheibbs, so hieße der neue österreichische Bundespräsident Norbert Hofer und nicht Alexander Van der Bellen. So kam Hofer in unserem Bezirk bei der Wiederholung der Bundespräsidenten-Stichwahl auf 54 Prozent und Van der Bellen auf 46 Prozent. 14 Gemeinden für Hofer Mit Gaming, Gresten, Scheibbs und Wieselburg konnte sich der ehemalige...

  • 05.12.16
  •  3
Politik
Der Wahlkampf ist vorbei: Alexander Van der Bellen gewinnt die Bundespräsidentenwahl 2016.

Analyse: Das sind die Folgen der Bundespräsidentenwahl 2016

Die FPÖ hat sozusagen eine Schlacht verloren, aber nicht den "Krieg". Kanzler Christian Kern kann weiter seine Neuwahlpläne schmieden und die ÖVP steht vor einer Zerreißprobe. ÖSTERREICH. Die Bundespräsidentenwahl hat natürlich innenpolitische Folgen. Kommen wir zunächst zur FPÖ. Sie hat zwar militärisch ausgedrückt eine Schlacht verloren, aber nicht den "Krieg". >> Hier finden Sie das Ergebnis der BP-Wahl 2016 Norbert Hofer ist klar als Kandidat seiner Partei angetreten und hat gar nicht...

  • 04.12.16
  •  3
  •  2