10.02.2017, 11:26 Uhr

Tobias Angerer aus Aschau i.Z.- Doppelweltmeister im Naturbahnrodeln

Im Bild von links: Bürgermeister Andreas Egger Aschau i.Z., die beiden WM Tobias Angerer und Rupert Brüggler
Aschau im Zillertal: Dorfplatz | Im Doppelsitzerbewerb der Naturbahnrodel-Weltmeisterschaft in Vatra Dornei (Rumänien) hat der in Aschau im Zillertal beheimatete Tobias Angerer mit seinem Partner Rupert Brüggler, sowohl in der Teamwertung, als auch im Doppelsitzer mit einer hervorragenden Leistung die Goldmedaille und somit den Weltmeistertitel errungen. Die Wertungsläufe fanden unter sehr schwierigen Bedingungen statt, wie der Präsident des Tiroler Rodelverbandes Peter Knauseder betonte. Dauerregen und relativ milde Temperaturen machten die Rodelbahn weich, doch der 26-jährige Tobias Angerer aus Aschau und sein gleichaltriger, aus Hüttau in Salzburg stammende Partner Rupert Brüggler kamen damit gut zurecht. Besser hätte der WM-Auftakt der Naturbahnrodler natürlich nicht gelingen können. Mit Tina Unterberger aus Oberösterreich eroberte der Tiroler Thomas Kammerlander im Doppel ebenso die Goldmedaille vor den hoch favorisierten Italienern und dem russischen Quartett. Dass auch noch der Zillertaler Alois Wechselberger den Österreichischen Staatsmeistertitel im Sportrodeln errang, rundete den Erfolg der heimischen Rodelasse nur noch ab.

Am 9. Februar 2017 hat die Gemeinde Aschau i.Z. in Zusammenarbeit mit der Ersten Ferienregion im Zillertal, dem Rodelverein Aschau, sowie dem Fanclub von Tobias Angerer einen Empfang für die weltmeisterlichen Rodelsportler am Dorfplatz in Aschau ausgerichtet und viele Zillertaler und Zillertalerinnen, Verwandte, Freunde, Unterstützer, allen voran Bürgermeister Andreas Egger, LHstv Josef Geisler, Peter Knauseder Tiroler Rodelsportpräsident und Reinhard Poller, Generalsekretär des Österr. Rodelsportverbandes, ließen es sich nicht nehmen, die so erfolgreichen Sportler zu Hause zu begrüßen und sie hochleben zu lassen. In Ihren Begrüßungsworten beglückwünschten sie die Rodler zu ihren tollen Leistungen. Es sei schon 14 Jahre her, dass Österreich einen Weltmeistertitel im Naturbahnrodeln errungen habe und das letzte Mal konnte vor 10 Jahren einem Österreichischen Rodler zum Team Weltmeister gratuliert werden, so Rodelsportpräsident Peter Knauseder. Die Feier am Aschauer Dorfplatz wurde von der Bundesmusikkapelle Aschau i.Z. feierlich umrahmt und an den Sportreferenten des Landes Tirol LHstv Josef Geisler der Wunsch herangetragen, den Bewerb Naturbahnrodeln auch als olympische Disziplin qualifizieren zu lassen. Dies insbesondere im Hinblick auf die mögliche Bewerbung Tirols für die Austragung olympischer Winterspiele im Jahr 2026. Die frisch gebackenen Weltmeister im Team und Doppelbewerb, sowie der Staatsmeister im Sportrodeln erhielten von der Gemeinde und dem Rodelverein Aschau i.Z., der Ersten Ferienregion im Zillertal, dem Tiroler und dem Österreichischen Rodelverband schöne Erinnerungsgeschenke und bei Glühwein, ein paar Zillertaler Schnapseln und Würsteln klang die Feier in Aschau i.Z. aus. Gratulation an die Doppelweltmeister und dem Österreichischen Staatsmeister.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.