10. Jubiläum des Palatschinkenfestes Baldramsdorf

Heinrich Gerber, Ferdinand Hueter, Jubilar Richi Hofer, Friedrich Paulisch und Gerhard Freisitzer
67Bilder
  • Heinrich Gerber, Ferdinand Hueter, Jubilar Richi Hofer, Friedrich Paulisch und Gerhard Freisitzer
  • hochgeladen von Michael Thun

BALDRAMSDORF. Allen metereologischen Unkenrufen zum Trotz ging das zehnte Palatschinkenfest weitgehend trocken über die Bühne. Zum Jubiläum ehrte Conférencier Feuerwehrkommandant Friedrich Paulitsch im Beisein von Organisator Gerhard Freisitzer, Obmann der TK Baldramsdorf, den Erfinder des weit über Oberkärnten hinaus beliebten Festes, Richard Hofer, mit einem Glaspokal aus der Grandisch-Werkstatt. Der zweite Mann der ersten Stunde, Otmar Hofer, konnte zum Jubiläum nicht kommen. Der Ehrung wohnten als Dauergast der Landtagsabgeordnete Ferdinand Hueter sowie, natürlich, der gastgebende Bürgermeister Heinrich Gerber mit Gattin Eva bei. Richard Hofer sagte der WOCHE am Rande, die Ehre gebühre eigentlich seiner Gattin Idun, die die ersten kulinarischen Köstlichkeiten der zu Anfang 700, heute 5.000 bis 6.000 Portionen kreiert hatte.

Praktikanten aus Löhne zu Besuch

Weitere Gäste waren der Spittaler Bürgermeister Gerhart Pirih mit Gattin Petronilla und  den drei Praktikanten aus der Partnerstadt Löhne, Sören Linnemann, Raphael Bues und Nico Szegö. Ferner schauten die Millstätter Gemeinderätin Sabine Brandner in Begleitung von Andreas Nester (Strabag), ORF-Stiftungsrat Siggi Neuschitzer, Elisabeth Brunner und Günther Walter (Fahrschule Brunner), Herbert Grebmer (Versicherungsdirektor der Landesversicherung), sowie Schuhexperte Hellmuth Rieder und zum ersten Mal Kunstexperte Wilfried Kuß.

Die unermüdlichen Helfer kamen wieder von der Dorfgemeinschaft Baldramsdorf, Faschingsgilde "Lei Ka Sun", Freiwillige Feuerwehr, Rotes Kreuz Ortsstelle Baldramsdorf, Schiklub Baldramsdorf-Goldeck, Trachtenkapelle Baldramsdorf sowie den Zechgemeinschaften von Baldramsdorf und Rosenheim. Heuer wurden für die 36 verschiedenen Sorten wieder 1.800 Eier, 330 Liter Milch, 66 Liter Schlagoberst und 220 Kilogramm Mehl verwendet- gespendet von der Glanzer Mühle. Weitere Sponsoren waren die Oberkärntner Molkerei und die Brau Union Villacher Bier.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen