Damals & heute: Die Cantina Mexicana in der Edlinger Straße

Heute gehört das Gebäude Familie Ramsbacher, die dort ihre Cantina & Haciena Mexicana eröffneten
7Bilder
  • Heute gehört das Gebäude Familie Ramsbacher, die dort ihre Cantina & Haciena Mexicana eröffneten
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Verena Niedermüller

SPITTAL (ven). In unserer Serie "Damals & heute" sehen wir uns mit dem Stadtarchiv Spittal alte Straßen, Plätze und Häuser an. Diesmal konnten wir von den ehemaligen und heutigen Besitzern des Gasthofs Weiss - heute Cantina & Hacienda Mexicana - einiges Interessantes erfahren. 

Herrenschneider in der Vorstadt

Das ehemalige Gasthaus Weiss in der Edlinger Straße 1 trägt die Hausbezeichnung „Herrenschneider“ und zählt zu den ältesten Häusern Spittals. Die Umgebung des „Spittl“ am linken Lieserufer ist die „Vorstadt“. Diese bildete, abgegrenzt durch die Lieser vom Markt, eine eigene Siedlung für sich.

Seit 1800 Wirtshaus

Der Spittaler Chronist Franz Türk schreibt über das „Herrenschneider“ – Haus 1960:
„Der angesehendste Schneider in der Vorstadt war der Herrenschneider. Seit 1662 weisen die Pfarrbücher die Namen „Preiml, Stanznig und Egger“ als Bürger und Schneider auf dem Hause aus, und erst um 1800 wurde es Wirtshaus und zugleich Herberge der Handwerksgesellen. Das Wirtshaus blieb und der um vieles ältere Hausname „Herrenschneider“ ebenfalls. Es ist das Gasthaus Hubert Weiß.“

1936 Familie Weiss

Monika und Dieter Bartlmä wissen heute noch einiges darüber: 1936 kauften Hubert und Maria Weiss das Haus von Familie Pesentheiner, 1940 kam Tochter Monika (verheiratet Bartlmä) auf die Welt. Im selben Jahr wurde der Frühstücksraum - der ehemalige Raucherraum der Cantina - umgebaut, auch die Waschküche und der Zweibettbau (hinteres Haus). 

Familie Ramsbacher seit 2008

1961 folgte ein Zubau eines zweiten Hauses. 1966 übernahmen Monika und Dieter Bartlmä das Gasthaus, 2001 mietete sich Daniel Ramsbacher mit der Cantina Mexicana ein. 2008 schließlich kaufte Ramsbacher das Gebäude, das er laufend umbaut und erweitert. Familie Bartlmä wohnt heute noch im hinteren Gebäude. 

Weinkeller im Gewölbe

"Ursprünglich war im rechten Teil des Hauses eine Fleischerei, dort befindet sich heute unsere Corona/Cuervo Lounge und darunter ein Weinkeller, immer noch das alte Gewölbe mit einem Verbindungsgang Richtung ehemaligen Spittl (heute FH) - dieser Bereich ist anscheinend das viertälteste Gebäude in Spittal, die linke Seite des Hauses war ein Stall, nach dem Umbau wohnte darin Familie Weiss und danach die jeweiligen Mieter des Hauses", so Tamara Ramsbacher zur WOCHE.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen