Defibrillator für das Altenwohnheim in Steinfeld

von li: Florian Pichler (Heimbewohner), Erika Stonig DGKS, Johann Schader DGKP (Heimleitung), Astrid Lenzer (Rotes Kreuz Greifenburg), Ernst Maurer (Bewohner)
  • von li: Florian Pichler (Heimbewohner), Erika Stonig DGKS, Johann Schader DGKP (Heimleitung), Astrid Lenzer (Rotes Kreuz Greifenburg), Ernst Maurer (Bewohner)
  • hochgeladen von Rotes Kreuz Spittal a.d. Drau
Wo: Rotes Kreuz, 9800 Spittal a.d. Drau auf Karte anzeigen

Der plötzliche Herztod ereilt jährlich zehntausende Menschen in Österreich. Viele Notfälle ereignen sich auf der Straße, in Einkaufszentren, Sport­stätten, Kinos und anderen Freizeitparadiesen und auch zu Hause.

Rasche Hilfe

Die Sanitäter des Roten Kreuzes sind rasch vor Ort – bei einem Notfall zählt jede Minute!

Um die oft lebensrettende Zeit zwischen Notfall und Eintreffen der Rot Kreuz Sanitäter zu nutzen wurde im Altenwohnheim Steinfeld der Defibrillator erneuert. Das AH Steinfeld ist Vorreiter in Bereich Defi, denn schon vor 12 Jahren wurde der erste Defi für das Altenwohnheim angekauft. Heimleiter DGKP Johann Schader berichtet: „Der Defi ist im Notfall für die Sicherheit unserer Bewohner, Mitarbeiter und Besucher gedacht.“

RK-Bezirksstellenleiter Dr. Franz-Josef Leitner: „Defibrillatoren sind Lebensretter. Ich freue mich über jeden weiteren Standort, der ein weiteres Puzzlestück für die Sicherheit in unserem Bezirk darstellt.“

Für Auskünfte steht der Ausbildungsbeauftragten des Roten Kreuzes Spittal, Hr. Balthasar Brunner, Tel. 0664/4014086, gerne zur Verfügung.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen