Coronabedingt
Der Nikolo arbeitet heuer aus dem Home-Office

Im Home Office: asut Geschäftsführer Michael Szirch, Nikolaus Robert Gröppel und Pfarrer Ernst Windbichler
  • Im Home Office: asut Geschäftsführer Michael Szirch, Nikolaus Robert Gröppel und Pfarrer Ernst Windbichler
  • Foto: www.asut.com
  • hochgeladen von Thomas Dorfer

In Spittal kommt der heilige Nikolo heuer online zu den Kindern.


Nikolo-Besuche online

In diesem Jahr fällt das Fest des heiligen Nikolo auf den zweiten Adventsonntag. Cornabedingt darf der Nikolaus, während des Lockdowns, die Mädchen und Buben jedoch nicht persönlich besuchen. Die Kinder in Spittal müssen aber dennoch nicht auf den Nikolo verzichten. Der Bischof von Myra wird seine Arbeit vom Home Office aus ausführen. Dienstort: Das "asut computer Firmengebäude" in Spittal. Der Nikolaus absolviert die Besuche bei den Kindern am 5. Dezember 2020 ab 16.30 Uhr per Videokonferenz. Zum virtuelle Nikolo-Besuch benötigt es nicht unbedingt Rechner und Webcam, sondern es genügen ein Smartphone oder Tablet mit Internetanbindung. Initiiert wurde die Nikolo-Aktion von der Pfarre Spittal und dem Organisator der Nikolaus-Aktion Christoph More.


Brauch aufrechterhalten

"asut computer" Mitarbeiter Robert Gröppel ist seit über zehn Jahren als Nikolo in der Lieserstadt im Einsatz. Heuer drohte der Nikolo-Brauch Coronabedingt ins Wasser zu fallen. Daher warfen er und Christoph More, der seit 19 Jahren in Spittal bei der Organisation der Nikolo-Besuche mithilft, die Frage auf: "Warum bringen wir den Nikolaus heuer nicht per Videokonferenz in die Familien?" Von der Firma asut computer wurde die Idee sofort mitgetragen. Pfarrer Ernst Windbichler sieht das Home-Office für den Nikolo als "sehr gelungen, innovativ und dem Gegebenheiten angepasst."


Über den heiligen Nikolo

Das Fest des heiligen Nikolo wird traditionell am 6. Dezember gefeiert. Der Bischof von Myra lebte von 270 bis 343 nach Christus in der Region Lykien in der Türkei. Sein geerbtes Vermögen teilte er unter Armen auf. Außerdem half der heilige Nikolo Menschen in Not. Jedes Jahr am 6. Dezember wird seinen guten Taten gedacht. In Österreich kommt der Nikolo zu den Kindern und fragt, ob sie denn immer brav und fromm gewesen waren. Als Lohn bringt er ihnen kleine Aufmerksamkeiten wie Nüsse, Äpfel, Mandarinen oder Süßigkeiten als Geschenk.

Der Ablauf

Eltern werden gebeten, vorab Informationen zum Kind und zur Familie an die E-mail-Adresse: spittal@kath-pfarre-kaernten.at zu schicken. Benötigt werden: Name der Mutter/des Vaters,
Adresse, Mobilnummer und die E-Mail Adresse sowie Name des Kindes und dessen Stärken und positive Eigenschaften. Anschließend wird mit der Pfarre ein Zeitfenster für den digitalen Besuch vereinbart und ein Zugangslink verschickt. Das Kind kann sich mit dem Nikolo unterhalten. Er kann sich das Gedicht anhören und auf die Kinder direkt eingehen. Anmeldeschluss ist der 3. Dezember.

Aus kapazitätstechnischen Gründen kann der Online-Nikolo-Besuch nur für Kinder und Familien der Stadtpfarre Spittal angeboten werden. Das Service ist kostenlos. Eine Spende für die Kinder- und Jugendarbeit der Pfarre kann gern beim nächsten Kirchenbesuch am Opferstock erbracht oder aufs Konto der Katholischen Jugend Spittal gespendet werden: IBAN AT36 2070 6044 0317 9718.

Die Frau überwies mehrere Tausend Euro ins Ausland.
1 1

Klagenfurt
Auf Online-Schwindel hereingefallen: Tausende Euro Schaden

Eine 43-jährige Klagenfurterin verliebte sie über ein online Datingportal in einen im Ausland lebenden Mann. KLAGENFURT.  Im Laufe der über mehrere Wochen andauernden Konversation versprach der angebliche Liebhaber unter anderem nach Österreich zu kommen und die Frau zu heiraten. Daraufhin überwies die Dame immer wieder beträchtliche Geldbeträge an ein ausländisches Konto. Die Bank wurde nach einiger Zeit auf die auffälligen Überweisungen aufmerksam und stoppte diese. Daraufhin überwies die...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen