In Penk wird Cider produziert

Mit Cider durchstarten: Nenad Belancic und Jenni Luostarinen produzieren ihren eigenen Cider
15Bilder
  • Mit Cider durchstarten: Nenad Belancic und Jenni Luostarinen produzieren ihren eigenen Cider
  • hochgeladen von Julia Astner

PENK (aju). Seit einigen Wochen ist die Gemeinde Penk um einen Betrieb reicher. Der 27-jährige Nenad Belancic produziert nämlich in der Garage seiner Eltern seit Kurzem seinen sogenannten "Moskito" Cider.

Vom Studium nach Finnland

Angefangen hat alles bei seinem Studium. Ursprünglich stammen Belancic und seine Familie aus Kroatien. Nach verschiedenen Wohnorten in Österreich blieb die Familie schließlich in Penk. Nenat selbst zog es dann zum Studium nach Dänemark. Zum Schreiben seiner Abschlussarbeit ging er anschließend für ein halbes Jahr zu seiner Freundin nach Finnland. "Dort studierte ich International Business Management. Dort habe ich auch gute Cider kennengelernt", erzählt er.

Eigener Cider

Als er wieder zurück in Österreich war, machte er sich auf die Suche nach qualitativ ähnlichen Cider Produkten, fand diese aber nicht. "Kommerzielle Cider schmecken immer gleich, weil sie eben nicht selten auch aus Konzentrat bestehen. Das wollte ich anders machen", erklärt Belancic.

Handarbeit

Zu tüfteln begonnen hat er bereits in Finnland. Seither hat er viel getestet, ausprobiert und sich die Herstellung von Cider selbst beigebracht. "Ich habe auch die ganzen Maschinen, die ich dazu brauche, selbst gemacht", sagt Belancic. Daher befinden sich in der Garage seiner Eltern nun zwei große Tanks, viele Flaschen und eine selbstgebaute Abfüll- und Etikettiermaschine. Hilfe bekommt er auch von seinen Freunden und seiner Familie.

Regionalität

Besonders am Herzen bei der Produktion seines Ciders liegt ihm dabei die Regionalität. "Es gibt so viele Landwirte bei uns, die ihre ganzen Äpfel selbst nicht verwerten können oder ältere Menschen, die die Bäume nicht mehr pflücken können. Ich möchte verhindern, dass diese Äpfel weggeschmissen werden", sagt Belancic. Um diese Äpfel zu verwerten hat er das innovative Unternehmen "Moskito Cider" gegründet. "Moskito deshalb", schmunzelt er, "weil ich in meinem ersten selbst gemachten Cider einen Moskito gefunden habe."

Vom Apfel zum Cider

Hergestellt wird Cider ähnlich wie Most. "Aus den Äpfeln wird Apfelsaft gepresst, dieser wird mit Hefe fermentiert. Anschließend jedoch wird er nicht so belassen wie der Most, sondern bekommt noch einen Feinschliff und wird je nach Geschmack nochmals mit Apfelsaft versüßt. So ist er weniger trocken und herb als normaler Most", sagt Belancic.

Vertriebswege

Vertreiben möchten er und seine finnische Freundin den Cider vor allem in lokalen Restaurants. Auch touristische Hotspots sind für die beiden besonders interessant. "Wichtig ist uns aber besonders, dass wir der Region etwas qualitativ Hochwertiges zurückgeben wollen, so kommen die Äpfel auch zu 100 Prozent aus der umliegenden Region", sagt Belancic.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen