Teenager versuchte Maibaum in Flattach umzuschneiden

Mölltaler Teenager wollten den Flattacher Maibaum umschneiden und konnten aber daran gehindert werden. Anzeige folgt!
  • Mölltaler Teenager wollten den Flattacher Maibaum umschneiden und konnten aber daran gehindert werden. Anzeige folgt!
  • Foto: Gemeinde Lurnfeld
  • hochgeladen von Verena Niedermüller

FLATTACH. Maibaum-Umschneiden ist kein Kavaliersdelikt. Das mussten jetzt ein 17-jähriger Obervellacher und sein 18-jähriger Freund am eigenen Leib erfahren.

Mit Motorsäge angeschnitten

Der 17-jährige versuchte in der Nacht auf den 1. Mai den Maibaum vor dem Flattacher Feuerwehrhaus mit einer Motorsäge umzuschneiden. Er hatte auch schon mehrere tiefe Fall-Kerbschnitte in den Maibaum geschnitten.

Gehilfe festgehalten

Mitglieder der Feuerwehr, die den Maibaum bewachten, bemerkten den unerwünschten Holzfäller und eilten zum Baum. Der Obervellacher flüchtete samt der Motorsäge, sein 18-jähriger Freund, der für ihn "Schmiere gestanden" hatte, wollte ebenfalls flüchten, konnte aber von einem Feuerwehrmann bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden.

Anzeige wegen versuchter Sachbeschädigung

Der Maibaum steht trotz des Vorfalles noch stabil. Wäre er gefällt worden, wäre er laut Polizei auf eines der Feuerwehrautos gefallen, die zur Verhinderung des Stehlens um den Baum geparkt waren. 
Der Täter und seine Gehilfen werden wegen des Verdachtes der versuchten Sachbeschädigung der Staatsanwaltschaft Klagenfurt angezeigt.

Autor:

Verena Niedermüller aus Spittal

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen