Überholmanöver: Schwerer Unfall auf B100

Eine 56-jährige Osttirolerin prallte nach einem Überholmanöver frontal gegen das Auto eines Greifenburgers
3Bilder
  • Eine 56-jährige Osttirolerin prallte nach einem Überholmanöver frontal gegen das Auto eines Greifenburgers
  • Foto: KK/FF Sachsenburg
  • hochgeladen von Verena Niedermüller

KLEBLACH-LINE. Auf der B100 Drautalbundesstraße im Bereich Obergottesfeld ereignete sich am Nachmittag ein schwerer Verkehrsunfall. Dabei wurde eine 56-Jährige aus Sillian schwer verletzt, vier weitere Personen erlitten Verletzungen unbestimmten Grades. 

Mehrere Verletzte

Um 16:43 Uhr ging der Alarm beim Roten Kreuz ein, es handle sich um mehrere, teils schwer Verletzte. Im Einsatz standen ein Notarzthubschrauber, zwei Notärzte, sechs Rettungstransportwagen, zwei First Responder sowie Feuerwehr und Polizei.
Eine Anrainerin berichtet von einem lauten Aufprall, auch ein zweiter Hubschrauber soll vor Ort gewesen sein.

Beim Überholen in Auto gekracht

Nun weiß man mehr Details: Die Lenkerin war mit ihrem PKW aus dem Drautal in Richtung Spittal unterwegs. Im Gemeindegebiet von Kleblach-Lind überholte sie mehrere Fahrzeuge und prallte frontal gegen den entgegenkommenden PKW eines 49-jährigen Greifenburgers und seines 31-jährigen Beifahrers. Das Auto wurde auf die Gegenfahrbahn geschleudert und prallte wiederum gegen das Fahrzeug eines 32-jährigen Lienzers. 

Lenkerin schwer verletzt

Die schwer verletzte Osttirolerin wurde nach medizinischer Erstversorgung vom Notarzt-Team des Rettungshubschraubers C7 in das Klinikum Klagenfurt geflogen.
Der Lenker aus Greifenburg und dessen Beifahrer sowie der Lenker aus Lienz und dessen Beifahrerin (33) erlitten Verletzungen unbestimmten Grades und wurden in das Bezirkskrankenhaus Lienz beziehungsweise ins Krankenhaus Spittal/Drau gebracht. 

50 Mann im Einsatz

An allen Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die B100 war während der Bergungs- und Aufräumarbeiten bis circa 19 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt.
Im Einsatz standen die Freiwilligen Feuerwehren Sachsenburg, Obergottesfeld, Möllbrücke, Pußarnitz und Kleblach mit insgesamt 50 Mann.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen