01.11.2017, 12:22 Uhr

Nationalparkregion: Paula Müllmann löst Uwe Penker ab

Uwe Penker tritt als Geschäftsführer der Nationalparkregion Hohe Tauern ab, er wird als Obmann des Tourismusverbandes Mallnitz tätig sein (Foto: KK)

"Sanierer" Penker weiterhin als Obmann des Tourismusverbandes Mallnitz tätig. Tourismusorganisation habe in Kärnten "eine Ebene zu viel".

MALLNITZ. Die Restrukturierung der Hohe Tauern – die Nationalpark-Region in Kärnten Tourismus GmbH wurde mit 31. Oktober 017 erfolgreich abgeschlossen. Ab sofort übernimmt Paula Müllmann die Geschäftsführung vom Interimsmanager Uwe Penker.

Touristischer Profi

Die Nationalpark-Region mit Ihren 20 Gemeinden, 1.010.074 Übernachtungen und 250.037 Gästeankünften im Jahr konnte mit Müllmann einen touristischen Profi mit 27 Jahren Erfahrung im Tourismus gewinnen, so Penker in seinem Abschieds-Mail. 

"Zu viel Struktur"

Als Organisationsberater hat Uwe Penker zum Abschluss noch einen Verbesserungsvorschlag für den Kärntner Tourismus. Mit drei Organisationsebenen (Kärnten Werbung, Tourismusregionen, Tourismusverbände bzw. Gemeinden) leiste sich Kärnten, im Vergleich zu anderen Bundesländern, zu viel Struktur und erzeuge damit Reibungsverluste und erhöhten Organisationsaufwand. "Aus organisatorischer und finanzieller Sicht gibt es eine Ebene zu viel! Die Tourismusregionen müssten mit den Tourismusverbänden zu Vollregionen zusammengelegt werden. Das bedeutet, die derzeitigen Tourismusregionen würden auch gleichzeitig ein großer Tourismusverband nach Tiroler Vorbild sein. Kärnten hätte somit 13 Tourismusverbände und wäre damit im österreichischen Vergleich organisatorisch sehr gut aufgestellt", so Penker.
Ein Blick über die Grenzen zeige wie es gehen kann, zum Beispiel hat ganz Osttirol nur noch einen Tourismusverband.
Penker wird weiterhin als Obmann des Tourismusverbandes von Mallnitz tätig sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.