18.10.2017, 10:31 Uhr

Optik und Design treffen aufeinander

Bettina Niederbichler mit Hannah und der von ihr gestalteten Sieger-Brille (Foto: KK)

Bettina Niederbichler (22) aus Bad Kleinkirchheim stach bei Designwettbewerb der Optikerlehrlinge 349 Konkurrenten aus. Schlagersängerin Hannah nimmt Brillen-Kreation in ihre Kollektion auf.

BAD KLEINKIRCHHEIM/HALL (ven). Die Bad Kleinkirchheimerin Bettina Niederbichler gewann mit ihrer Brillen-Kreation für die Tiroler Schlagersängerin Hannah den Designwettbewerb 2017 für Optikerlehrlinge. Ihr Brillen-Design stach aus 350 Entwürfen hervor.

Alpen-Punk-Stil wiedergespiegelt

Wie ein professionelles Model präsentierte Hannah die fünf Brillen der Finalistinnen Bettina Niederbichler (Bad Kleinkirchheim), Sarah Vanessa Hößl (Mäder), Teresa Maschek (Salzburg), Lara Zeiler (Wien) und Manuel Gartner (Innsbruck) auf der großen Bühne der Innsbrucker Herbstmesse. Das von Bettina Niederbichler kreierte Modell spiegelte laut Jury den von Hannah gelebten Alpen-Punk-Stil am besten wieder.

350 Teilnehmer

Die 22-Jährige lernt bei Optik Zieser in Radenthein und beendet im Dezember ihre Lehre. Fast alle Lehrlinge Österreichs - rund 350 an der Zahl - nahmen am dem Bewerb teil. "Zuerst fand ein Designworkshop statt, dann mussten die Teilnehmer einen Brillenentwurf zeichnen", so Organisator Richard Madersbacher zur WOCHE. Die besten zehn Einreichungen wurde ausgewählt und binnen drei Tagen in einer Werkstatt als Prototyp realisiert. "Die Skizze wurde auf einer Acetat-Platte aufgetragen, danach ausgeschnitten und in Form gefeilt", so Niederbichler. Dann wurde noch die Nut für die Gläser und die Scharniere für die Bügel zum Mittelteil hinzugefügt. "Man braucht auch ein gutes Augenmaß", ergänzt sie. Beim Design ließ sie sich von Hannah selbst inspirieren. "Die ist ja auch trachtig-rockig und sehr modern. So wurde auch die Brille für sie." 

In Kollektion aufgenommen

Hannah stand den 350 teilnehmenden Optikerlehrlingen bereits im Frühjahr als Testimonial zur Verfügung. Hannah: „Ich bin sehr stolz auf alle, die sich für den Lehrberuf entscheiden und solche tollen Innovationen hervor bringen.“ Niederbichler freute sich besonders über die große Ehre, in Hannahs Kollektion aufgenommen zu werden.

Charakter des Trägers erfassen

Der bereits zum fünften Mal ausgetragene Designwettbewerb wird von der Bundes- sowie Landesinnung der Optiker sowie den beiden renommierten Brillenherstellern Silhouette und Essilor unterstützt. In den vergangenen Jahren designten die Schüler bereits Brillen u.a. für den ehemaligen Bundespräsidenten Heinz Fischer, ORF Moderator Armin Wolf und das SOS Kinderdorf. Josef Gärtner, Landesinnungsmeister bei der WK Tirol: „Optiker schaffen mit der passenden Brille ein Erlebnis für den Kunden. Sie erkennen die Persönlichkeit und den Charakter des Trägers und bringen diese nach außen.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.