Alt-Bundeskanzler
Ein Kurz-Besuch in St. Pölten

Omar Haijawi-Pirchner, Leiter des Landeskriminalamt NÖ,  begrüßt Sebastian Kurz.
10Bilder
  • Omar Haijawi-Pirchner, Leiter des Landeskriminalamt NÖ, begrüßt Sebastian Kurz.
  • Foto: Petra Weichhart
  • hochgeladen von Petra Weichhart

Alt-Bundeskanzler Sebastian Kurz beim Nicht-Wahlkampf auf Tuchfüllung.

ST. PÖLTEN (pw). An diesem Tag galt es für ihn viele Hände zu schütteln. Anlässlich des Bundesländertages stattete Sebastian Kurz auch St. Pölten und Wilhelmsburg einen Besuch ab. Kurz vor halb eins traf er am Domplatz ein, um "Hallo" zu sagen, Fragen zu beantworten und Selfies zu machen. Es gehe hier keineswegs um ein Wahlkampf-Szenario, er wolle nur wieder mit den Menschen ins Gespräch kommen, hieß es.

Hoffest

Nächster Halt: das Landeskriminalamt (LKA) Niederösterreich. Brigadier Omar Haijawi-Pirchner, Leiter des LKA NÖ, begrüßte im Rahmen des alljährlichen Hoffestes den Alt-Bundeskanzler und bot eine kleine Einführung in die Arbeit der Kriminalisten. Kurz zeigte sich sehr interessiert, Fragen zu Bankomatsprengungen oder Kautionsbetrug wurden intensiviert. Der Politiker bedankte sich bei den Ermittlern für den herausfordernden Dienst und die tollen Leistungen. "Wir sind hier stark aufgestellt", so Kurz.

Am Abend machte die Niederösterreich-Tour vom Bundespartei-Obmann Halt in Wilhelmsburg. Beim Meet & Greet wurde zu bundespolitischen Themen Stellung bezogen. Als kleines Dankeschön überreichte Stadtpartei-Obmann Simon Obermayer Sebastian Kurz eine Torte.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen