St. Pölten
Erwin Pröll wird Ehrenbürger der Landeshauptstadt

Erwin Pröll und St. Pöltens Bürgermeister Matthias Stadler arbeiteten stets konstruktiv zusammen. Nun wird der Landeshauptmann a.d. zum Ehrenbürger der Stadt Sankt Pölten ernannt.
  • Erwin Pröll und St. Pöltens Bürgermeister Matthias Stadler arbeiteten stets konstruktiv zusammen. Nun wird der Landeshauptmann a.d. zum Ehrenbürger der Stadt Sankt Pölten ernannt.
  • Foto: Vorlaufer
  • hochgeladen von Nikolaus Frings

Dem früheren Landeshauptmann von Niederösterreich, Erwin Pröll, wird am 7. Dezember 2018 die Ehrenbürgerschaft der Landeshauptstadt St. Pölten verliehen.

ST. PÖLTEN (nf). Dem früheren Landeshauptmann von Niederösterreich, Erwin Pröll, wird am 7. Dezember 2018 die Ehrenbürgerschaft der Landeshauptstadt St. Pölten verliehen. St. Pöltnes Bürgermeister Matthias Stadler schlägt die Verleihung der Ehrenbürgerschaft der niederösterreichischen Landeshauptstadt an Landeshauptmann a.D. Erwin Pröll vor und bringt in der nächsten Sitzung des Gemeinderates am 22. Oktober  einen entsprechenden Antrag ein.

"Wesentlich beeinflusst"

„Erwin Pröll hat die Entwicklung St. Pöltens zu einer vollwertigen Landeshauptstadt ganz wesentlich beeinflusst und mitgetragen. Seine Verdienste sind überaus vielfältig und wirken nachhaltig noch lange in die Zukunft nach. Mit der Verleihung der Ehrenbürgerschaft wollen wir seine Leistungen für St. Pölten entsprechend würdigen“, erklärt Stadler.

Handschlagqualität und Visionär

Zudem betont der Bürgermeister, dass die Zusammenarbeit über die Parteigrenzen hinweg sehr gut funktioniert habe: „Wir waren in vielen politischen Fragen nicht immer einer Meinung. Es ist uns aber über die Parteigrenzen hinweg gelungen auf sachlicher Ebene einen Konsens zu finden und gute Entscheidungen für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt und des Landes zu treffen. Pröll war in seiner Funktion geradlinig, da wusste man immer, wie man dran ist. Seine bekannte Handschlagqualität hat er auch in Belangen der Landeshauptstadt immer wieder eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Einmal getroffene Vereinbarungen haben immer gehalten. Pröll verstand es in seiner politischen Laufbahn geschickt die Fäden zu ziehen und seine Visionen konsequent umzusetzen. All das zusammen hat zu einem guten Arbeitsverhältnis geführt und so konnte viel erreicht werden. Die Errichtung der NV-Arena, der neuen Traisenbrücke für die Kerntangente Nord, die neue Park-& Ride Anlage am Hauptbahnhof, der Brücke über die B20 und die Leobersdorfer Bahn im Betriebsansiedelungsgebiet NOE Central oder das Haus der Geschichte sind nur einige wichtige, aber bei weiten nicht alle Projekte, die in seiner Ägide umgesetzt werden konnten. Am Ende seiner Laufbahn hat er noch eine Vereinbarung zwischen der Stadt und dem Land Niederösterreich auf den Weg gebracht, die viele Vorteile für St. Pölten bringt und hat den Boden für die Entscheidung zur Bewerbung St. Pöltens als Kulturhauptstadt Europas 2024 auf den Weg gebracht. Beide Projekte wurden von seiner Nachfolgerin  Johanna Mikl-Leitner auch umgesetzt.“

Verleihung am 7. Dezember

Die Verleihung der Ehrenbürgerschaft an Erwin Pröll wird am 7. Dezember 2018 in feierlichem Rahmen im Rathaus erfolgen. Die Ehrenbürgerschaft ist die höchste Auszeichnung, welche die Niederösterreichische Landeshauptstadt zu vergeben hat. „Wir verleihen die Ehrenbürgerschaft nur sehr selten an Persönlichkeiten, die sich in sehr außergewöhnlicher Weise um St. Pölten verdient gemacht haben“, betont der Bürgermeister abschließend.

"Werte die Ehrung als Vertrauensbeweis"

"Ich empfinde es als große Ehre und nicht als Selbstverständlichkeit zum Ehrenbürger der Landeshauptstadt ernannt zu werden. Es ist ein Ausdruck der ausgezeichneten Zusammenarbeit die zwischen Stadt und Land, vor allem aber auch auf persönlicher Ebene zwischen Matthias Stadler, seinem Vorgänger Willi Gruber und mir vorherrscht. Ich werte die Ehrung als Vertrauensbeweis über Parteigrenzen hinweg", erklärte Erwin Pröll in einem ersten Statement.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen