St. Pölten
Bürgermeister Stadler begrüßt Blockade des Epidemiegesetzes

Bürgermeister Matthias Stadler ist der Meinung, dass die Bundesregierung beim Thema "Eintrittstests" nach langfristigen Lösungen suchen muss.
  • Bürgermeister Matthias Stadler ist der Meinung, dass die Bundesregierung beim Thema "Eintrittstests" nach langfristigen Lösungen suchen muss.
  • Foto: Konstantin Mikulitsch
  • hochgeladen von Katharina Gollner

Der Bundesrat hat am Dienstagabend CoV-Maßnahmen wie die Eintrittstests im Handel blockiert, wodurch diese erst in zwei Monaten wirksam werden können. Städtebund NÖ Vorsitzender Bürgermeister Matthias Stadler begrüßt diese Entscheidung – viele Punkte, wie etwa die geplanten Eintrittstests in den Handel, bräuchten mehr Vorlaufzeit, Detailfragen zur Umsetzung seien noch unbeantwortet.

ST. PÖLTEN (pa). Viele Änderungen des Epidemie- und des Covid-19-Maßnahmengesetzes waren schon in der Begutachtung umstritten. Der Bundesrat hat nun nach einer namentlichen Abstimmung den Antrag der Regierungsparteien, gegen die Gesetzesmaterie keinen Einspruch zu erheben, mit knapper Mehrheit von 29 zu 27 Stimmen abgelehnt. Da aber auch kein Antrag vorlag, in dem explizit verlangt wurde, Einspruch zu erheben, und damit auch kein formeller Einspruch erfolgte, bleiben die beiden Novellen vorerst acht Wochen liegen und können erst dann kundgemacht werden und somit in Kraft treten.

Personalengpässe vermeiden

„Es haben mittlerweile viele Menschen den Eindruck, dass die Entscheidungen der Bundesregierung nicht zu Ende gedacht werden. Wir reden hier nicht von einer Übergangsphase, sondern brauchen langfristige Lösungen. Wenn durch die Eintrittstests in den Handel zusätzlicher Testbedarf entsteht, muss dieser abgedeckt werden können. So wie es in den Krankenhäusern oft nicht an den Bettenkapazitäten, sondern an dem Mangel an medizinischem Personal scheitert, sind wir auch bei den Teststraßen am Limit. Es darf zu keinen Engpässen, zum Beispiel bei regulären Rettungsdiensten, kommen – die Regierung hat nun acht Wochen Zeit, dies entsprechend zu regeln. Ich hoffe, diese Zeit wird auch entsprechend genutzt, da auch ich den Eintrittstests grundsätzlich positiv gegenüberstehe. Um die personellen Engpässe zu beheben, müssen entweder zusätzliche Personengruppen für die Durchführung der Tests zugelassen werden, oder es werden andere Tests zugelassen“, so Bürgermeister Stadler.

TOP Gewinnspiel

In diesem Jahr warten 18 neue Ausflugsziele auf alle Niederösterreich-CARD-Inhaber. In diesem Jahr warten 18 neue Ausflugsziele auf alle Niederösterreich-CARD-Inhaber. In diesem Jahr warten 18 neue Ausflugsziele auf alle Niederösterreich-CARD-Inhaber.
5 6 4

Gewinnspiel
Gewinne 1 von 30 Niederösterreich-CARDs mit unserem Newsletter

Wir haben wieder ein tolles Gewinnspiel für euch. Alles was du dafür tun musst, ist unseren Newsletter zu abonnieren und mit etwas Glück gehört eine von 30 Niederösterreich-CARDs bald dir.  Was ist die Niederösterreich-CARD?Die Niederösterreich-CARD ist eine Ausflugskarte, die freien Eintritt zu über 300 Ausflugszielen in und um Niederösterreich ermöglicht. Damit ist sie der perfekte Begleiter für große und kleine Abenteuer in der Umgebung. Von Bergbahnen, über Tier- und Naturparks, bis hin zu...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

3 4 Aktion 87

Schnappschüsse
Die schönsten Schnappschüsse aus NÖ im Mai 2021

Der Wonnemonat Mai hat sich in diesem Jahr eher von seiner launischen Seite gezeigt. Nichtsdestotrotz haben sich unsere Regionauten nach draußen gewagt und haben die schönsten Seiten des vergangenen Monats eingefangen.  NÖ. Der Mai war ein turbulentes Monat: am 19. Mai durfte die Gastronomie wieder öffnen und am vergangenen Freitag wurden die weiteren Öffnungsschritte bekannt gegeben. Mit diesen erwachte auch wieder die Hoffnung auf einen unbeschwerten Sommer.  Unsere RegionautenZwischen all'...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen