SKN St. Pölten Basketball
Nicht zu stoppen: Weiterer Sieg im Kampf ums Cup-Finale

Kampfgeist pur: Philip Jalalpoor.
19Bilder

Nach einem spannenden Spiel und einem 92:91-Sieg steht der SKN St. Pölten Basketball im Cup-Bewerb im Final-Four.

ST. PÖLTEN (pw). Erneut nichts für schwache Nerven war das Cup-Viertelfinale am Mittwoch gegen die Swans Gmunden im Sport.Zentrum.NÖ in St. Pölten. Ging es bei dem Heimspiel doch um so einiges. Und der SKN St. Pölten Basketball bewies Kampfstärke. Nach einer spannenden Partie und einem Punkte-Krimi in den letzten Minuten der Spielzeit gelang es den Wölfen, einen 92:91-Sieg einzufahren. 

Spielstark: Kelvin Lewis

Die St. Pöltner mussten dabei erneut ohne den verletzten Florian Trmal auskommen. Der SKN startete von Beginn an top motiviert und lag damit über weite Strecken vorne. Nach der Pause setzen die Oberösterreicher zwar zum Gegenangriff an, schafften es aber dennoch nicht, den SKN in die Knie zu zwingen. Mit einem Punkt Vorsprung ging der Sieg an die Wölfe. Damit warf der SKN St. Pölten den Tabellenführer der Admiral Basketball Superliga aus dem Cupbewerb.

Teamleistung

Erstmals bei einem Heimspiel mit dabei: Ben Marello, der 15 Punkte auf sein Konto verbuchen konnte. Top-Scorer der Partie war Philip Jalalpoor, der mit Schnelligkeit und viel Einsatz insgesamt 22 Punkte erzielte. Auch Kelvin Lewis zeigte im Spiel Ideenreichtum und erntete wie Marko Kolaric – der etliche Körbe der Gegner verhinderte  – 18 Punkte. 

"Es war eine unheimliche Teamleistung, ein super Spiel für die Zuschauer und wir freuen uns jetzt auf das Final-Four", erklärt SKN-Head-Coach Andreas Worenz.

 Auch SKN-Neuzugang  Ben Marello freut es: "Wir waren von Anfang an sehr konzentriert und haben eine sehr solide Partie gespielt. Wir haben definitiv noch Möglichkeiten uns zu verbessern und müssen weiter hart an unserem Spiel arbeiten."

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Sportlandesrat Jochen Danninger gratuliert zu dem sensationellen Erfolg.
3

Olympia Niederösterreich
NÖs Judoka holt Silber - Danninger gratuliert

Die Olympischen Spiele waren aus niederösterreichischer Sicht bisher sehr erfolgreich. Neben der Radfahrerin Anna Kiesenhofer holte heute eine weitere Niederösterreicherin Edelmetall.  NÖ/TOKIO (red.) Die Niederösterreicherin Michaela Polleres krönte sich heute am 28. Juli 2021 bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio in der Judo-Gewichtsklasse bis 70 kg sensationell zur Vize-Olympiasiegerin. Nach der historischen Goldmedaille im Rad-Straßenrennen von Anna Kiesenhofer ist es die zweite...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen