17.01.2018, 10:59 Uhr

Ausbauprogramm Böheimkirchen/Pottenbrunn/Hofstetten- Grünau: Flüssen wird wieder mehr Platz gegeben

Landesfischermeister Karl Gravogl, LH-Stv. Stephan Pernkopf und Bgm. Johann Hell (Foto: NLK, Filzwieser)
BEZIRK ST. PÖLTEN (red). Unter dem Motto „Wir geben unseren Flüssen wieder mehr Platz“ laufen derzeit in Niederösterreich eine Reihe von bedeutenden gewässerökologischen Projekten. LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf betont den Mehrfachnutzen dieser Maßnahmen: „Durch die Umgestaltung von derzeit regulierten Gewässern in ökologisch intakte Lebensräume leisten wir einen großen Beitrag für die Artenvielfalt. Gleichzeitig entstehen aber auch attraktive Naherholungsräume für die Bevölkerung und auch die Hochwassersituation kann dadurch merkbar verbessert werden. Dabei helfen alle mit: Speziell die Gemeinden und die Fischer sind hier die besten Partner für unser Naturland Niederösterreich.“

Renaturierung des Michelbaches

Musterbeispiel dafür ist die rd. 4,3 km lange Renaturierung des Michelbaches im Bereich der Gemeinde Böheimkirchen, die vor kurzem abgeschlossen wurde. Dafür wurden 3 Mio. Euro investiert. Dazu Bgm. Johann Hell: „Danke bei LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf und beim Land Niederösterreich, dass wir dieses Projekt zur ökologischen Entwicklung des Michelbachs gemeinsam umsetzen konnten.“

Bauarbeiten an der Traisen fortgesetzt

Beim Termin in Böheimkirchen hat LH-Stellvertreter Pernkopf Ausblick auf die nächsten Projekte gegeben: An der Traisen werden die Bauarbeiten im Bereich Pottenbrunn (St. Pölten) fortgesetzt. Dabei werden auf einer Länge von rd. 3,7 km bestehende Sohlschwellen so umgebaut, dass sie für Fische wieder passierbar werden. Das derzeitige Traisengerinne wird ökologisch strukturiert, wodurch auch der Naherholungswert der Traisen maßgeblich verbessert werden kann. „Dieser Teil der Traisen war früher durch die Abwässer der Glanzstoff-Fabrik arg belastet. Durch die Renaturierungsmaßnahmen finden nun alle Tiere und Pflanzen, die im und am Wasser leben, einen natürlichen Lebensraum vor. Damit wird die Natur- und Artenvielfalt in der Stadt St. Pölten erhöht“, freut sich der Obmann des Traisen-Wasserverbandes und St. Pöltner Bgm. Matthias Stadler.

Fischwanderhilfe in Hofstetten-Grünau

Wichtige ökologische Maßnahmen werden 2018 auch im Zusammenhang mit Hochwasserschutzprojekten verwirklicht. So werden beispielsweise an der Pielach im Zuge des Hochwasserschutzes in Hofstetten-Grünau eine Fischwanderhilfe und naturnahe Gewässerstrukturen im Ortsgebiet errichtet.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.