08.10.2017, 09:39 Uhr

Karate: Celo-Triplesieg in Mazedonien

Funda Celo in Action (Foto: privat)
ST. PÖLTEN (red). Zum 14. Mal wurden die International Struga Karate Open am mazedonischen Ochrider See durchgeführt. Heuer war es ein Acht-Nationen-Turnier für alle Alterskategorien mit vorwiegend Athleten aus dem Balkan-Bereich und dem südlichen Europa: Eine willkommene Gelegenheit für die Celo-Sisters erstmals in der Heimat ihrer Eltern an den Start zu gehen.

Gold und Bronze für Celos

Als Erste stellte sich Sima Celo, die Jüngste des Neulengbacher Erfolgstrios, den Gegnerinnen. Die Elfjährige legte den Schwestern einen tollen Durchmarsch vor. Nach Freilos siegte sie in der U12-Kata-Kategorie mit jeweils 5:0 über die Albanerin Oriana Maxhuni sowie über die Mazedonierin Fiorina Mijankova und die Kosovarin Borana Mynyri und nahm Gold mit nach Hause.
Ebenso kurzer Prozess mit ihren mazedonischen Gegnerinnen machte Isra Celo in der U14-Kata: Sie fertigte Stefanija Grozdaiova (Struga) mit 4:1, Jusra Ademi mit 5:0 und die starke Jovana Mancevska (beide Skopje) mit 3:2 ab und durfte ebenfalls auf die oberste Podeststufe steigen.
Funda Celo stand nun vor der schwierigsten Aufgabe, da die Kategorie der Cadets (U16) eine WM-Kategorie ist und die Leistungsdichte dementsprechend hoch ist. Dies beeindruckte die SLZ/HASL-Athletin jedoch nicht im geringsten: Sie ließ der Albanierin Trina Gashi (Prishtina) mit 5:0 keine Chance, ebensowenig den Mazedonierinnnen Ivana Mufgarova (4:1) und Mia Manevska (5:0). Für Gold und einen Celo-Triplepack reichte letztlich ein 3:2 über Vladanka Aframova (Skopje). Schwester Isra holte hier Bronze.
„Ein Wahnsinnsgefühl für uns alle im Herkunftsland unserer Eltern zu siegen. Ich weiß aber, dass bei der Jugend-WM in drei Wochen ein wesentlich rauherer Wind wehen wird!“ bleibt Funda Celo realistisch.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.