28.11.2017, 10:59 Uhr

Tourismusschule St. Pölten: Viel Herzlichkeit beim Tag der offenen Tür

So schmeckt TMS: Christina Mutenthaler von der Enu, NDU-Prorektor und Geschäftsführer Johannes Zederbauer, Direktorstellvertreter Michael Hörhan, die Flairtender Pia Köfler und Anton Mayr, Alexandra Huber, Direktorin Sissy Nitsche-Altendorfer und WIFI-Kurator Gottfried Wieland (Foto: Haiderer)
ST. PÖLTEN (red). Mit großem Aufwand, vor allem aber mit Professionalität und Herzlichkeit präsentierten sich Schüler und Lehrer der Tourismusschule St. Pölten beim Tag der offenen Tür für ihre Gäste. Die Schüler führten ihre künftigen Kollegen durch viele Stationen wie einem Flairtenderbereich, die vielfältigen Sprachenstände, die Allgemeinbildung sowie zu zahlreichen kulinarischen Bereichen: Flambieren mit Crepes, Kaffeehaus, Sommelier- und Käsestand und natürlich in die brandneuen Küchen. Zur Drüberstreuen gab es noch informative Schülervorträge, Showbarkeepereinlagen sowie Infos über Praktika.

Neuer Ausbildungsschwerpunkt wurde vorgestellt

Am Puls der Zeit zu sein ist für die TMS sehr wichtig: So wurde der neue Ausbildungsschwerpunkt „Food Design und Bar Entertainment“ vorgestellt und von den Gästen mit großem Interesse bedacht. Kein Wunder, ist dieser doch im ganzen deutschen Sprachraum einzigartig.
Doch auch Kooperationen mit “So schmeckt NÖ” sind für die Zukunft geplant um Wirtschaft und Innovation auch auf dem Gastgewerbesektor zusammenzuführen. Als erstes kreatives Ergebnis wurde beim Infotag ein eigener Drink vorgestellt. „Diesen haben wir nach dem Brutal-Lokal-Konzept erstellt, d.h. ausschließlich mit Zutaten aus der Region“, schildert Lehrer Joe Habegger die Idee. Herausgekommen ist ein wohlschmeckender Drink mit Gin aus dem Yspertal, Marillennektar und Marillenlikör aus dem Traisental, regionalen Kräutern und Wachauer Safran.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.