22.06.2017, 09:23 Uhr

Wasserrettung und Feuerwehr Ratzersdorf übten im Fließwasser

Zuerst wurden die Personen außerhalb der Fahrzeuge geborgen. (Foto: Wasserrettung St. Pölten)

"Retten und Bergen eines Autos aus fließendem Gewässer" lautete die Übungsannahme. 10 verunfallte Personen galt es zu retten.

ST. PÖLTEN (red). Die gemeinsame Übung an der Traisen der Wasserrettung St. Pölten und der Freiwilligen Feuerwehr Ratzersdorf stellte ein Verkehrsunfall von zwei involvierten Fahrzeugen mit 10 verunfallten Personen in Höhe einer Wehr dar. Dabei kam ein Fahrzeug im Tosbecken in der Traisen, ein anderes im Graben neben dem Weg zum Liegen. Als Einsatzmannschaften waren 12 Einsatzkräfte der Wasserrettung und 17 Einsatzkräfte der Feuerwehr sowie Notarzt Friedrich Kaiblinger vor Ort.

Fließwasserretter im Einsatz

Im Fahrzeug in der Traisen befanden sich vier Opfer, zwei Verunfallte befanden sich außerhalb der Fahrzeuge im Wasser beziehungsweise am Damm. Zuerst wurden die Personen außerhalb der Fahrzeuge durch Einsatzkräfte der Wasserrettung und der Feuerwehr geborgen. Dann erfolgte die Sicherung und Sichtung der in den Fahrzeugen befindlichen Personen, welche durch Taucher und Fließwasserretter der Wasserrettung in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr geborgen werden konnten. Die verunfallten Fahrzeuge wurden durch Einsatzmittel der Feuerwehr geborgen.
Übungsbeobachter war Horst Pollroß vom Traisen-Wasserverband. Ein großer Dank gilt auch der Mietwerkstätte Werner Paternoster, welche die Fahrzeuge für die Übung zur Verfügung gestellt hat.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.