22.08.2016, 20:56 Uhr

Mit Teamgeist Ergebnis gedreht

Neuzugang Rafinha feierte bei ihrem Debüt in Graz einen 3:1-Sieg über die Frauen des SK Sturm. (Foto: Tom Seiss)

Es war wieder ein erfolgreiches Wochenende für die SKN St. Pölten Frauen. Das Bundesligateam geriet zum Auftakt in Graz gegen Sturm in Rückstand, drehte in der Folge allerdings mit einem tollen Spiel die Partie. Schlussendlich schaukelten die St. Pöltnerinnen die Begegnung mit 3:1 noch locker nach Hause. Ebenso keine Probleme hatte das Zweierteam am Sonntag gegen die 1b des USC Landhaus, die man in Radlberg mit 2:0 besiegen konnte.


Die neue Saison begann so, wie die alte endete – mit einem Auswärtsspiel in Graz. Bei den Steirerinnen nahm man sich einiges vor für dieses Spiel und wollte so lange wie möglich ohne Gegentreffer bleiben. Beim SKN startete man mit zwei Neuzugängen in der Startformation, Rafaela De Miranda Travalao begann auf der linken Seite in der Offensive, Isabella Kresche luchste Jasmin Krejc die Nummer 1-Position im Tor ab und sollte es hinten richten. Das Tempo in den ersten 15 Minuten bestimmten die St. Pöltnerinnen, die beiden besten Möglichkeiten konnte jeweils Sturm-Schlussfrau Kristler klären. Die ehemalige Nationalteam-Torhüterin war wenig später bei einem Distanzschuss machtlos, allerdings traf dieser nur die Latte. Die Gastgeberinnen kamen in Hälfte eins nur einmal gefährlich vor das gegnerische Tor, ein hoch geschlagener Ball in den Strafraum fand jedoch keine Abnehmerin.

Innerhalb von 12 Minuten Rückstand gedreht

Zur Halbzeit kam Viktoria Pinther für Adina Hamidovic in die Partie, doch auch die U19-Teamspielerin konnte beim Gegentreffer nur zusehen. Sturm-Torjägerin Stefanie Enzinger schloss einen schnellen Konter perfekt ab und ließ ihr Team jubeln. Wie auch schon bei der letzten Begegnung beider Mannschaften erzielte Stefanie Enzinger das 1:0 für die Frauen von Sturm Graz. Die Elf von Liese Brancao steckte den Kopf jedoch nicht in den Sand und hatte gleich im Gegenzug eine Top-Chance, doch beim Schuss von Fanni Vago war Anna Carina Kristler zur Stelle und konnte abwehren. Die Wölfinnen gaben nun alles und wollten den Ausgleich, dieser gelang in Minute 58 Mateja Zver per Freistoss. Die Slowenin gab auch den Assist zum Führungstreffer wenig später durch Fanni Vago. Vor der Entscheidung durch Vago segelte noch ein Dunst-Schuss an die Latte, auf der Gegenseite bewahrte Torfrau Kresche ihr Team vor dem Ausgleich. Nach 70 Minuten war dann alles entschieden – abermals lief das Spiel über die linke Seite, auf der Jennifer Pöltl ordentlich Kilometer machte. Die Burgenländerin schlug eine präzise Flanke in den Strafraum, Teamkollegin Fanni Vago musste nur noch einnicken und stellte auf 3:1 für den SKN St. Pölten. Innerhalb von 12 Minuten drehten die Gäste somit das Spiel. Auch in der Schlussphase gab es noch einige Chancen auf beiden Seiten, die Wölfinnen brachten die Partie aber nach Hause und gewannen zum Auftakt mit 3:1.

Beim Debüt der Sportlichen Leiterin Liese Brancao machte die Mannschaft da weiter, wo sie im letzten Jahr aufgehört hatte und holte die ersten 3 Punkte der Saison. Vor allem Hälfte zwei war eine starke Leistung der Gäste, die Moral bewiesen und die Partie schließlich noch drehen konnten. Spielertrainerin Fanni Vago erzielte zwei Treffer und zeigte, dass auch in dieser Spielzeit wieder mit einigen Toren der Ungarin zu rechnen sein wird.


ÖFB Frauen Bundesliga - 1.Runde
SK Sturm Graz Frauen - SKN St.Pölten Frauen 1:3 (0:0)
Aufstellung:
Isabella Kresche, Gina Babicky,Jennifer Pöltl, Fanni Vago, Nadine Prohaska, Alexandra Biroova, Mateja Zver, Adina Hamidovic (46.Min. Viktoria Pinther), Jasmin Eder (55.Min. Claudia Wasser), Barbara Dunst, Rafaela "Rafinha"De Miranda Travaläo (72.Min. Evelin Kurz)

Tore: Mateja Zver (58./Freistoss), Fanni Vago (65., 70.); Stefanie Enzinger (53.)


Zweiter Saisonsieg für Zweierteam des SKN

Sonntag war dann das Zweierteam am Werk. In Radlberg übernahm man von Beginn weg das Tempo und hatte die Partie im Griff. Viki Pinther gelang per Heber das 1:0 nach einer Viertelstunde, auch danach gab man weiter Gas bei den Gastgeberinnen und drückte auf einen weiteren Treffer. Vor der Pause versuchten die Spielerinnen immer wieder hohe Bälle in den Strafraum, fanden meist allerdings keinen Abnehmer. Auch in Hälfte zwei war man weiterhin am Drücker, schraubte nun aber einen Gang zurück, da die intensive erste Hälfte doch sehr schlauchte. So dauerte es bis in die letzte Minute, als Julia Herndler die Landhaus-Torfrau überraschte und das 2:0 erzielte. Die slowakische Torhüterin fischte den Ball zum zweiten Mal aus dem Netz, damit war die Entscheidung gefallen. Vor dem kommenden Duell gegen Meister ASK Erlaa hält man beim SKN II derzeit bei 6 Punkten und ist noch ohne Gegentreffer in dieser Saison.

ÖFB Frauen 2. Liga Ost/Süd - 2. Runde
SKN St. Pölten Frauen II : USC Landhaus 1b - 2:0 (1:0)
Aufstellung:
Vanessa Kuttner, Viktoria Pinther, Marina Georgieva, Daniela Kittel (60. Franziska Hinteregger), Birgit Muck, Julia Herndler, Evelin Kurz, Adina Hamidovic, Anna Rea, Laura Krumböck, Sandra Mahr

Tore: Viktoria Pinther (15.), Julia Herndler (88.)
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.