26.09.2014, 14:25 Uhr

Mariazellerbahn: zwischen 7. und 25. Oktober 2014 an Werktagen eingeschränkter Betrieb

Foto: ARGE Instandhaltung NÖ

Von 7. bis 25. Oktober 2014 werden von Montag bis Samstag zwischen 8:00 Uhr und 17:00 Uhr im Bereich zwischen Weissenbach-Brücke und Bahnhof Schwarzbach Holzschlägerungsarbeiten in unwegsamem Gelände durchgeführt. In diesem Zeitraum sind die Landesstraße B39 und die Mariazellerbahn aus Sicherheitsgründen gesperrt. Für Fahrgäste der Mariazellerbahn steht zwischen Kirchberg an der Pielach und Frankenfels ein Schienenersatzverkehr zur Verfügung. Auf der Bergstrecke zwischen Frankenfels und Mariazell sowie zwischen St. Pölten und Kirchberg fährt die Himmelstreppe auch tagsüber laut Fahrplan.

Der Schienenersatzverkehr wird – ebenso wie der Schülerbus und Einsatzfahrzeuge - an der gesperrten Stelle vorbeigeschleust. Dadurch ist mit keiner erheblichen Fahrzeitverlängerung für die Fahrgäste der Mariazellerbahn zu rechnen. Details zum Schienenersatzverkehr werden im Internet unter www.noevog.at publiziert. Fahrräder können mit dem Schienenersatzverkehr nicht transportiert werden. An den Sonntagen ist die Mariazellerbahn regulär laut Fahrplan im Einsatz.

Von den Holzschlägerungsarbeiten ist auch die Landesstraße B39 betroffen. Diese ist im Bereich km 31,5 bis km 33,2 (Gemeindegrenze Frankenfels / Kirchberg an der Pielach bis Bahnhof Schwarzenbach an der Pielach) gesperrt. Der Individualverkehr wird durch das Traisental bzw. über den Bezirk Melk umgeleitet. Dadurch ist mit einer längeren Fahrzeit von etwa 30 Minuten zu rechnen. Bewohnerinnen und Bewohner des Weißenbachtals müssen weiträumig über Plankenstein bzw. Schwarzenbach – Türnitz ausweichen. Die Umleitung ist durchgehend beschildert.

Informationen
Informationen zum Schienenersatzverkehr erhalten Sie im Internet unter www.noevog.at/schienenersatzverkehr oder im NÖVOG Infocenter (täglich von 7:00-17:30 Uhr, bis Ende September Mittwoch bis Samstag bis 20:00 Uhr) unter +43 2742 360 990-99.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.