Bezirksrundschauliga Runde 7

20Bilder

Die knapp 200 Besucher sehen von Beginn an ein kampfbetontes Derby im Ulricher Voralpenstadion. Zwingende Torchancen sind in Halbzeit eins aber für beide Teams Mangelware. Das Match ist rassig, und kampfbetont, jedoch spielerisch schwach.
Kurz vor der Pause gibt Schiedsrichter Hotzl nach einem Foul an Matthias Schöpf Elfmeter für die Hausherren. Der Gefoulte selbst lässt sich die Chance nicht nehmen, und tritt zum Strafstoß an. Mit einem satten Schuss bringt er seine Mannschaft mit 1:0 in Führung.
In der zweiten Halbzeit fällt die Wimmer Elf immer mehr in die eigene Hälfte zurück, die Gäste aus Steyr werden immer stärker, und finden auch gute Gelegenheiten auf den Ausgleich vor, scheitern aber immer wieder am stark spielenden Ulricher Goalie Christian Garstenauer, der aber auch Glück bei einem Schuss von Bashkim Biticaj hatte, als das Leder nur die Latte streifte. Trainer Katzenschläger bringt zwei neue Spieler und stellt auf totale Offensive um, damit ergeben sich für die Dambergkicker immer wieder gefährliche Konterchancen. Einen ins Kreuzecke gezirkelten Freistoß von Bernhard Vorderderfler kann Bewegung-Torhüter Hinterschuster glänzend parieren. Die Schlussphase gehört aber eindeutig wieder der Katzenschläger-Elf, wo man nach der gelb-roten Karte gegen St. Ulrichs Alexander Schmid, sogar einige Minuten in Überzahl spielt. Letztendlich muss man aber eine knappe 0:1-Derbyniederlage hinnehmen.
St. Ulrich ist nun schon seit vier Spielen ungeschlagen und kann sich im Vorderfeld der Tabelle behaupten. Nächste Woche wartet ein schweres Auswärtsmatch bei Aufsteiger Alhaming. Bewegung steht nach dieser unglücklichen Niederlage weiterhin auf dem zehnten Rang, nächste Woche sollen Zuhause gegen Neuhofen wieder Punkte gesammelt werden.
Garsten beginnt gegen St. Florian sehr aggressiv, man kommt gleich in den ersten Spielminuten durch Michael Albrecht (5.) und Benjamin Kussberger (7.) zu guten Torchancen, welche aber vergeben werden. In der 16. Spielminute erzielt der Florianer Markus Bauer das 1:0 für die Heimelf. Nach diesem Gegentreffer wirkten die Mannen von Coach Andreas Milot etwas abwesend und Sankt Florian bekam die Partie immer besser in den Griff. Hundertprozentige Torchancen blieben aber aus und so ging es mit 1:0 in die Kabinen.
Nach einer Kabinenpredigt zeigen sich die Gäste aus Garsten dann im zweiten Abschnitt komplett aggressiv und spielfreudig. Mit Pressing wird der Gegner unter Druck gesetzt. aus. Es dauert allerdings bis zur 85. Spielminute bis der verdiente Ausgleich fällt. Nach einer Flanke von der linken Seite setzte Andreas Kurzmann einen Kopfball in das Tor. Kurz darauf hatte Kurzmann die Möglichkeit auf 2:1 zu stellen, verwertete aber nicht. Auch St. Florian hätte dieses Spiel noch gewinnen können. Eine Doppelchance in der 88. Spielminute bleibt aber ebenso ungenützt und so bleibt es bei der gerechten Punkteteilung. Nächste Woche kommt mit dem Tabellendritten Pasching ein starker Gegner nach Garsten.

Autor:

Klaus Mader aus Steyr & Steyr Land

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.