JUDO: Sieg und Niederlage für Reichraminger Judoka in Vöcklabruck

Am Wochenende wurde in Vöcklabruck das 19. Internationale Vöcklabrucker Judoturnier ausgetragen. Diese Veranstaltung zählt in Österreich zu den stärksten Judo-Events.
Der erste Tag bei diesem Turnier lief nicht nach Plan der Reichraminger Judoka. Extrem starke Konkurrenz aus In- und Ausland (368 Teilnehmer aus 8 Nationen), ein verletzungsbedingter Ausfall von Philipp Sellner nach seinem ersten Kampf und auch sonst eher enttäuschende Ergebnisse. Manuel Kopf scheiterte bereits in der ersten Runde am späteren Klassensieger. Auch für Martin Prexl war nach der Niederlage im ersten Kampf das Turnier zu Ende. Jonathan Reisinger und Oliver Sellner konnten sich bei der harten Konkurrenz zumindest auf Platz 5 vorkämpfen. Lisa Fink rettete die mit ihrem dritten Platz die Ehre der Reichraminger.

Reichraminger Schülerklassen rehabilitieren "Absturz" der Jugend und Junioren vom Vortag - Platz 2 in der Vereinswertung
Die Reichraminger Schülerklassen (U11 / U13 / U15) konnten die "Schlappe" vom Vortag wieder wettmachen. - Auf Regen folgt wieder Sonnenschein. Bei 492 Teilnehmern von 77 Vereinen aus 7 Nationen war auch der 2. Tag beim 19. Int. Vöcklabrucker Turnier kein leichtes Spiel. Umso respektabler die 4 ersten Plätze von David Hörlendsberger, Magdalena Kopf, Daniel Leutgeb und Manuel Wiesinger. Mit den zweiten Plätzen von Elias Fink und Florian Wiesinger sowie den dritten Plätzen von Laura Fink und Anna Grossauer konnte der ASKÖ Reichraming in der Vereinswertung hinter ASKÖ Graz den hervorragenden 2. Platz belegen

Autor:

Willibald Prexl aus Steyr & Steyr Land

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen