Steyrer Hallencup 2017: Futsal ist taktisch anspruchsvoll

Bashkim Biticay (Bewegung Steyr; li.) wurde beim Futsal-Turnier im Vorjahr Torschützenkönig.
  • Bashkim Biticay (Bewegung Steyr; li.) wurde beim Futsal-Turnier im Vorjahr Torschützenkönig.
  • Foto: Klaus Mader
  • hochgeladen von Lisa-Maria Auer

STEYR. Der SK Amateure Steyr veranstaltete den Steyrer Hallencup 2016 erstmals als Futsal-Turnier. Geringeres Verletzungsrisiko, mehr Dynamik und somit Attraktivität für die Zuseher waren ausschlaggebend für diese Entscheidung. „Blitzschnelles Denken, rascher Spielaufbau über wenige Stationen und gutes Positionsspiel prägen den Futsal, der körperlich viel abverlangt. Futsal ist aufgrund seines Regelwerks und des speziellen Balles eine dynamische, faire und taktisch anspruchsvolle Sportart“, heißt es seitens der ÖFB Futsal Liga.

Zehn Teams, zwei Titel

Am Sonntag, 10. Dezember, geht es ab 13 Uhr für die Kicker der Region in der Stadthalle Steyr wieder um die begehrten Hallentitel – zum einen um den Hallencupsieger und zum anderen um den Stadtmeister. Im Vorjahr kürte sich Union Procon Wohnbau Dietach zum Cupsieger. Den Stadtmeister sicherte sich ASV Bewegung Steyr. Neben den Titelverteidigern von Bewegung und Union Dietach haben auch ATSV Steyr, ATSV Stein, SK Vorwärts Steyr, Veranstalter SK Amateure, UFC St. Peter, Union St. Ulrich, SV Sierning und Union Großraming ihr Kommen zugesagt. Der genaue Spielplan liegt am Turniertag direkt in der Stadthalle auf. Eintrittskarten sind am Turniertag in der Stadthalle erhältlich. Vorbeikommen lohnt sich: Unter allen Eintritten werden tolle Preise verlost.
Weiters wird unter den teilnehmenden Teams eine Dressengarnitur verlost! Fragen an Sektionsleiter Josef Gruber tel. unter 0650/7665522.

So funktioniert das Futsal-Turnier


Bei einem Futsal-Turnier handelt es sich um Hallenfußball ohne Bande. Am Feld befinden sich ein Tormann und vier Feldspieler, sowie bis zu acht Wechselspieler mit fliegendem Wechsel. Gespielt wird mit einem sprungreduzierten Ball (Größe 4).

4-Sekunden-Regel: Einkick und Eckstoß müssen innerhalb von vier Sekunden abgespielt werden.
Spezielle Rückpassregel: Der Torhüter darf während eines Spielzuges den Ball nur ein Mal berühren, solange der Gegner nicht am Ball war.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen