Elektro Kammerhofer macht Lehrlingen Lust auf mehr

Ernest Schulz (links) und Andreas Flath (rechts) gratulieren ihren Lehrlingen zum Ausgezeichneten Erfolg in der Berufsschule Elektrotechnik – künftigen Auszubildenden möchten sie Mut machen.
  • Ernest Schulz (links) und Andreas Flath (rechts) gratulieren ihren Lehrlingen zum Ausgezeichneten Erfolg in der Berufsschule Elektrotechnik – künftigen Auszubildenden möchten sie Mut machen.
  • Foto: Red Zac Kammerhofer
  • hochgeladen von Sandra Kaiser

STEYR. „Mach eine Lehre und glaub an dich, dann sind dir keine Grenzen gesetzt“ – gemäß dieses Credos wollen die beiden Eigentümer des Red Zac Kooperationsbetriebes Elektro Kammerhofer & Co. in Steyr jungen Menschen Mut zu einer aktiven Karrieregestaltung machen. Wovon sie sprechen, wissen die beiden Geschäftsführer Ernest Schulz und Andreas Flath aus erster Hand – sie begannen selbst als Lehrlinge in dem Betrieb, den sie heute besitzen und leiten.
„Wer nicht nur erledigt, was aufgetragen wird, sondern auch vorausdenkt und das große Ganze sieht – der kann mit einer Lehre viel erreichen. Das ist unsere Botschaft für junge Auszubildende. Und wer später als Chef die anstehenden Projekte und auch die Sorgen der Mitarbeiter ganzheitlich betrachtet, der kann dann auch mit ruhigem Gewissen führen.“ So erklären Ernest Schulz und Andreas Flath, die Eigentümer des Red Zac Kooperationsbetriebs Elektro Kammerhofer in Steyr, nicht nur ihr eigenes Erfolgsrezept, sondern auch wieso junge Menschen eine Lehre als Chance begreifen sollten.

Vom Lehrling zum Chef
Dass der Weg vom Lehrling zum Chef möglich ist, wissen Schulz und Flath aus eigener Hand: Sie selbst begannen vor mehr als 30 Jahren als Lehrlinge im Elektrofachhandel und arbeiteten sich Stück für Stück nach oben. „Die Entwicklung vom Lehrling zum Chef war dabei nicht geplant. Schritt für Schritt mehr Verantwortung übernehmen und ständiges Dazulernen waren wichtige Faktoren, dass es sich so ergeben hat“ erinnert sich Geschäftsführer Schulz. „Über unseren Weg sprechen wir auch gerne mit jungen Menschen – einfach, um ihnen Mut zu machen, dass mit Fleiß und Engagement vieles möglich ist“ ergänzt Andreas Flath.
In Sachen Tipp für junge Auszubildende, die Großes erreichen wollen, sind sich die beiden Kenner der Karriereleiter einig: „ Es gibt im Beruf immer wieder Chancen – man muss sie aber auch erkennen und im richtigen Moment zugreifen. Auf das nächste Mal warten ist die falsche Strategie.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen