Produktionsschule Steyr ist seit 15 Jahren ein Fitmacher für den ersten Arbeitsmarkt

Die Teilnehmer des Fachbereichs EDV präsentierten im Rahmen des Geburtstagsfestes ein von ihnen selbst entwickeltes Computer-Lernspiel.
  • Die Teilnehmer des Fachbereichs EDV präsentierten im Rahmen des Geburtstagsfestes ein von ihnen selbst entwickeltes Computer-Lernspiel.
  • Foto: BFI
  • hochgeladen von Sandra Kaiser

STEYR. Gemeinsam mit Teilnehmern und geladenen Gästen feierte die Produktionsschule Steyr kürzlich ihren 15. Geburtstag. Das vom Land Oberösterreich, der Stadt Steyr und dem Arbeitsmarktservice Oberösterreich geförderte sowie vom BFI Oberösterreich betriebene Jugendprojekt hat sich längst etabliert und ist aus der Bildungslandschaft der Region nicht mehr wegzudenken.
Fördergeber und Netzwerkpartner staunten beim Geburtstagsfest nicht schlecht über die Vielfalt der von den Jugendlichen perfekt vorbereiteten Präsentationen in den Fachbereichen Küche/Service, Holz, Metall sowie EDV/Büro/Bewerbung. „Wir vermitteln unseren Teilnehmern, wie wichtig es ist, als Team zusammenzuarbeiten und engagiert Ziele zu verfolgen“, sagt die Leiterin der Produktionsschule, Petra Drews-Milalkovits. „Um junge Menschen für den Eintritt in den ersten Arbeitsmarkt fit zu machen, ist es wichtig, ihnen auch den Sinn und die Freude am eigenen Tun mit auf den Weg zu geben.“ Wie gut dies funktioniert, haben die Teilnehmer der Produktionsschule im Rahmen der Feier bewiesen.

Unterstützt durch ein erfahrenes Team aus Pädagogen und Trainern entwickeln die jungen Erwachsenen in der Produktionsschule neue Perspektiven, erleben einen regelmäßigen Arbeitsalltag und finden heraus, in welchen Bereichen ihre persönlichen und beruflichen Stärken liegen. „Im Zeitalter der Digitalisierung ist es immer wichtiger, sowohl analoge als auch digitale Vermittlungswege in die Lernprozesse einzubauen“, sagt Drews-Milalkovits. So präsentierten die Teilnehmer des Fachbereichs EDV unter anderem ein von ihnen selbst entwickeltes Computer-Lernspiel – eine Reise durch ‚ihre‘ Produktionsschule. „Auch Erfahrungen des BFI Oberösterreich in internationalen Projekten – wie in diesem Fall aus dem EU-Projekt ‚CoGame‘ – ermöglichen es uns, den Jugendlichen stets neue und zeitgemäße Lernmethoden anzubieten“, sagt Tamara Hoflehner, Trainerin im Fachbereich EDV.

Medienkontakt:

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen