Raiffeisenbanken Ennstal und Großraming fusionieren

ENNSTAL. Die beiden Raiffeisenbanken Ennstal und Großraming wollen ihre Stärken bündeln und sich künftig gemeinsam und noch intensiver um die Anliegen der Kundinnen und Kunden kümmern. Die entsprechenden Beschlüsse für das Zusammengehen der beiden Raiffeisenbanken sollen bei den Generalversammlungen Anfang Juni gefasst werden.

Neue Raiffeisenbank mit sieben Bankstellen

Durch den geplanten Zusammenschluss wird eine neue Raiffeisenbank mit insgesamt sieben Bankstellen entstehen. Sowohl die Raiffeisenbank Ennstal (mit Bankstellen in Laussa, Losenstein, Reichraming, Steyrdorf und Ternberg) als auch die Raiffeisenbank Großraming (mit Bankstellen in Großraming und Maria Neustift) sind hervorragend am Markt positioniert, verfügen über eine langjährige ausgezeichnete Geschäftsentwicklung sowie über eine sehr gute Eigenkapitalausstattung.

Synergiepotenziale nutzen

Diese Stärken wird die neu formierte Raiffeisenbank im Sinne der Kunden mit den bestehenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weiter ausbauen. Vor allem will die Geschäftsleitung der fusionierenden Raiffeisenbanken damit auch Synergiepotenziale nutzen. Insbesondere geht es hier um die laufend steigenden Anforderungen durch gesetzliche Bestimmungen. Sowohl Privat- als auch Firmenkunden sollen durch eine stärkere Spezialisierung profitieren.

Entscheidungen in der Region

„Die Fusionsgespräche wurden sehr konstruktiv geführt und die neue Raiffeisenbank Ennstal wird die regionale Stärke und Verankerung weiterhin hoch halten“, bestätigen die Geschäftsleiter Dir. Bernhard Winkelmayer von der Raiffeisenbank Großraming und Rudolf Niederhofer von der Raiffeisenbank Ennstal. Die Raiffeisenbank Großraming wird im Vorstand, Aufsichtsrat und in der Geschäftsleitung der neuen Raiffeisenbank vertreten sein, wichtige Kompetenzen und Verantwortungen bleiben in ihren Bankstellen in Großraming und Maria Neustift. Damit ist sichergestellt, dass die Entscheidungen auch zukünftig in der Region getroffen werden, die Eigentümer aus der Region kommen und die Ergebnisse in der Region reinvestiert werden.

Eckdaten der neuen „Raiffeisenbank Ennstal“

Bilanzsumme: 303,1 Millionen Euro
7 Bankstellen
49 Mitarbeiter
Eigenkapital: 53 Millionen Euro
15.426 Kunden

Autor:

Lisa-Maria Auer aus Steyr & Steyr Land

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.