17.09.2014, 09:17 Uhr

Gresslkapelle besteht seit 150 Jahren

SCHIEDLBERG. Das Nebengebäude am Gresslgut in der Schiedlberger Ortschaft Droißendorf wurde 1864 vom damaligen Besitzer Franz Singer erbaut. Im Raum der jetzigen Kapelle befand sich ursprünglich ein Wasserbehälter. Da das Wasser nicht rein blieb, entschloss man sich, eine Kapelle zu Ehren der Unbefleckten Empfängnis der Jungfrau Maria einzurichten. Der damalige Pfarrer von Sierning gab die Erlaubnis, verschiedene Andachten im Laufe des Jahres abhalten zu dürfen. Die Urkunde um Messen feiern zu dürfen ging erst 1945 ein.
Zur 100-Jahr-Feier 1964 wurde die Kapelle von der Familie Wieser sehr schön renoviert. Eine Generalsanierung folgte 1998. Am Sonntag, den 14. September fand die 150-Jahr-Feier mit den Pfarrern Msgr. Prof. Franz Greil (Schiedlberg) und Ing. Mag. Karl Sperker (Sierning) statt. Die Familie Wieser (Gresslgut) hat zu diesem Anlass eine neue Prozessionsfahne stiften lassen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.