08.02.2018, 11:48 Uhr

Sanierung Innerberger Stadl: Ampeln in der Innenstadt

(Foto: panthermedia.net - MIROXXXX)
STEYR. Der Innerberger Stadl wird für die Landesausstellung 2021 umgebaut. Voraussichtlich ab 19. Februar, beginnen die Bauarbeiten, sie werden etwa eineinhalb Jahre dauern.
Für diesen Zeitraum gilt folgende Verkehrs-Regelung für die Innenstadt:
Der Bereich um das Neutor und ein Teil der Vorlandbrücke werden als Bauplatz und als Materiallager verwendet. Für die Bauarbeiten wird auch ein Kran eingesetzt. Das stadtauswärts gesehen rechte Tor der Durchfahrt muss deshalb für den Fahrzeug-Verkehr gesperrt werden.

Zieglergasse Richtung Ennskai offen

Der Verkehr auf dem Grünmarkt wird zwischen Vorlandbrücke und Stadtplatz mit Ampeln geregelt. Um Staus so weit wie möglich zu vermeiden, wird auch die Zieglergasse Richtung Ennskai geöffnet. Das heißt: Wer auf dem Ennskai parken will, muss nicht durch die Innenstadt fahren. Diese Verkehrslösung hat sich schon im Vorjahr zu Weihnachten bei der Veranstaltung „Schmiedeweihnacht“ bewährt.
In der Innenstadt gilt ein Fahrverbot für alle Fahrzeuge, die länger als 12 Meter sind.
Die Fußgänger- und Radfahrer-Rampe, die von der Zieglergasse auf den Grünmarkt führt, ist Teil der Baustelle und muss gesperrt werden. Umleitungen für Radfahrer und Fußgänger werden ausgeschildert.
Der Umbau des Innerberger Stadls wird etwa fünf Millionen Euro kosten. Schwerpunkt ist dabei der auf etwa 100 Quadratmetern geplante Zubau im Hof des Innerberger Stadls. Dort wird auch der Museums-Lift eingerichtet. Die Landesausstellung 2021 hat den Titel „Adel, Bürger, Arbeiter. Der Weg zum modernen Oberösterreich“. Neben dem Innerberger Stadl werden auch das Museum Arbeitswelt und das Schloss Lamberg für die Landesausstellung genutzt.

FH-Neubau: auch im Wehrgraben Baustelle

Auf dem ehemaligen Gaswerk-Gelände im Wehrgraben entsteht auf etwa 2300 Quadratmetern Nutzfläche der sogenannte Campus III der Fachhochschule (FH) Steyr. Nach etwa zwei Jahren Bauzeit werden in Steyr insgesamt 11.200 Quadratmeter für den FH-Betrieb zur Verfügung stehen. Ab voraussichtlich 19. Februar 2018 müssen Verkehrssteilnehmer mit Behinderungen rechnen. Etwa 40 der 60 Parkplätze im Bereich der Baustelle können während der Bauzeit nicht benutzt werden. Die Fahrbahn entlang des Kulturzentrums Röda wird einspurig mit Gegenverkehr geführt. Mehr als 1400 Studierende sind derzeit an der FH Steyr inskribiert, etwa 100 Professorinnen und Professoren sowie wissenschaftliche Mitarbeiter sind in der Forschung tätig. Mit dem Großprojekt „Campus III“ kann die Zahl der Studierenden und damit auch der Stellenwert des FH-Standortes Steyr weiter deutlich gesteigert werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.