12.06.2017, 08:27 Uhr

SPÖ Wolfern befragte Bürger

Gemeinderat Armin Riedel und Gemeindevorstand Wolfgang Plaimer bei Auswerten der Fragebögen. (Foto: SPÖ Wolfern)
WOLFERN. Welche Bedürfnisse und Wünsche haben die Wolfernerinnen und Wolferner in Sachen Kinderbetreuung? Die Abfrage ergab einige Lücken und neue Anforderungen für eine bedarfsgerechte Kinderbetreuung. Fast 100 ausgefüllte Fragebögen landeten in den beiden roten Briefkästen. Das alleine zeugt schon vom großen Interesse an diesem Themenbereich. „Wir haben nicht mit einem so großen Rücklauf gerechnet“, gab sich Gemeindevorstand Mag. Wolfgang Plaimer positiv überrascht. „Drei Schwerpunkt lassen sich jetzt schon herausfiltern: 1. Längere Öffnungszeiten, 2. Ausbau der Ferienbetreuung und 3. Sorgen beim sicheren Schulweg“, fasst Plaimer das Ergebnis zusammen. Eine detailliertere Auswertung der Fragebögen wird in der nächsten Ortsparteizeitung erscheinen. Parteivorsitzender Ing. Armin Riedel gab sich zuversichtlich: „Wir werden die Anliegen in die zuständigen Gremien der Gemeinde einbringen und auf gute Lösungen im Sinne der Betroffenen drängen!“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.