25.01.2018, 15:47 Uhr

ESS ist für den WirtschaftsOskar 2018 nominiert

2017 war ein aufregendes Jahr für ESS Engineering Software Steyr GmbH. Nicht nur die Mitarbeiteranzahl hat sich verdoppelt, auch der Umsatz des in Steyr ansässigen Software-Startups hat sich verdreifacht. Neben der Durchdringung des deutschen und chinesischen Automobilmarkts, konnte ESS erfolgreich Fuß in den USA fassen. Mit ihrer genauen und zeitsparenden Software-Lösungen MERGE (Vollautomatisierte Datenaufbereitung zur Weiterverwendung von 3D-Geometrien) und ALSIM (Tool für Simulation der einzelnen Schritte des Lackierprozesses von Karosserien), welche für eine Kostenreduktion und Leistungssteigerung im Lackierprozess entwickelt worden sind, konnten berühmte, global agierende Automobilhersteller in den USA gewonnen werden. Vor allem die Kundenakquisition eines großen Autoherstellers ist bemerkenswert, da dieser nach nur einem Monat Verhandlungen auf die zuverlässige Software vertraut, während der Branchendurschnitt für Softwarebeschaffung bei 18 Monaten liegt.

Nun wird der Erfolg in den USA bei einem der größten Österreichischen Wirtschaftspreise geehrt. ESS Engineering Software Steyr GmbH wurde für den USA-Biz-Award 2018 der WKO Österreich in der Kategorie Start-Up nominiert. Da dieser zeitgleich mit der Preisverleihung der Academy Awards stattfindet, wird der Preis gerne als WirtschaftsOskar bezeichnet. Als eines von 17 Österreichischen Unternehmen wird ESS nach Los Angeles reisen um sich dort mit den anderen Nominierten über Trends und Innovationen in der Automobilbranche auszutauschen und vielleicht mit einem Preis für den außerordentlichen Erfolg im Nordamerikanischen Markt nach Oberösterreich zurückzukehren.

Experten können den Innovationsgeist von ESS nicht nur an der Nominierung zum WirtschaftsOskar 2018 erkennen, sondern auch durch die Zusammenarbeit des Software-Start-Ups mit der Europäischen Kommission, welche Engineering Software Steyr GmbH als eines der innovativsten KMUs Europas ansieht. Mit der Entwicklung der neuartigen Software-Lösung SENSE (Strömungssimulation aller Art gerechnet auf Grafikkarten) ist nicht nur ein Unternehmenswachstum, sondern auch die weltweite Erschließung des Simulations-Software-Markts prognostiziert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.