04.11.2016, 09:22 Uhr

Literarische Matinee: Prominente weibliche Autorinnen im Rampenlicht

Wann? 13.11.2016 11:00 Uhr

Wo? Rathaus, Marktpl. 8, 3335 Weyer AT
Gelesen und vorgetragen von den Germanisten Friedrich Zavarsky und Matthias Settele. (Foto: Privat)
Weyer: Rathaus |

Es ist hoch an der Zeit, nach vielen männlichen Dichtern endlich auch zwei weibliche literarische Ikonen und deren Werke zu ehren.

WEYER. Der Todestag von Marie Ebner-Eschenbach vor hundert Jahren und der 90. Geburtstag von Ingeborg Bachmann werden Sonntag, den 13. November, um 11 Uhr in der Gemeindebibliothek im Rathaus Weyer von den beiden Germanisten Friedrich Zavarsky und Matthias Settele zum Anlass genommen, Leben und Werk dieser prominenten Vertreterinnen der österreichischen Literatur zu beleuchten.

Marie Ebner Eschenbach

Der österreichische Realismus ist dadurch gekennzeichnet, dass er in vielen Werken eine soziale Note aufweist. Obwohl Marie Ebner Eschenbach als geborene Gräfin Dubsky sich in einem adeligen Umfeld bewegt, hat sie ein Gefühl für Außenseiter der Gesellschaft, für Mägde und Diener, während sie auch Kritik übt an der verfehlten Erziehung und Einstellung der adeligen Jugend. Ihre „Dorf- und Schlossgeschichten“ mit der Erzählung „Krambambuli“, der bekanntesten Hundegeschichte im deutschen Sprachraum, die Aphorismen und die Romane dieser Repräsentantin der franzisko-josefinischen Epoche, ihre Lebensdaten teilt sie mit dem österreichischen Monarchen, werden in dieser Matinee Thema sein.

Ingeborg Bachmann

Im zweiten Teil wird die geborene Klagenfurterin und Namensgeberin eines bekannten Literaturpreises, Ingeborg Bachmann, die in Österreich studiert und in Paris, London und Rom längere Zeit gelebt und in Frankfurt/Main einen Lehrstuhl für Poetik innehatte, vorgestellt. Ihre frühen Gedichtsammlungen „Die gestundete Zeit“ und „Anrufung des großen Bären“ zeigen schon ihre Freude am Experimentieren mit neuen und kühnen Sprachbildern und ihre bevorzugten Themen. Die Beschäftigungen mit der Philosophie Heideggers und Wittgensteins und die Freundschaft zu vielen Künstlerkollegen gehören ebenfalls zu ihrer Biographie.

Das hoffentlich wieder sehr zahlreiche Publikum erwartet eine interessante Begegnung mit zwei außergewöhnlichen Frauengestalten der österreichischen Literatur.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.