12.09.2016, 09:11 Uhr

Spannende Cross-Country Rennen und starke Lokalmatadore in Haidershofen

(Foto: www.sportpixel.eu)

Schnelle Wiesenpassagen und dazu technisch anspruchsvolle Waldabschnitte. Speed und Technik waren bei der Austrian Cross Country Championship Serie am 10. September gefragt. Die Lokalmatadore waren sehr stark: Mario Riegler feierte seinen allerersten Juniorenlaufsieg und Patrick Riegler kam in der Experten-Klasse, der zweithöchsten ACC-Klasse auf den sehr guten zweiten Rang.

HAIDERSHOFEN. „Die Strecke war sicherlich kräfteraubend, aber auch sehr selektiv und es war für jeden Fahrer etwas dabei“, erzählt Mario Riegler, der in Haidershofen vor heimischem Publikum seinen ersten ACC-Laufsieg feiern konnte. Stark war auch der 17-jährige Patrick Riegler mit Rang 2 in der zweihöchsten Klasse der Austrian Cross Country Championship Serie, der Expert-Class. Die Fahrer mussten auf der rund 6 Kilometer langen Rennrunde mit Speed und Technik glänzen, schnelle Wiesenpassagen und technisch anspruchsvolle Waldabschnitte forderten die Teilnehmer bei diesem 2 Stunden-Rennen in Haidershofen. Dazu gab es auch viele künstliche Hindernisse, die eingebaut wurden: „Wir konnten eine interessante Strecke aufbauen, die Fahrer haben sich bereits beim freien Training am Freitag sehr gefreut, Haidershofen wurde wirklich gut angenommen“, weiß auch Veranstalter Rudi Rameis. Auch das Wetter spielte an diesem Renntag mit, kein Regen und damit eine tolle Sicht für die Cross-Country- und Enduro-Fahrer auf der gesamten Rennrunde. Haidershofen war nach den Rennen in Launsdorf und Griffen (beide Kärnten), Mattighofen (OÖ) und Hochneukirchen (NÖ) die vorletzte Station im Jahr 2016. Nun geht es am 8. Oktober zum Finale nach Mehrnbach (bei Ried im Innkreis), wo auch die Europameistertitel ausgefahren werden.
Alle Infos unter: www.acc.xcc-racing.com
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.