Viel Ehre für Stubai und Wipptal

5Bilder

INNSBRUCK (cia). Gleich drei Verdienstkreuze des Landes Tirol gingen am 14. August in die Region Stubai/Wipptal. Der Schönberger Altbürgermeister Wilhelm Sprenger-Steixner, der Matreier Bürgermeister Paul Hauser und Friedrich Ranalter aus Neustift erhielten die hohe Ehrung. Sprenger-Steixner wurde für seine Verdienste um die Gemeinde ausgezeichnet, Hauser für sein Engagement im Schützenwesen, der Offizier Ranalter für seine Leistungen für das Bundesheer.

Traditionell steht der Hohe Frauentag ganz im Zeichen der Ehrung verdienter Tiroler und Südtiroler BürgerInnen für ihre herausragenden Verdienste. Auch heuer würdigten die Länder Tirol und Südtirol an diesem Tag die Leistungen mit der Verleihung von Verdienstmedaillen, Verdienstkreuzen, Lebensrettungsmedaillen und Erbhofurkunden.

Das Stubai ist seit Mittoch auch um einen Erbhof reicher. Paul Mair erhielt die Urkunde für seinen Schlosserhof in Telfes.

„Oft wird besonderen Leistungen und Taten nicht die Aufmerksamkeit geschenkt, die sie eigentlich verdienen würden“, so LH Günther Platter im Rahmen der Feierlichkeiten in der Innsbrucker Hofburg. „Sowohl in Tirol als auch in Südtirol leben unzählige Menschen, die durch ihr außerordentliches Engagement in den verschiedensten Bereichen einen wertvollen Beitrag zur Stärkung des sozialen Zusammenhalts in unserer Heimat leisten. Heute sollen diese Menschen in den Mittelpunkt gestellt und für ihr großartiges Wirken im Alltag ausgezeichnet werden. Auch durch ihr Schaffen und Tun steht unser Land heute so gut da.“

LH Platter ging in seiner Ansprache auch auf die vor kurzem veröffentlichte Wettbewerbsfähigkeitsstudie der EU ein: „Wir sind durchaus kritikfähig und bereit, besser zu werden, wenn Kritik angebracht ist. Wir werden uns daher die Ergebnisse im Detail anschauen und überprüfen, wo wirklich Handlungsbedarf besteht. Wir werden die richtigen Schlüsse ziehen und Maßnahmen treffen, um unser Land erfolgreich weiterzuentwickeln. Mittelmäßigkeit darf hierbei nie unser Ziel sein, sondern wir wollen uns an den Besten messen.“

Auch Südtirols LH Luis Durnwalder, der nach 24 Jahren heute zum letzten Mal als Landeshauptmann beim Hohen Frauentag mitfeiert, hob die Bereitschaft und den Einsatz der vielen Geehrten hervor: „.Heute holen wir die Menschen vor den Vorhang, die mit Freude und Begeisterung Vereine, Dörfer und Gemeinden mit Leben erfüllen. Ihnen gilt unser Dank. Denn sie schenken der Gemeinschaft das Wertvollste, das sie besitzen – ihre Zeit. “

Autor:

Arno Cincelli aus Innsbruck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.