Gries-Vinaders
Zwei Damen gingen ans Werk

Bei der Einweihung: Pater Gilbert, Angelika Kleindienst, Martina Lanthaler und Pfarrer Ioan Budulai
9Bilder
  • Bei der Einweihung: Pater Gilbert, Angelika Kleindienst, Martina Lanthaler und Pfarrer Ioan Budulai
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Tamara Kainz

GRIES/OBERNBERG/NAVIS.Den Seitenaltar der Vinaderer Kirche ziert seit kurzem eine neue Passionskrippe.

Weihnachtliche Krippen finden sich bei uns in vielen Haushalten. Passionskrippen hingegen gibt es im Subai- und Wipptal nur wenige zu sehen. Eine neue wurde aber vor kurzem mit großer Freude in der Vinaderer Kirche eingeweiht.

160 Arbeitsstunden investiert

Gebaut wurde das 1,80 m lange und 75 cm tiefe Werk von der Obernberger Pfarrgemeinderatsobfrau Martina Lanthaler und ihrer Freundin, Krippenbaumeisterin Angelika Kleindienst, aus Navis. Vier Wochen bzw. rund 160 Arbeitsstunden haben die Damen gemeinsam investiert, um das Leiden Jesu darzustellen. Vom Palmsonntag bis zur Auferstehung wird die Geschichte anhand einzelner Stationen erzählt.

Zu sehen bis nach Ostern und auch 2021 wieder

"Die Figuren haben wir zugekauft und den Krippenberg danach gestaltet. Auch der Hintergrund ist selbst gemacht", berichtet Lanthaler. Die Passionskrippe ist noch bis voraussichtlich nach Ostern zu sehen. Sollte sich für Sie bis dahin keine persönliche Besichtigung ausgehen, können Sie im nächsten Jahr vorbeischauen. Auch 2021 wird die Passionskrippe von Lanthaler und Kleindienst wieder in Gries/Vinaders aufgestellt.
www.meinbezirk.at

Autor:

Tamara Kainz aus Stubai-Wipptal

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen