Spielplatz-Info in Trins

16Bilder

TRINS (cia). Bewegung kam in die Neue Heimat Tirol (NHT) bei der Angelegenheit um den Spielplatz am mittleren Galtschein. Nachdem sich die Mieter gegen den Verkauf des Grundstückes und einer damit verbundenen Verlegung des Spielplatzes wehrten (die BEZIRKSBLÄTTER berichteten), fand vergangenen Donnerstag eine Informationsveranstaltung im Gemeindesaal Trins statt. Dabei wurde eine Liste von 18 Mängeln und sechs Fragen abgearbeitet, zentrales Thema blieb aber der Spielplatz.

Ein Vorschlag, den Direktor Alois Leiter seitens der NHT vorbrachte, ist, dass die ca. 180 bis 200 Quadratmeter Grund, auf denen der Spielplatz steht, von Seiten der Mieter und Eigentümer der Wohnungen finanziert werden soll. So könnte der Spielplatz in seiner jetzigen Form erhalten bleiben. Eventuell sei es möglich, dass die NHT den Bewohnern bei den Kosten entgegenkommen könnte. Kosten von etwa 36.000 Euro würden abzudecken sein. Gleichzeitig relativierte Leiter sein Angebot, natürlich müsse der Aufsichtsrat erst diesem Vorschlag zustimmen.

Auch wenn die anwesenden Betroffenen (etwa 20 Personen), grundsätzlich die Kompromissbereitschaft positiv fanden, zeigten sich doch einige Eltern irritiert: "Warum sollen wir jetzt plötzlich extra zahlen? Immerhin haben wir den Spielplatz seit Jahren benutzt. Ohne den Platz wären wir gar nicht erst nach Trins gezogen", erklärte ein Vater.

Bis zu der für Herbst angekündigten nächsten Versammlung sind also noch viele offene Punkte zu klären.

Zur Vorgeschichte:
Familien kämpfen um Spielplatz

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen