04.11.2017, 17:19 Uhr

Erdbeben erschütterte das Gebiet

(Foto: ZAMG)

Das Epizentrum des gestrigen Erdbebens mit einer Stärke von 3,9 nach Richter lag 2 Kilometer nordwestlich von Fulpmes

GEBIET (kr). Am Freitag kurz nach 19 Uhr bebte die Erde: Ein Erdbeben mit einer Stärke von 3,9 nach Richter erschütterte das Gebiet. Das Epizentrum lag zwei Kilometer nordwestlich von Fulpmes. 
Das Beben war vor allem im Raum Stubai, aber auch im Großraum Großraum Innsbruck, im Wipptal, im Oberland bis in den Raum Telfs und im Unterland bis ins Zillertal spürbar. Laut Erdbebendienst waren vereinzelt Harrisse gemeldet worden. Nach dem Erdbeben gab es noch ein bis zwei Stunden lang Nachbeben, das stärkste davon um kurz vor 20 Uhr mit einer Stärke von 2,9 nach Richter. 
Einige Bürger haben das Beben besonders gespürt und wahrgenommen, wie man auf Facebook lesen konnte: Eine Userin berichtete von einem Rumpler genau in dem Zeitpunkt, wo sie beim Schminken den Lidstrich ziehen wollte - der führte dann vom Auge bis zu den Ohren. In einem Reitstall wurden die Pferde vom Beben erschreckt uns sprangen weg. 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.