Erdbeben

Beiträge zum Thema Erdbeben

Zwei ungewöhnlich starke Erdbeben erschütterten am Wochenende den Raum Landeck (Symbolbild).

Ungewöhnliche Stärke
Zwei Erdbeben erschütterten den Raum Landeck

LANDECK (otko). In der Nacht von Samstag auf Sonntag bebte im Großraum Landeck gleich zweimal die Erde. Die Beben mit einer Magnitude von 4,1 bzw. 3,5 waren im einem Umkreis von 50 Kilometern zu spüren. Starkes Erdbeben Zwei ungewöhnlich starke Erdbeben waren am Wochenende in den Bezirken Landeck und Imst zu spüren. Zum ersten Mal bebte um am Samstag (8. August) um 21.44 Uhr die Erde. Laut des Erdbebendienstes der ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik) wurden Erschütterungen...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp

Erdbeben im Raum Landeck auch in Imst stark spürbar
Erdbeben riss Bevölkerung aus dem Schlaf

Gleich 2 Erdbeben innerhalb weniger Stunden liesen vergangene Nacht im Oberland die Erde erzittern. Das Epizentrum dieser Beben war der Raum Landeck/Zams. Die ersten Erschütterungen waren um 21.44 Uhr im Umkreis von 50 Km spürbar, das zweite kurz vor 3 Uhr im Umkreis von 40 Km. In den Betroffenen Gebiete sind einige aus Angst aus ihren Häusern ins Freie gerannt. Eine Person glaubte sogar an eine heftige Explosion. Da bei einem derartigen Beben auch leichte Schäden möglich sind, ersucht der...

  • Tirol
  • Imst
  • Markus Trenkwalder
Im Raum Landeck in Tirol hat am Samstagabend und in der Nacht auf Sonntag die Erde binnen weniger Stunden gleich zweimal erheblich gebebt.
2

3.5 Magnitude
Starke Erdbeben in Tirol

Wie der Erdbebendienst der ZAMG meldete, ereignete sich am Sonntag, den 09. August 2020, um 02:50 Uhr im Raum Landeck, Tirol ein Erdbeben, welches eine Magnitude von 3.5 aufwies. Das Beben wurde deutlich bis stark verspührt und in einem Umkreis von 40 km wahrgenommen. Schäden an Gebäuden sind keine bekannt und der Magnitude nach nicht zu erwarten. TIROL. Laut ORF sind bisher keine Schäden an Gebäuden bekannt. Das erste Beben wurde laut ZAMG im Umkreis von 50 Kilometern verspürt, das zweite...

  • Tirol
  • Anna Richter-Trummer
Ca. 2500m. Wunderschöne Wanderung von Damüls oder Mellau aus mit Blick ins Rheintal und in den Bregenzerwald.
3

Während Corona-"Pause"
Bis zu 60 Prozent weniger Erdbewegung in Österreich

Die Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 führten zum weltweit längsten und markantesten Rückgang von menschlich verursachten Vibrationen der Messgeschichte. ÖSTERREICH.  Die durch den Menschen verursachten Vibrationen im Erdboden, etwa durch Verkehr und Industrie, werden "seismische Bodenunruhe" genannt.  Diese ist nicht spürbar, aber messbar. Während der Corona-Krise sind diese Erdbewegungen so stark zurückgegangen wie noch nie. "Die Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 führten auf der...

  • Wien
  • Wieden
  • Julia Schmidbaur
Bei Bovec (Slowenien) bebte um 4.50 Uhr die Erde.

Erdbeben
Erdbeben in Slowenien in Kärnten spürbar

Bei Bovec (Slowenien) bebte um 4.50 Uhr die Erde. KÄRNTEN. Heute, Freitag, um 4.50 Uhr bebte die Erde – und das wurde auch in Kärnten teilweise deutlich verspürt. Uns erreichte etwa eine Meldung aus Ferlach. Der Erdbebendienst der ZAMG bestätigt: Im Raum Bovec, Slowenien, ereignete sich das Erdbeben. Die Magnitude betrug 4,2.

  • Kärnten
  • Vanessa Pichler

Nächtliche Ruhestörung
Erdbeben in Kärnten verspürt

Um 4:51 Uhr schreckten heute (Freitag, 17. Juli) Morgen einige Kärntner aus dem Schlaf: ein Erdbeben, das sich im Norden Sloweniens ereignete, war vereinzelt bis Mittelkärnten spürbar. Über ein mehrere Sekunden andauerndes leichtes Schwanken wurde berichtet. Schäden sind hier nicht zu erwarten. Das Epizentrum des Bebens lag im Triglav-Nationalpark im Nordwesten Sloweniens, unweit der italienischen Grenze. Nach dem Beben bei Zagreb vom 22. März und jenem von Kraig am 18. Jänner war das...

  • Kärnten
  • St. Veit
  • Nikodemus Löffelmann
In der Früh ereignete sich einem Erdbeben bei Ferlach.

Erdbeben
Leichtes Erdbeben bei Ferlach

Heute früh bebte die Erde südlich von Ferlach.  FERLACH. Laut der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik ereignete sich heute gegen 9 Uhr Vormittag ein leichtes Erdbeben der Magnitude 2,3. . Die Erde bebte etwa sieben Kilometer südlich von Ferlach.  Erst kürzlich (am 22. März) ereignete sich in Zagreb ein Erdbeben das auch in Kärnten spürbar war. Hier geht´s zum Bericht

  • Kärnten
  • Klagenfurt Land
  • Sabrina Strutzmann
6 3

Turbulente Zeiten brauchen starke Menschen
Mit Poesie gegen Corona und Erdbeben

In dieser, für Zagreb und ihre ganze Familie sehr schwierigen Zeit, kam die kroatische Dichterin aus Zagreb, Laura Klapka, auf die Idee, Poesie Abende zu gestalten. Jeden Abend gegen 20 Uhr geht sie via Facebook live und liest mit der Tochter Hanna Gedichte verschiedener Autoren, berühmten und weniger berühmten. Die Gedichte sind thematisch unterschiedlich - oft auch humorvoll. Dadurch will Laura sich selbst, ihrer Familie, ganz Zagreb und aller Welt Mut machen, durchzuhalten. Das...

  • Kirchdorf
  • Milena Covic

Letztes schweres Erdbeben in Zagreb

In den Jahren 1880 und 1893 ereigneten sich in Zagreb (Agram) schwere Erdbeben, doch es waren nicht die letzten. Im Jahre 1938 erschütterten Erdbewegungen weite Teile Europas, besonders die kroatische Hauptstadt. Auch in der Steiermark verspürte man die Auswirkungen: 1880 wurde die Kirche in Spielfeld beschädigt. Der Mauerriss ist noch zu sehen. Ein Zeitungsbericht aus dem Jahre 1938: Erdbeben in Graz, Ausläufer einer schweren Erschütterung in Kroatien. Am 27. März 1938 um 12 Uhr 17...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Friedrich Klementschitz
Auch in Köflach war das Erdbeben von Kroatien deutlich zu spüren.

Im Raum Zagreb
Erdbeben war heute früh bei uns zu spüren

Auch in der Weststeiermark war das Beben gegen 6.25 Uhr deutlich zu spüren. VOITSBERG. Der Raum Zagreb wurde heute früh von schweren Erdbeben erschüttert. Das erste mit einer Stärke von 5,4 auf der Richter-Skala ereignete sich um 6.25 Uhr, kurz darauf kam es zu einem Nachbeben der Stärke 3,7. Die Schäden in Zagreb sind enorm, mehrere Stadtteile sind ohne Strom, zahlreiche Häuser wurden schwer beschädigt. Das Atomkraftwerk Krsko kam nach ersten Meldungen nicht zu Schaden. Auch im Raum...

  • Stmk
  • Voitsberg
  • Harald Almer
In der Früh wurden einige von einem Erdbeben bei Zagreb unsanft geweckt.

Erdbeben
Erdbeben bei Zagreb war in Kärnten zu spüren

Gegen 7 Uhr ereignete sich bei Zagreb ein Erdbeben, das auch in Kärnten zu spüren war. Kärntens Landeshauptmann äußert Sorge wegen Atomkraftwerk Krsko. Die Kärntner FPÖ fordert Krsko-Schließung. KÄRNTEN, KROATIEN. Gleich zweimal bebte die Erde heute Früh – einmal gegen 6.24 Uhr und gegen 7 Uhr – und zwar nördlich von Zagreb (nur neun Kilometer entfernt). Das Beben war auch in Unterkärnten zu spüren. Laut Deutschem Geoforschungszentrum in Potsdam hatte das erste Beben eine Magnitude von 5,3,...

  • Kärnten
  • Vanessa Pichler
Die Erde bebte in Kroatien, das Beben war bis nach Graz zu spüren.
1

Erdbeben
Ausläufer des Bebens in Kroatien bis Graz spürbar

Heute um 6.24 Uhr hat die Erde gebebt und unzählige Steirer haben ihre Erlebnisse aufgeregt auf Facebook geteilt. Viele hat das Ruckeln des Bettes wohl aus dem Schlaf gerissen. Laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) ereignete sich das Erdbeben der Stärke 5,3 in Kroatien, neun Kilometer von Zagreb entfernt. Das Erdbeben war bis in die südliche und östliche Steiermark sowie bis in den Grazer Raum deutlich zu spüren. AKW verschont Zwei mittelstarke Erdbeben in einer...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Heimo Potzinger
6

Südsteirer spürten Erdbeben aus Zagreb stark

Es Sonntag früh und auf den Straßen sehr still, Vogelgezwitscher begrüßt uns und plötzlich knistern die Fenster und die Erde bewegt sich: Auch die Südsteirer haben um 6.25 Uhr Uhr ein Erdbeben gespürt. "Vor Kurzem ereignete sich ein starkes Erdbeben in Kroatien - Raum Zagreb. Es wurde in der Steiermark stark gespürt", schreibt einige Minuten später Biobauer Otto Knaus auf Facebook in einen Beitrag von Buchautor Henry Sams aus Leibnitz (SteiermarkWein), der das Erdbeben auch wahrnahm. Viele...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Waltraud Fischer
Die in der Grafik angegebene Uhrzeit ist die UTC-Angabe, es handelt sich um die seismologischen Aufzeichnungen des Bebens um Kufstein gegen 1.35 Uhr MESZ.

ZAMG
Tirol ist das Erdbebengebiet Österreichs

TIROL. Im vergangenen Jahr wurden im Österreichvergleich die meisten Erdbeben in Tirol gezählt. Es gab 15 von den TirolerInnen spürbare Erdbeben. 15 spürbare Erdbeben in TirolIm vergangenen Jahr wurden in Tirol fünfzehn von der Bevölkerung spürbare Erdbeben gezählt. Tirol ist, wie in den vergangenen Jahren, das Bundesland mit den meisten gefühlten Erdbeben. Einige Erdbeben aus Italien oder Deutschland konnten auch in Tirol gespürt werden. Erdbeben in Tolmezzo Italien Am 22. September 2019...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Erdbeben 2019: Die Grafik zeigt die Epizentralintensität, also die maximale Stärke der Fühlbarkeit aller von der Bevölkerung verspürten Beben. (Stand: 30.12.2019, 10 Uhr).
1 3

Wenige spürbare Erdbeben
2019 wurden in Österreich 953 Erdbeben registriert

Die meisten Erdbeben wurden dieses Jahr in Tirol beobachtet. Österreichweit liegt die Zahl der Erdbeben im Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre. ÖSTERREICH. Im Jahr 2019 registrierte das Stationsnetz des Erdbebendienstes der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) rund 9.400 weltweite seismische Ereignisse . In Österreich wurden im vergangenen Jahr 953 Erdbeben lokalisiert. Mit insgesamt 41 Ereignissen wurden in Österreich - wie schon im Vorjahr - relativ wenig Erdbeben...

  • Wien
  • Wieden
  • Julia Schmidbaur
Anton Holzer wünschte Nikolaus Czepl alles Gute.

Hilfe
Nach dem Erdbeben in Albanien ist ein Halleiner zur Stelle

Seine Weihnachtsferien verbringt der 26-jährige Nikolaus Czepl mit einer Hilfsaktion in Albanien. ALBANIEN. Am 25. November kam es in Albanien zu einem der schwersten Erdbeben in der Ladnesgeschichte. Es hatte eine Stärke von 6.4, 51 Menschen mussten sterben, 2.000 wurden verletzt. Mitte Dezember waren noch über 10.000 Menschen obdachlos. Hilfe für die zahllosen Betroffenen kam aus dem Tennengau. Einsatz bis Neujahr Der gebürtige Halleiner Nikolaus Czepl startete am Montag, 9.12. einen...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Thomas Fuchs
1 1

Wimpassing
Die Bastelrunde öffnete ihr Herz und spendete 3x

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Die Bastelrunde der Pfarre Wimpassing veranstaltete einen Weihnachtsmarkt. Der Erlös fließt in drei Brennpunkte, wo Menschen in Not geholfen wird. Zum einen wird das Soziale Wohnhaus (kurz SoWo) in Neunkirchen mit 200 Euro unterstützt, wo Jugendliche aus schwierigen Verhältnissen betreut werden. Zum anderen erhält der Schwarzataler Social Club, der unter Federführung von Günther Schneider Gutes tut, eine Zuwendung in der Höhe von 200 Euro. Und 300 Euro der Einnahmen...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Direktor Antl ist stolz auf die Aktion der Schüler.

Geschenkaktion
Schüler spenden für Erdbebenopfer

GÄNSERNDORF. Auf Anregung der Schulärztin der BHAK und BHAS Gänserndorf, Julia Gleirscher organisierten die Schülervertreter ein Hilfsprojekt zu Weihnachten. Die dabei von der gesamten Schulgemeinschaft gesammelten 121 Spendenkartons werden derzeit von der privaten Hilfsorganisation „4x4 Hilfe“ in das Erdbebengebiet in Albanien transportiert und an Kinder in der Region Suc verteilt.

  • Gänserndorf
  • Thomas Pfeiffer
Elfi Rasinger (r.) und Günter Zumpf (M.) helfen Inge Weik (l.) beim Verladen der Hilfsgüter.
2

Pitten
Ein Container randvoll mit Weihnachtsgeschenken

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Seit den späten 90-er Jahren organisiert die Pittenerin Ingeborg Weik Hilfsprojekte für Albanien. Nun startet wieder ein Laster. Ingeborg Weik bereist seit Jahren Albanien. Ihr Ziel sind aber nicht die durchaus vorhandenen Sehenswürdigkeiten, sondern die Armen, die in Blechhütten hausen oder vom Müll leben müssen. Die Bezirksblätter begleiteten die Pittenerin wiederholt in das Armenhaus Europas. Jetzt vor Weihnachten hat Weik wie in den Jahren davor auch die Aktion...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Nexhat Celca (l.) startete eine Spendenaktion. Unterstützt wird er von Afrdita Saipi (M.) und Günter Pallauf (r.).
1 3

Neunkirchen
Hilfe für Erdbebenopfer in Albanien läuft an

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Nach dem Erdbeben, das gut 650 Verletzte und 51 Tote forderte, startet Nexhat Celca einen Spendenaufruf. Ein verheerendes rdbeben erschütterte die albanische Hafenstadt Durres und Umgebung. Das Ausmaß der Katastrophe lässt den in Neunkirchen lebenden Kosovo-Albaner Nexhat Celca nicht kalt. Mit Elvis Naqi und Halil Kastrati sammelt er über den Verein "Vetvendusja" Spenden, die im grob zerstörten Durres helfen sollen. "Es ist schrecklich. Es wurden 51 Tote und über 650...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
3

Neunkirchen
Hilfsbereitschaft für Albaniens Erdbebenopfer

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Nach dem verheerenden Erdbeben, das in Durres über 650 Verletzte und bisher 51 Tote forderte, startet der Neunkirchner Nexhat Celca eine Spendenaktion. Helfen auch Sie! IBAN: AT 95 2024 1050 2509 3377 BIC SPNAGT21XXX Mehr dazu in Ihren Bezirksblättern am 4./5. Dezember und in Kürze auf www.meinbezirk.at

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Landwirtin Eva Rogl lebt genau am Epizentrum, im Ortsteil Hinterstein in Scheffau.

"Mordsrumpler"
Beben war zu hören, zu spüren und zu sehen

Lokalaugenschein am Epizentrum Hinterstein – Kufsteiner Stadtwerke berichten von plötzlichen Wasserverbrauch-Anstieg. SCHEFFAU/KUFSTEIN (nos). Landwirtin Eva Rogl lebt genau am Epizentrum, im Ortsteil Hinterstein in Scheffau. Sie hörte und spürte nicht nur den "Mordsrumpler", sondern entdeckte auch, dass der Riss an ihrer Stallmauer wohl wieder größer wurde. Eine Nachfrage der BEZIRKSBLÄTTER bei Bürgermeister Christian Tschugg zu möglichen weiteren gemeldeten Schäden oder Felsabbrüchen in...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Sebastian Noggler
Die in der Grafik angegebene Uhrzeit ist die UTC-Angabe, es handelt sich um die seismologischen Aufzeichnungen des Bebens um Kufstein gegen 1.35 Uhr MESZ.

Epizentrum Hinterstein
Erdbeben der Stärke 3.9 schüttelte den Bezirk aus dem Schlaf

Der Erdbebendienst der ZAMG bestätigt ein Erdbeben der Stärke 3.9 im Bezirk Kufstein heute Nacht gegen 1.35 Uhr. BEZIRK KUFSTEIN (red). Am Mittwoch, den 23. Oktober 2019 ereignete sich nachts um 1:35 Uhr  fünf Kilometer südöstlich von Kufstein ein Erdbeben, das eine Magnitude von 3.9 aufwies. Das Epizentrum lag im Bereich des Hintersteiner Sees bei Scheffau am Wilden Kaiser in zwölf Kilometern Tiefe. Mit Blick auf die Seismologischen Daten der ZAMG zeigt sich: es war das mit Abstand stärkste...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Sebastian Noggler
Erdbeben erschütterte Telfs, in der Südtiroler Siedlung musste wieder Ordnung ins Chaos gebracht werden, damit die Verletzten geborgen und versorgt werden konnten.
44

Großaufgebot an Einsatzkräften in Südtiroler Siedlung - mit VIDEO
100 Katastrophenhelfer übten im Großraum Telfs

TELFS. Menschen schreien aus teilweise eingestürzten Häusern, manche liegen blutüberströmt auf Schutthalden, stöhnen oder rühren sich nicht mehr, andere irren herum: Ein Bild des Schreckens bot sich den heraneilenden Einsatzkräften von Feuerwehr und Rotes Kreuz Sonntag-Früh in der Südtiroler Siedlung in Telfs. Bald war klar: Es müssen weitere Einsatzkräfte alarmiert werden, darunter die Katastrophenhelfer des Roten Kreuzes ... Um sie ging es bei der Großübung: 100 Katastrophenhelferinnen und...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.