Erdbeben

Beiträge zum Thema Erdbeben

Das Erdbeben in Kroatien hat die Tagesstätten vieler Kinder zerstört. Der RC Fürstenfeld unterstützt den Bau eines neuen Kindergartens.
2

Rotary Club Fürstenfeld unterstützt
Ein neuer Kindergarten für Petrinja

Rotary Club Fürstenfeld hilft der kroatischen Stadt Petrinja bei der Errichtung eines neuen Kindergartens. FÜRSTENFELD/PETRINJA (KROATIEN). Elend, Leid, Verzweiflung und dazu noch eine leere Gemeindekasse! Petrinja kommt nicht zur Ruhe. Die bestehenden Kindergärten sind durch die Erdbeben in Mitleidenschaft gezogen worden. Ein wesentliches Anliegen von Bürgermeisterin Magdalena Komes ist die Errichtung eines neuen Kindergartens, damit die Eltern nicht abwandern sondern in Petrinja bleiben. Der...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Machen sich für Schulkinder in den Erdbebengebieten in Kroatien stark:
Bürgermeister Walter Eichmann, Melanie Scherret, Beatrice Saurer, Johannes Unterkofler, Corinna Kipperer, Clemens Zapfl, Gemeindekassier Ernst Kahr (v.l.)

Junge VP Stainz ist dabei.
Schulsachen für Erdbebenregion Kroatien

Die Aktion „Junge VP macht Schule“ wird von der Bundesorganisation schon seit einigen Jahren initiiert, die lokalen Jugendorganisationen sind zum Mitmachen eingeladen. Ebenfalls schon seit geraumer Zeit sieht die Junge Volkspartei Stainz die Teilnahme als ihre Pflicht an. „Es ist wichtig, auch an Schüler zu denken, die in einem benachteiligten Gebiet leben“, sieht Beatrice Saurer, JVP-Obfrau und EU-Gemeinderätin in Stainz, die Bildung als wesentliches Asset in der heutigen Berufswelt....

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Gerhard Langmann
Autor und Philosoph Gerhard Streminger neben einem Abbild von David Hume.
2

Buchvorstellung
Als Lissabons Welt ins Wanken geriet

Autor Gerhard Streminger hat sich mit einem der bedeutendsten Naturereignisse der Neuzeit befasst. BAD RADKERSBURG. Die Philosophie ist sein Leben – das Schreiben seine Leidenschaft. Wenn Gerhard Streminger in seinem Wohnzimmer in Bad Radkersburg von seinem Lieblingsphilosophen David Hume und anderen Großen der Zunft zu erzählen beginnt, tut sich eine beeindruckende Wissenswelt auf. Der pensionierte Universitätsprofessor weiß seine Gedanken auch zu Papier zu bringen – zahlreiche...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
In Wörgl und Umgebung wurde ein Erdbeben der Magnitude 4.0 vermerkt.
2

Naturereignis
In Wörgl wurde ein Erdbeben der Magnitude 4.0 registriert

In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde ein Erdbeben im Raum Wörgl verzeichnet.  WÖRGL, BEZIRK KUFSTEIN. Der Erdbebendienst der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) bestätigt ein Erdbeben der Magnitude 4.0, welches sich am Montag, den 16. August um 23:15 in Wörgl und Umgebung ereignete. Das Beben war im Umkreis von 50 km spürbar. Bislang sind keine Schäden an Gebäuden bekannt. Weitere Nachbeben aufgezeichnet Laut ZAMG konnten vier weitere kleine Nachbeben aufgezeichnet...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Christoph Klausner
Hat jemand das Erdbeben am 16. August in Mallnitz gespürt?

Erdbeben in Mallnitz

Gleich zwei Erdbeben in Mallnitz wurden am Montag gemessen.  MALLNITZ. Wie der Erdbebendienst der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) mitteilte, hatte das erste um 13.44 Uhr die Stärke 3,3, beim zweiten um 13.46 Uhr wurde eine Stärke von 2,9 gemessen. Das erste, stärkere Erdbeben wurde von einigen Personen deutlich verspürt, etwa auch in Obervellach und in Bad Gastein (Salzburg).

  • Kärnten
  • Spittal
  • Larissa Bugelnig
Besonders in Admont war das Beben spürbar.

Obersteiermark
Leichtes Erdbeben im Raum Liezen

Heute Nacht um 02:28 Uhr gab es ein leichtes Erdbeben in der Steiermark. Besonders spürbar war dieses im Bezirk Liezen (Raum Admont) und erreichte eine Stärke von 2,5. Unliebsame Überraschung für zahlreiche Obersteirer. In der Nacht von gestern auf heute bebte rund um Admont die Erde. Die Richter-Skala wies dabei eine Stärke von 2,5 aus – eine Dimension, die für Menschen und Gebäude noch relativ ungefährlich ist. Erst ab einer Stärke von 3,5 sind wirklich messbare Schäden möglich. Keine Schäden...

  • Stmk
  • Liezen
  • Roland Reischl
3

Spende
Steirische Gemeinden helfen Erdbebenopfer in Kroatien

Das Gemeindeforum Steiermark unter Präsident Otmar Hiebaum aus Markt Hartmannsdorf hat die steirischen Gemeinden eingeladen nach dem Erdbeben in Kroatien im Dezember des Vorjahres, mit Geldspenden den Erdbebenopfern vor Ort Hilfe zukommen zu lassen.Spontan haben sich auch einige Privatpersonen mit kleinen Spenden an dieser Sammelaktion beteiligt. Der Präsident des Gemeindeforum Steiermark, Bgm. Otmar Hiebaum von der Marktgemeinde Markt Hartmannsdorf, hat in Petrinja, das ist eine Gemeinde in...

  • Stmk
  • Weiz
  • Ulrich Gutmann

Klimawandel
Die merkwürdigen Naturereignisse der Jahre 1821 u. 1822

Die Ereignisse der Jahre 1821 und 1822 sind Hinweise auf den bereits damals stattfinden Klimawandel. War damals ein Jahrhunderterlebnis war, findet heute bereits innerhalb einer Generation seine Wiederholung, Meteorologischen Beobachtungen der Wetterstation in Kremsmünster im Jahre 1822 fertigte darüber einen detaillierten Bericht an: Reich an merkwürdigen meteorologischen Ereignissen sah man das Jahr 1822 vorüber ziehen. Schon sehr bald zeigten es unzweideutige Spuren eines sehr frühen und...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Friedrich Klementschitz
Die ersten Holzhäuser entstehen: Präsident Hans-Peter Reisinger (l.) mit Projektpartnerin Doraja Eberle, Vereinsgründerin „Bauern helfen Bauern“, beim Lokalaugenschein.

Lokalaugenschein im Erdbebengebiet
Erste Holzhäuser für Bebenopfer werden errichtet

Rotary Club Fürstenfeld unterstützt kroatische Bebenopfer beim Wiederaufbau. Durch die Baustein-Aktion konnte mit dem Bau von Holzhäusern bereits begonnen werden. FÜRSTENFELD. Seit dem verheerenden Erdbeben rund um die kroatische Region Petrinja, setzt sich der Rotary Club Fürstenfeld für den Wiederaufbau der Gebäude und Unterstützung der Erdbebenopfer ein. Vor kurzem besuche Hans-Peter Reisinger, Präsident des Rotary Clubs Fürstenfeld, erneut das Katastrophengebiet. Viele Gebäude sind durch...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Auch die Südsteirer haben gestern teilweise das Erdbeben mitbekommen.

Erdbeben in der Region
Leichtes Erdbeben in der Südweststeiermark

Mit einer Magnitude von 2,0 und in einer Tiefe von 7 Kilometern ist gestern um 19 Uhr 28 mit dem Epizentrum in Eibiswald ein leichtes Erdbeben registriert worden. Augenzeugen sprechen von einem deutlich spürbaren Grollen, viele gingen von einem Gewitter aus. Unter https://www.zamg.ac.at/cms/de/aktuell/erdbeben bittet die ZAMG um persönliche Wahrnehmungen. Das könnte Sie auch interessieren: Ausstellung "Boden für Alle" gewährt interessante Einblicke

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Waltraud Fischer
Im Friaul, am Bild die Ortschaft Valbruna, stürzten die Häuser ein
Video

Vor 45 Jahren
Das Erdbeben, dessen "Stimme" aufgenommen wurde

Vor 45 Jahren am 6. Mai 1976 bebte im Friaul die Erde. 989 Menschen kamen ums Leben, in Kärnten spürte man die Erdstöße ebenso stark. Was viele nicht wissen: Es existiert eine legendäre Tonaufnahme der Erdstöße.  FRIAUL. Am 6. Mai 1976 bebte die Erde im Friaul mit einer Magnitude von 6,5. Weite Teile der Region wurden zerstört. Das Epizentrum lag nördlich von Udine am Monte San Simeone. Der Sage nach ist das monströse Fabelwesen "Orcolat" für Beben im Friaul zuständig. Das Monster lebt, der...

  • Kärnten
  • Thomas Klose
Einsatzleiter Paul Platzer mit dem Wassertank-Fahrzeug
des Wirtschaftshofes Villach.
8

Friaul 1976
Als die Erde bebte und Villach zum Ersthelfer wurde

Am 6. Mai jährt sich zum 45. Mal das große Erdbeben von Friaul. Zwei Zeitzeugen aus Villach erinnern sich. VILLACH/ITALIEN. Es war am 6. Mai 1976 um 20:59 Uhr, als Friaul-Julisch Venetien von Erdstößen erschüttert wurde, die auf der Mercali-Skala die Stärke 8 bis 9 erreichten. Rund 1000 Todesopfer und 3000 Verletzte waren die schreckliche Folge, dazu kamen Zehntausende Obdachlose. Heute ist von den äußeren Schäden in der betroffenen Region, etwa im Ort Buja, schon lange nichts mehr zu sehen –...

  • Kärnten
  • Villach
  • Birgit Gehrke
Statt Atomkraft, Solarkraft
3

Historisches Beben im Tullnerfeld
Sonnenkraft und Erdbeben in Zwentendorf

Ein Erdbeben in Ried zerstörte 1590 weite Teile der Region und hatte Auswirkung auf eine spätere Abstimmung. RIED AM RIEDERBERG/ZWENTENDORF. Erdbeben sind derzeit in aller Munde. Im südlichen Niederösterreich kam es in den letzten Wochen zu zahlreichen seismischen Aktivitäten, die auch im Tullnerfeld zu spüren waren. Schäden waren aber keine gemeldet. Selbstverständlich ist das nicht. Es ist der 15. September 1590 als die Erde bebte. Bekannt ist es als "Beben von Neulengbach". Bei genaueren...

  • Tulln
  • Marlene Trenker
Im Jahr 1054 wurde die Kirche ursprünglich erbaut.
2

Gailtal
Der Tag, an dem die Erde bebte

Vor 45 Jahren tötete ein Erdbeben im Friaul rund 1.000 Menschen. Auch im Gailtal war es deutlich zu spüren. ST. DANIEL. Ein hautnaher Zeitzeuge der Ereignisse am Abend des 6. Mai 1976 war auch Pfarrer Josef Schachner. Der heute 91-Jährige erinnert sich noch genau an den Abend: "Auf einmal begann das Haus sich zu bewegen und ich bin nach draußen gelaufen." Spuren der Zerstörung "Dumpfes Grollen war zu hören und der Gedanke, dass das ein Erdbeben ist, kam schnell. Aus dem Radio wussten wir dann...

  • Kärnten
  • Villach Land
  • Nicole Schauerte
Martin Niggas vom Gasthof "Kranerwirt" in Lannach mit Martin Janesch und Elias Fischer bei der Übergabe der Möbel.
3

Erdbebenhilfe Kroatien
Süd- und Weststeirer packen wieder mit an

Am 15. Mai startet der vierte Konvoi mit Hilfsgütern nach Kroatien. Wichtige Unterstützung bekommt Initiator und Organisator Heinz Kielhauser auch dieses Mal wieder aus der Süd- und Weststeiermark.  DEUTSCHLANDSBERG/LEIBNITZ. Aus der ganzen Steiermark rollte Anfang Jänner Hilfe nach Kroatien an, um die Opfer der Erdbeben mit lebensnotwendigen Materialien und Lebensmitteln zu versorgen. 1.300 Tonnen an HilfsgüternEine der vielen Hilfsaktionen ging von Heinz Kielhauser in Laßnitzhöhe aus, reichte...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Martina Schweiggl

Kennst du die Antworten?
5 Fragen aus der Region

Wie viele Personen wurden von der Polizei im Rahmen der Corona-Ausreisekontrollen im Bezirk Neunkirchen angezeigt? Wie viele Platanen sollen für die neue Park&Ride-Anlage beim Ternitzer Bahnhof gefällt werden? Um wie viel Uhr erreichte ein Erdbeben am 23. April eine Stärke von 3,7? Welcher Bahnübergang bei Gloggnitz hat eine Frequenz von 563 Fahrzeugen pro Tag? Wie alt ist das Kirchberger FPÖ-Urgstein Edmund Tauchner am 23. April dieses Jahres geworden?

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
2

Erdbebenhäufung im Bezirk Neunkirchen

Am 19. März ereignete sich mit der Magnitude 4.6 das stärkste Erdbeben in Österreich seit dem Juli 2000. Das Erdbeben hatte das Epizentrum in 9 km Tiefe im NO von Breitenau am Steinfeld bei Neunkirchen. Ein Monat später am 20.4.21 weckte ein M 4.4 starkes "Nach"beben um 0:57 nachts viele Einwohner im südöstlichen Niederösterreich aus dem Schlaf. Dem nicht genug verspürte ich am gleichen Tag in Ternitz zwei weitere, schwächere Nachbeben mit den Stärken 3,2 und 3,5. Gestern Abend um 18:30...

  • Neunkirchen
  • Rudolf Posch
1

Bezirk Neunkirchen
Erneut Erdbeben im Raum Ternitz

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Punkt 18.30 Uhr bebte am 23. April die Erde abermals im Großraum Ternitz. "Das war sicher wieder eine Vierer-Marke vom Gefühl her", so ein Ternitzer in einer ersten Reaktion. Dabei war es nicht das erste Beben im Bezirk an diesem Tag.  Um 17.17 Uhr wurde von der ZAMG bereits ein leichtes Beben von 2,1 auf der Richterskala festgestellt. Ein zweites, deutlich stärkeres Beben, ereignete sich Punkt 18.30 Uhr. "Es ist richtig dahergerollt", empfand ein Ternitzer. Auf der Skala...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Die niederösterreichischen Erdbeben werden im Normalfall den Boden nicht zum aufreißen bringen, aber damit dir trotzdem nichts passiert, solltest du die Tipps der Experten beachten.
2

Erdbeben in NÖ
Was tun, wenn in NÖ mal wieder die Erde bebt?

Wenn die Erde mal wieder bebt, dann sei' eines vorweg verraten: in Panik verfallen ist keine gute Lösung. Was man sonst noch beachten sollte, um den Ernstfall gut zu überstehen, haben die Experten des Niederösterreichischen Zivilschutzverbandes (NÖZSV) verraten. NÖ (red.) Die Erdbeben der letzten Tage haben zwei Dinge gezeigt: erstens müssen wir auch in Niederösterreich immer wieder damit rechnen und zweitens sind zwar keine großen Gebäudeschäden zu befürchten, aber kleinere Schäden oder auch...

  • St. Pölten
  • Mariella Datzreiter
Anzeige

Ausstieg aus EURATOM jetzt!
Wollen ÖVP und Grüne weiterhin die Atomlobby fördern?

Der vor 60 Jahren unterzeichnete Vertrag zur Gründung der Europäischen Atomgemeinschaft (EURATOM) stellt eine massive Förderung der Europäischen Nuklearindustrie dar. Er liefert ihr die notwendigen Finanzen und Rechtsgrundlagen, reguliert aber möglichst wenig.  Die Republik Österreich ist Mitglied und überweist rund 40 Millionen Euro jährlich an EURATOM.  "In unmittelbarer Nähe zu Österreich befinden sich 12 Atomkraftwerke, ein großer Teil davon in schlechtem Zustand u.a. mit...

  • Wiener Neustadt
  • Maxi Lang
Bei einem Erdbeben unter dem Türstock oder einem stabilen Tisch Schutz suchen.

Verhaltensregeln
Wenig Wissen über Erdbeben

Laut einer Aussendung des Kuratorium für Verkehrssicherheit fehlt die Vorbereitung auf ein mögliches Beben. Wie sieht es in der Region Villach aus? VILLACH/VILLACH LAND. Eine aktuelle repräsentative KFV-Befragung unter 1000 Österreichern zeigt: 98 Prozent der Österreicher sehen Erdbeben nicht als relevante Gefahr in Österreich an. Dass es tatsächlich auch in Österreich zu Erdbeben mit Gebäude- und Sachschäden kommen kann, war zuletzt in der Ostregion deutlich zu spüren. "Die aktuellen...

  • Kärnten
  • Villach
  • Birgit Gehrke
2

Bezirk Neunkirchen
UPDATE zu "und schon wieder bebte die Erde"

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Diesen Dienstag, kurz vor 1 Uhr früh bebte die Erde das erste Mal – an diesem 20. April. Ein Nachbeben in den Morgenstunden folgte; und nun – vor wenigen Minuten – schüttelte es den Bezirk Neunkirchen abermals durch. Während das Erdeben in der Nacht eine 4,3 auf der Richterskala erreichte, war das jüngste Beben mit 3,7 verhältnismäßig schwach. Das Zentrum lag etwa einen Kilometer von Gloggnitz entfernt. Auch der Ternitzer Sicherheitspartner Gerhard Zwinz nahm das Beben wahr....

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Der Erdbebendiensts der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) meldet, dass um heute Nacht 00.57 Uhr eine Stärke des Erdbebens von 4,3 gemessen wurde. Das Epizentrum lag erneut bei Neunkirchen.
3

Stärke 4,4
Nächtliches Erdbeben erschütterte Osten Österreichs

Der Erdbebendiensts der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) meldet, dass um 00.57 Uhr eine Stärke des Erdbebens von 4,4 gemessen wurde. Das Epizentrum lag erneut bei Neunkirchen. Es sei zu mehreren Nachbeben gekommen. Gespürt wurden die Erschütterungen bis nach Wien, Hollabrunn, ins Burgenland und Salzburg. ÖSTERREICH. Das Epizentrum war im Raum Niederösterreich, genauer nahe Neunkirchen. Die Erschütterungen waren bis nach nach Wien, Hollabrunn, ins Burgenland und Salzburg zu...

  • Anna Richter-Trummer

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.