epizentrum

Beiträge zum Thema epizentrum

Lokales
Seismische Aktivität im Raum Tulln.
2 Bilder

Erdbeben zwischen Tulln und Neulengbach

Wie der Erdbebendienst der ZAMG meldet ereignete sich am Dienstag, 16. April 2019 um 11.51 Uhr im Raum Tulln ein Erdbeben der Stärke 3,1. Das Beben war deutlich zu spüren. Laut ZAMG sind keine Schäden an Gebäuden bekannt und bei dieser Magnitudenstärke auch nicht zu erwarten. Das Epizentrum des Bebens befand sich in der Gemeinde Michelhausen, in der Nähe von Atzelsdorf. Die Erdbebenmeldung wurde verfasst von der Seismologin Dr. Yan Jia

  • 16.04.19
Lokales
Symbolbild

Prutz: Leichtes Erdbeben der Stärke 2,4

Gegen 14:49 Uhr ereignete sich ein leichtes Erdbeben der Stufe 2,4 im Raum Prutz PRUTZ. Am Donnerstag, den 22. Februar 2018, ereignete sich nachmittags um 14:49 Uhr bei Prutz im Oberinntal in Tirol ein Erdbeben der Magnitude 2,4. Die Bevölkerung nahm im Bereich des Epizentrums schwache Erschütterungen und deutlich hörbare Bebengeräusche wahr. Schäden an Gebäuden sind keine bekannt und der Magnitude nach nicht zu erwarten. (Quelle: ZAMG) Die ZAMG bittet die Bürger ihre Wahrnehmungen unter...

  • 22.02.18
Lokales

Erdbeben mit Epizentrum im Raum Bludenz

Das Beben mit einer Magnitude von 3,9 war auch im Paznaun und Stanzertal spürbar. BLUDENZ/BEZIRK LANDECK. Der Österreichische Erdbebendienst der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik meldet, dass sich am Mittwoch, den 17. Jänner 2018 um 20:07 Uhr im Raum Bludenz Uhr ein Erdbeben ereignet hat. Das Erdbeben wies eine Magnitude von 3,9 auf. Das Erdbeben wurde im Großraum Bludenz "stark verspürt". Auch Schäden an Gebäuden wurden gemeldet. Das Beben war auch in der Schweiz und im Paznaun...

  • 18.01.18
Lokales
LH-Stv. Michael Schickhofer und LR Johann Seitinger im Gespräch mit Walter Jammernegg vor seinem arg in Mitleidenschaft gezogenen Hof.
22 Bilder

Eibiswald ist nach dem heftigen Sturm arg betroffen

Der Föhnsturm der letzten 24 Stunden hat enorme Schäden an Häusern, Stromleitungen und im Wald angerichtet. LH-Stv. Michael Schickhofer und Landesrat Johann Seitinger waren bei einem Lokalaugenschein in Eibiswald. Eine Hotline für Geschädigte ist eingerichtet. EIBISWALD. Es ist eine unruhige Nacht gewesen, die gerade hinter uns liegt, das Aufwachen war alles andere als ein freudvolles: Vielfach kein Strom im Haus, Zufahrtswege versperrt, Kindergärten und Schulen geschlossen, zumindest von St....

  • 12.12.17
  •  1
Lokales
Rene Zweibrot trainierte mit der deutschen Ski-Mannschaft in Chile, als die Erde bebte

"Plötzlich wackelte alles"

Der Steinfelder René Zweibrot war als Techniktrainer der deutschen Ski-Nationalmannschaft in Chile, als die Erde bebte. SANTIAGO (ven). Der Techniktrainer des Deutschen Skiverbandes René Zweibrot aus Steinfeld befand sich gerade im zwölften Stock eines Hotels in Santiago de Chile, als plötzlich das Erdbeben mit einer Stärke von 8,3 im Epizentrum einsetzte. Der WOCHE beschreibt er seine Erlebnisse. 7,3 in Santiago "Ich war mit der Nationalmannschaft der Abfahrer seit 20. August dort in den...

  • 18.09.15
Lokales

Erdbeben: Epizentrum Semmering

Vor 50 Jahren am 3. Juli 1965 im Schwarzataler Bezirksboten. Hotelgäste und Einheimische stürzten Dienstag, den 30. Juni, gegen 13 Uhr 30 auf dem Semmering aus Hotels und Wohnhäusern ins Freie. Unter donnerartigem Grollen begann plötzlich die Erde zu beben. Stellenweise fiel Verputz von der Wand, Blumenstöcke von den Fenstern auf die Straße, auch Möbelstücke wurden da und dort verschoben. Ernstliche Schäden richtete das Erdbeben, dessen Zentrum der Semmering war, jedoch nicht an. Im gesamten...

  • 28.06.15
Lokales

Erdbebenserie unter Ebreichsdorf reißt nicht ab

EBREICHSDORF (les). Am Mittwochabend bebte um 21:30 Ortszeit erneut die Erde im Bezirk Baden. Wieder war das Epizentrum unter Ebreichsdorf. Diesmal lag die Quelle der Erschütterung in ca. 9 Kilometer Tiefe. Bereits um 02:06 war auch ein schwaches Beben im Raum Neunkirchen gemessen worden. Die Seismologen der ZAMG sehen jedoch auch weiterhin keinen Grund zur Beunruhigung und ersuchen um Wahrnehmungsmeldungen unter folgendem Link: Erdbebenmeldestelle ZAMG

  • 23.10.13
  •  1
Lokales

Beben erschüttert den Bezirk

Am Mittwoch um 19.17 Uhr erbebte für einige Sekunden die Erde. Verletzt wurde dabei niemand. BEZIRK. Zuhauf gab's am Mittwochabend im Bezirk verschreckte Menschen und klirrende Gläser im Schrank. Schuld daran war ein Erdbeben – bereits das zweite innerhalb von zwei Wochen. Nach dem Beben gingen bei der ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik) aus dem Osten Österreichs mehr als 3.000 Meldungen ein, die aber nur kleinere Schäden betrafen. Auch aus dem Raum Eisenstadt und aus dem...

  • 09.10.13
Lokales
Seismogramm vom Erdbeben im Raum Ebreichsdorf:  Der Ausschnitt zeigt ca. 30 Sekunden.

Erdbeben im Nordburgenland deutlich spürbar

In den frühen Morgenstunden reißt ein Erdbeben der Stärke 4,3 etliche Menschen aus dem Schlaf. EBREICHSDORF/BEZIRK. Um etwa 4.00 Uhr früh erschütterte ein Erdbeben den Osten den Österreichs. In der Nähe von Ebreichsdorf (NÖ) lag das Epizentrum. Das Beben der Stärke 4,3 war auch noch deutlich im Bezirk Eisenstadt-Umgebung spürbar. Aus dem Schlaf gerissen "Ich wurde munter weil das ganze Geschirr in der Küche zu klirren begann", erzählt eine Frau aus Kleinhöflein. Vor allem auch in...

  • 20.09.13
Lokales

Das Epizentrum in Wien Neubau darf nicht gewaltsam geräumt werden!

PolDi ruft nochmals eindringlich zur Solidarität mit dem Epizentrum auf. Eine gewaltsame Räumung des Hauses in der Lindengasse 60, kann keine Lösung sein. Es muß möglich sein Menschen auch Freiräume zur Verfügung zu stellen in denen sie sich kreativ und autonom verwirklichen können. Die AktivistInnen des Epizentrums haben in den letzten Tagen ja bewiesen wie viele kreative Ideen in den Räumen verwirklicht werden könnten. Wie viele Stunden noch bis zur Räumung? VIDEO: "BUWOG setzt...

  • 02.11.11
  •  8
Lokales
Didi Zach

Didi Zach: Das Epizentrum muss bleiben dürfen!

Als einen weiteren klaren Bruch der im Koalitionsvertrag von Rot-Grün festgehaltenen Versprechungen wertet der Landessprecher der KPÖ-Wien, Didi Zach, die neuesten Entwicklungen rund um das besetzte Haus in der Lindengasse 60 in Wien Neubau. "Dass es mit den Wahlversprechen dieser beiden Parteien nicht weit her ist, ist angesichts der Politik der letzten Monate an sich leider keine Neuigkeit. Dass man sich aber jetzt ausgerechnet vor den Karren der BUWOG spannen lässt, welche zum Schaden der...

  • 29.10.11
  •  1
Lokales

PolDi ruft zur Solidarität mit dem Epizentrum in Neubau

Lindengasse 60. Neues autonomes Zentrum gefährdet! Montag, dem 31.10.2011 findet eine Pressekonferenz statt! Hinkommen. Im Fall eines besetzten Hauses in Wien-Neubau schaltet der Eigentümer nun auf hart: In einem der APA vorliegenden Mail hat die Buwog nun für kommenden Montag mit der Räumung gedroht. Konkret heißt es in dem Schreiben: "Am Montag, dem 31.10.2011, werden wir Nachschau halten und für den Fall der Nichträumung die uns geeignet scheinenden Maßnahmen ergreifen." (Quelle...

  • 28.10.11
Lokales
6 Bilder

Das Epizentrum in Neubau

Seit Freitag ist das Haus im 7. Bezirk, Lindengasse 60-62, besetzt. Gemeinsam wird hier ein permanenter und frei zugänglicher Ort geschaffen. Ein selbstverwaltetes, soziales und kulturelles Zentrum ist im Aufbau und wächst durch viele Hände kontinuierlich. Die Häuser werden bereits genützt für ein Info Café, einen Kostnixladen und eine Volxküche auf freier Preisbasis, Mal- und Bastelräume zum kreativen Austoben, ein Medienzentrum mit Internetzugang, Es wurden Schlaf- und Wohnzimmer...

  • 18.10.11
  •  2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.