Abwandern

Beiträge zum Thema Abwandern

Würflach
"Werben um jede Stimme"

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Albert Mohr, Obmann der SPÖ Würflach, lud seine Kandidaten zum Wahlkampf-Finish in die Würflacher Wellnesswelt: "Die Roten aus Würflach werben um jede Stimme am stark umkämpften Würflacher Wählerstimmenmarkt." Zur Erinnerung: die FPÖ tritt zwar nicht mehr zur Wahl an, dafür aber eine Bürgerliste. Die SPÖ hofft, dass die Bürgerlisten-Stimmen zu Lasten der Bürgermeister-Partei gehen. Aber es sei auch ungewiss, in welche Richtung die ehemaligen FPÖ-Wähler...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Für Bauland, Eigentums- und Mietwohnungen werden in Gallneukirchen vielfach sehr hohe Preise verlangt.
1

Immobilienpreise im Speckgürtel explodieren

Zum Teil müssen Urfahraner mit geringerem Einkommen aus ihren Heimatgemeinden abwandern. URFAHR-UMGEBUNG (fog). Top-Bauland im sogenannten "Speckgürtel" von Linz, zum Beispiel in Gallneukirchen, Ottensheim oder auf dem Pöstlingberg war durch die hohe Wohnqualität immer ein teures Pflaster. 450 Euro pro Quadratmeter soll bis jetzt für manches Bauland in Top-Lage schon gezahlt worden sein. Durch die zunehmende Baulandverknappung, niedrige Zinsen und die boomende Wirtschaft steigen die Preise...

  • Urfahr-Umgebung
  • Gernot Fohler

Abwandern Naturfreunde Stanz

Abwandern Naturfreunde Stanz Abfahrt 9 Uhr Volksschule, Ziel Grundbauerhütte Kleinveitsch Wann: 08.10.2017 09:00:00 Wo: Volksschule Stanz, Stanz im Mürztal 117, 8653 Stanz im Mürztal auf Karte anzeigen

  • Stmk
  • Mürztal
  • Angelina Koidl
2

Anrainerprotest gegen Wohnsiedlungsbau

In Altheims Gemeinderatssitzung wurde ein erster Schritt Richtung Wohnsiedlungsbau gesetzt. ALTHEIM. Altheims Bürgermeister Franz Weinberger (ÖVP) spricht von einem steigenden Abwandern junger Familien und Altheimer. Dabei habe die Gemeinde noch immer die Luckner-Gründe, die zu günstigem Bauland umfunktioniert werden könnten. Einige freie Baugründe befinden sich derzeit aber noch in Privatbesitz. In der letzten Altheimer Gemeinderatssitzung wurde dieser Punkt in Angriff genommen und ein...

  • Braunau
  • Lisa Penz
Unternehmer Wolfgang Erber überlegt, seinen Betriebsstandort wegen der neuen Fußgängerzone zu verlegen.

Betriebe wollen weg

Mariahilfer Straße: Geschäftsleute befürchten wegen neuer Fußgängerzone finanzielle Einbußen. MARIAHILF. Steigende Transportkosten, längere Anfahrtswege, mehr Umweltbelastung: Viele Unternehmer rund um die Mariahilfer Straße halten wenig von den geplanten Einbahnen und denken über eine Standortverlegung nach. Im Kreis geschickt "Was hier passiert, ist der reinste Einbahnzirkus. Durch die geplanten Verkehrsmaßnahmen ist es mir nicht mehr möglich, auf kurzem Weg zu meiner Firma zu kommen. Ich...

  • Wien
  • Mariahilf
  • Hubert Heine
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.