Preissteigerung

Beiträge zum Thema Preissteigerung

Motor & Mobilität
Nahezu ein Fünftel der TirolerInnen besitzt aktuell ein VVT Jahres-Ticket. Im März können Öffi-NutzerInnen von den noch niedrigeren Preisen für Jahres-Tickets mit Gültigkeitsbeginn 1.3.2019 profitieren.

Tarifreform
Neue Preise ab April beim VVT

TIROL. Wer sich vor April als Neukunde ein VVT-Jahres-Ticket kauft, kann  noch mit den niedrigeren Preis rechnen, dieser steigt nämlich ab dem 1.4.2019 um 1,92%. Trotzdem kommt das Jahres-Ticket seit seiner Einführung bei der Tiroler Bevölkerung super an.  Zweite Stufe der Tarifreform wird umgesetztFast jede/r fünfte TirolerIn besitzt aktuell ein Öffi-Jahres-Ticket, ein großer Erfolg für den Verkehrsverbund Tirol. Seit dem Mai 2017 haben sich die Preise nicht geändert, eine Valorisierung ist...

  • 28.02.19
Lokales
Eisernes Wappenkreuz aus Windischgarsten
2 Bilder

100 Jahre Hoamatland
Windischgarstner Nagelkreuz zeigt Preissteigerung zwischen 1914 und 1918

WINDISCHGARSTEN. Im Rathaus Windischgarsten hängt ein eisernes Wappenkreuz. Es besteht aus lauter Nägeln unterschiedlicher Größe und verdeutlicht die Preissteigerung in den Jahren 1914 bis 1918. Angeführt sind etwa ein Paar Männerschuhe und ein Anzug. So kosteten die Schuhe im Jahr 1914 14 Kronen, 1918 bereits 80 Kronen. Angefertigt wurde das Kreuz von Malermeister Franz Gruber. "Für jeden Nagel musste man eine Spende hergeben, die den Kriegsopfern zugute kam", weiß Jörg Strohmann vom...

  • 21.10.18
Wirtschaft
Der AK Preismonitor zeigt eine Preissteigerung um rund 7 Prozent bei den günstigsten Lebensmitteln.

Preisanstieg bei günstigen Lebensmitteln

Ein Einkaufskorb mit preiswerten Lebensmittel ist im Vergleich zum Juni 2017 um rund sieben Prozent teurer geworden. Das bekommen vor allem Geringverdiener und Familien zu spüren. WIEN. Wer gerne günstig einkauft, wird es vielleicht schon gemerkt haben: Einige der preiswertesten Lebensmittel sind teuerer geworden. Das zeigt der aktuelle Preismonitor, der im Juni von der Arbeiterkammer in sieben Wiener Supermärkten und Diskontern erhoben wurde. Am stärksten von der Preissteigerung betroffen...

  • 18.07.18
Lokales
Für Bauland, Eigentums- und Mietwohnungen werden in Gallneukirchen vielfach sehr hohe Preise verlangt.

Immobilienpreise im Speckgürtel explodieren

Zum Teil müssen Urfahraner mit geringerem Einkommen aus ihren Heimatgemeinden abwandern. URFAHR-UMGEBUNG (fog). Top-Bauland im sogenannten "Speckgürtel" von Linz, zum Beispiel in Gallneukirchen, Ottensheim oder auf dem Pöstlingberg war durch die hohe Wohnqualität immer ein teures Pflaster. 450 Euro pro Quadratmeter soll bis jetzt für manches Bauland in Top-Lage schon gezahlt worden sein. Durch die zunehmende Baulandverknappung, niedrige Zinsen und die boomende Wirtschaft steigen die Preise...

  • 20.06.18
  •  1
Wirtschaft
vl.: Bernhard Reikersdorfer (Geschäftsführung) und Anton Nenning (Managing Director)

Immobilienmarkt bleibt auch 2018 dynamisch

Der Re/max Immobilien-Zukunfts-Index sagt für 2018 ein minimal steigendes Immobilienangebot, eine steigende Nachfrage und in Summe steigende Preise voraus. BRAUNAU, RIED. 2017 war in Braunau, Ried und Mattighofen ein gutes Immobilien-Jahr. "Die Anzahl der Immobilien-Transaktionen in der Region ist konstant geblieben und der Verkaufswert ist nur um 4,5 Prozent geringfügig gestiegen", erklärt Christian Haidinger, geschäftsführender Gesellschafter von Re/max Innova. "Im Innviertel wächst der...

  • 04.01.18
Wirtschaft
Auch Ingrid Gruber aus Floing freut die positive Entwicklung.
3 Bilder

Unsere Milchbauern im Bezirk atmen auf

Landwirte können nun mit Milcherlös Kosten decken, für Investitionen reicht es aber (noch) nicht. Die WOCHE-Initiative "Wir kaufen daheim" macht sich dafür stark, dass landwirtschaftliche Betriebe für ihre hochwertigen Erzeugnisse gerecht entlohnt werden. Positiv zeigt sich die aktuelle Entwicklung der Milchauszahlungspreise an unsere heimischen Landwirte. Da europaweit das Angebot derzeit nicht ausreicht, um die Nachfrage zu bedienen, steigen die Preise. Zuletzt war weniger Milch verfügbar...

  • 12.09.17
Bauen & Wohnen
In Oberösterreich zahlt man aktuell für ein rund 120 Quadratmeter großes, neues Haus im Schnitt 298.830 Euro.

Immo-Preise steigen wieder

Wer sich den Traum vom Eigenheim erfüllen will, muss tief in die Geldbörse greifen. BEZIRK. War der Immobilienmarkt in den letzten Jahren in Summe stabil, so zeigt der Immobilienpreisindex für Österreich im Herbst 2016: Der von vielen prognostizierte Zenit ist noch nicht erreicht – auch in Oberösterreich. Insbesondere Eigentumswohnungen und Häuser kosten im Vergleich zum Vorjahr heute deutlich mehr, rund fünf Prozent. Das durchschnittlich angebotene neue Haus mit rund 120 Quadratmetern kostet,...

  • 27.10.16
Wirtschaft
Die Erhebung fand bei 3.000 Produkten statt. Auch im November 2015 ist man wieder fündig geworden

Der Inhalt schrumpft, der Preis steigt: AK prüft Verpackungsgrößen in Super-und Drogeriemärkten.

Die Arbeiterkammer Kärnten prüfte 3.000 Artikel auf Preis und Verpackungsgrößen. Bei 19 Produkten im Bereich Lebensmittel sowie Hygiene haben sich die „Größen verkleinert“. In neun Fällen wird sogar mehr Geld für weniger Inhalt verlangt. KLAGENFURT. Jedes Jahr führen die Konsumentenschützer der AK Kärnten eine Erhebung der Verpackungsgrößen bei verschiedenen Lebensmitteln und Drogeriewaren durch. Die Erhebung fand bei 3.000 Produkten statt. Auch im November 2015 ist man wieder fündig geworden....

  • 03.02.16
Wirtschaft
Das Jahr 2015 brachte in Österreich beim Transaktionsvolumen einen neuen Rekord in der Höhe von 3,52 Milliarden Euro.
2 Bilder

Investmentmarkt 2016: Preissteigerungen bis zu 20 Prozent bei Immobilien erwartet

Ein hoher Veranlagungsdruck trifft auf einen Markt mit wenigen neuen Objekten: Preissteigerungen sind die Konsequenz daraus. ÖSTERREICH. Viele Investoren haben 2015 nur 50 bis 70 Prozent ihrer Investitionsziele erreicht. Das hat einen Kapitalrückstau im aktuellen Jahr zur Folge, zu dem die Veranlagungsziele der Investoren noch dazukommen. Der Markt hat aber kaum neue Objekte zu bieten. Preissteigerungen bis zu 20 Prozent "2016 werden die Kaufpreise für großvolumige Immobilien ein Rekordhoch...

  • 13.01.16
  •  1
Politik

Klagenfurt am Wörthersee - Fernwärme um rd. 9 % teurer?

Fernwärme wird teurer, hat am 02.10.2015 die Kronen Zeitung Kärnten berichtet. Viele Klagenfurterinnen und Klagenfurter kennen sich überhaupt nicht mehr aus. Viele fragen sich bereits, was macht das stadteigene Energieversorgungsunternehmen eigentlich mit den Geldern der Kunden und wo bleibt die Kontrolle durch die Stadtpolitik? Immerhin berichtete noch im November 2014 das"PRIMUS Wirtschaftsmagazin Kärnten" über die finanzielle Situation bei der STW-Gruppe: - Gesund. Jahrelang galten...

  • 06.10.15
Lokales

Echte Entlastung für alle Arbeitnehmer: WK-Forderung erhält Rückenwind von IHS-Chef

TIROL. Seit längerem fordert die Wirtschaftskammer Tirol, die Steuerstufen der Preissteigerung anzugleichen. Nun hat die WK Tirol einen prominenten Mitstreiter bekommen: In der heutigen Ausgabe des "Standard" fordert der Chef des Instituts für Höhere Studien (IHS), Christian Keuschnigg, diese schleichende Steuererhöhung abzuschaffen. Die so genannte "kalte Progression" enthält den Steuerzahlern Gelder in enormem Ausmaß vor: Allein im Jahr 2012 waren die Lohnsteuereinnahmen des Staates um 650...

  • 25.07.13
Lokales
Heizen wird für viele Linzer im nächsten Winter teurer.

Preisanpassung bei Fernwärme ab 1. August

LINZ (ah). Da die laufend steigenden Kosten, insbesondere bei den Brennstoffkosten für die Fernwärmeerzeugung, nicht mehr kompensiert werden können, ist laut der Linz AG eine Tarifanpassung erforderlich. Die Preisanpassung bedeutet für einen durchschnittlichen Familien-Haushalt Mehrkosten in der Höhe von monatlich 5,20 Euro, für einen Single-Haushalt eine Erhöhung von 2,90 Euro im Monat, das sind 8,3 Prozent.

  • 01.08.12
  •  1
Wirtschaft
42-Heizkosten

Heizen wird immer teurer

Heizöl liegt bei 0,918 Euro pro Liter, eine Tonne Pellets kostet 230,37 Euro Heizöl war im Vorjahr um 18 Prozent Pellets um 8 Prozent günstiger. Stromdirektheizungen haben die höchsten Energiekosten. OÖ (red). Heizen mit fossiler Enegie wird immer teurer. Pellets kosten etwa nur mehr die Hälfte von Heizöl, heißt es beim Energieressort des Landes OÖ. Die Konsumenteninformation der Arbeiterkammer OÖ (AKOÖ) erhebt indes wöchentlich die Preise für Heizöl Extraleicht und Pellets bei über 30 oö....

  • 20.10.11
Wirtschaft

Arbeitnehmer stöhnen unter den steigenden Preisen

Auch in OÖ gehen beim Thema Lohn die Wogen hoch OÖ (red). Die Stimmung bei den Arbeitnehmern ist sehr emotional. Die Leute stöhnen unter steigenden Energie-, Nahrungsmittel- und Wohnungskosten, beschreibt Hermann Aigner, Bezirksvorsitzender der Gewerkschaft Pro Ge in Gmunden und Mitglied des Verhandlungskomitees die Situation. Mit der von den Arbeitnehmern geforderten 5,5 Prozent Lohnerhöhung will man den heimischen Konsum stärken, was wiederum die heimische Wirtschaftsleistung erhöhe, sagt...

  • 13.10.11
Lokales
Zwei liebe Mitarbeiterinnen sind zweimal pro  Woche vor Ort: Mittwoch von 10:45 - 12:15 Uhr und Freitag von 13:40 - 15:10 Uhr

Mobiler Soma-Markt in Horn: Kunden gesucht

Preissteigerungen führen in ganz NÖ zu einem Anstieg der Kunden Menschen mit geringem Einkommen können in den SOMA-Märkten günstig einkaufen. Zweimal pro Woche kommt der mobile Markt nach Horn. 600 Menschen im WV sind Kunden der Sozialmärkte. In Horn hält sich die Zahl der Günstig-Käufer in Grenzen. BEZIRK (sch). Die Lebensmittelpreise sind in die Höhe geschnellt. Vor allem bei Kaffee, Zucker, Mehl und Orangensaft ist eine saftige Teuerung eingetreten. Niederösterreichweit findet ein Ansturm...

  • 02.08.11
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.