Alles zum Thema Afritsch-Heim

Beiträge zum Thema Afritsch-Heim

Lokales

Wutbürger & Buntspechte

Ein Nachtrag zur Bürgerversammlung über den Hörndlwald Sprache kann verniedlichen. Ein Beispiel dafür liefert der Begriff des Wutbürgers, der natürlich auch Frauen miteinschließt. Mit Wut im Bauch, aber immer noch Bürger. Was bedeutet dies? Also wütend, aber immer noch auf Formen und Anstand bedacht, eben durch eine gute Kinderstube gegangen, veredelt durch Kultur, Kunst, Konzertbesuche, vielleicht Literatur, gute Weine, was halt so dazugehört. Da die Bürgerversammlung über die angebliche...

  • 29.01.15
Lokales
pro mente plant eine Anlage mit 80 Betten auf dem Gelände des ehemaligen Josef-Afritsch-Heimes.

Hörndlwald-Pläne sorgen für Aufregung im Bezirk

Der geplante Bau eine Rehazentrums im Hörndlwald lässt im Bezirk die Wogen hochgehen. HIETZING. Insgesamt acht Anträge zur Überprüfung der Baupläne im Hörndlwald wurden in der letzten Sitzung der Bezirksvertretung beschlossen. Im Jänner wird außerdem bei einer Bürgerversammlung genauer über die Pläne informiert. Rahmenbedingungen prüfen Angefangen beim Standort über das Verkehrskonzept bis hin zu Infrastrukturmaßnahmen wurden Anträge mit den Stimmen der ÖVP und FPÖ zur Überprüfung an die...

  • 10.12.14
  •  1
  •  2
Lokales
Nicht sichtbar: Gerhard Schmid zeigt, wo die Tafeln im Herzen des Hörndlwaldes verwuchern.
2 Bilder

Josef-Afritsch-Widmungstafeln: Endlich kommt Bewegung rein

Bezirkspolitiker mit neuer Idee für die Tafeln. Verein zeigt sich interessiert. 
 Vor fast drei Jahren entdeckten einige Hietzinger auf dem Nachbargelände der Franziska-Fast-Anlage die Widmungstafeln des ehemaligen Spitzenpolitikers Josef Afritsch. Seitdem das Josef-Afritsch-Heim abgerissen wurde, versucht der Bezirk, das letzte verbliebene Erinnerungsstück der ehemaligen Kulturstätte für die Nachwelt zu sichern. Als sich die Bezirksvorstehung letztes Jahr an einige Museen, wie das Wien...

  • 08.09.14
  •  1
Lokales
Gemeinsamer Einsatz: Günter Klemenjak, Bezirkschefin Silke Kobald und Ernst Gaisch (v.l.).

Hörndlwald: Bezirk will einheitliche Flächenwidmung

Bezirk fordert Änderung der Flächenwidmung in dem Naherholungsgebiet HIETZING. Das Tauziehen um die Zukunft des Hörndlwalds geht in die nächste Runde: Nun wurde ein Antrag für die Umwidmung der gesamten Fläche in Wald- und Wiesengürtel mit den Stimmen der ÖVP und FPÖ beschlossen. Gegen Wohnbauprojekte Der Grund: Derzeit bestehen noch Bauwidmungen im Bereich des bereits 2013 abgetragenen, ehemaligen Josef-Afritsch-Heimes. Die Änderung soll mögliche Bauprojekte in dem Naherholungsgebiet...

  • 30.06.14
  •  1
Lokales
Für Sitzbankerl: Günter Klemenjak, Bezirkschefin Silke Kobald und Ernst Gaisch (v.l.).
2 Bilder

Afritsch-Heim: Anrainer wünschen sich Bänke

Neue Vorschläge von Anrainern zur Erweiterung des Erholungsgebietes. Stadt prüft Ideen. HIETZING. Seitdem letztes Jahr das Afritsch-Heim abgerissen wurde, veranlasst die leer stehende Grünfläche die Anrainer zu neuen Ideen. Statt – wie von manchen befürchtet – einen Wohnbau in das Erholungsgebiet zu stellen, fordern die Hietzinger Bankerl und Tische zum Genießen der Natur. Nach der Idee des Hietzingers Günter Klemenjak, der mit seiner Petition gegen eine Verbauung gekämpft hat, soll die Wiese...

  • 22.04.14
Lokales
Grün statt grau: VP-Bezirksvorsteherin Silke Kobald ist gegen Wohnbauten im Hörndlwald.
6 Bilder

Hörndlwald: Petition erhält eine Absage

Mögliche Neubauten im Hörndlwald lassen die Wogen hochgehen. Der Bezirk gibt nicht auf. HIETZING. Seitdem das Afritsch-Heim abgerissen wurde, haben über 5.000 Leute die von Günter Klemenjak ins Leben gerufene Petition gegen Neubauten im Hörndlwald unterschrieben (die bz berichtete). Nun wurde diese Forderung im Petitionsausschuss des Gemeinderates abgelehnt. „Wir werden weiter mit allen Mitteln gegen die Verbauung des Hörndlwaldes kämpfen", so VP-Bezirkschefin Silke Kobald. Sie wünscht sich...

  • 15.10.13
  •  1
Lokales
Kasal mit Mist-Sackerl vor seiner rede im gemeinderat
2 Bilder

Hörndlwald: Bauschutt im Naturschutzgebiet

Eine Joggerin aus Hietzing glaubte kürzlich ihren Augen nicht zu trauen, als sie einen Lkw voll gepackt mit Abbruchmaterial des frisch demolierten Afritsch-Heimes über ein geöffnetes Wirtschaftstor in den Lainzer Tiergarten einfahren sah. Hinter der Tiergartenmauer - mitten im Naturschutzgebiet - entdeckte sie eine Forststraße als Mülllagerplatz auf der man nicht nur Bauschutt vorfinden: Glassplitter, Blechreste, Spiegel, das zerbrochenes Geschirr des früheren Jugendheimes und sogar...

  • 08.10.13
Lokales

Nicht egal - laufende Verschlechterung unseres Lebensraums in Hietzing

Immer wieder muß man als Hietzinger feststellen, dass Neuerungen nicht unbedingt zu einer Verbesserung der Lebensqualität in unserem Bezirk führen. Anzuführen sind dabei insbesondere die Diskussionen und Aktionen rund um die: -Nutzung des Geländes Preyergasse (ehemalige Baustelle) -Einzäunung Hundezone Roter Berg -geplante Einzäunung Sportplatz Hörndlwald -sowie die Nutzung des Afritsch-Heim Geländes -Einführung eines Parkpickerls Als Hietzinger bewegen mich dabei folgende...

  • 22.08.13
Politik
"Der Hörndlwald muss als Naherholungsgebiet erhalten bleiben", fordert Johannes Stöckler von den Grünen.
2 Bilder

Grüne: Erhalt von Wald

Die Zukunft des Hörndlwalds ist viel diskutiert. Die Grünen sprechen sich gegen den Verkauf aus. HIETZING. Auch die Hietzinger Grünen setzen sich für den Erhalt des Hörndlwalds als Naherholungsgebiet ein. „Wir sehen keine Chance für den Verkauf des Geländes“, so Johannes Stöckler von den Grünen. Eine Nutzung für den sozialen Wohnbau schließen sie nicht aus. Günstiger Wohnraum Seitdem der Abriss des Heims publik wurde, wurden bereits einige Initiativen ins Leben gerufen, die eine...

  • 05.06.13
Lokales
Petition übergeben: Günter Klemenjak wird von VP-Gemeinderat Dworak (v.l.) bei seinem Anliegen unterstützt.
2 Bilder

Über 3.000 gegen Bau

In Hietzing gibt es gleich zwei Unterschriftenlisten gegen möglich Neubauten im Hörndlwald. HIETZING. Keine Neubauten im Hietzinger Hörndlwald, das ist das erklärte Ziel von vielen Bezirksbewohnern. Für wie viel Aufregung das Thema im 13. Bezirk sorgt, zeigen gleich zwei Unterschriftenlisten gegen eine mögliche Verbauung. Rege Teilnahme Wie die bz berichtete, wehren sich Anrainer nach dem Abriss des Afritschheims gegen mögliche Neubauten im Hörndlwald. Günter Klemenjak hat jetzt 2.650...

  • 22.05.13
Lokales
Helmut Chrobak wünscht sich eine Trockensteinmauer nahe dem ehemaligen Afritsch-Heim, wo sich Kaltblüter wohl fühlen sollen.
4 Bilder

Afritsch-Heim als Paradies für Echsen

Die Zukunft des Hörndlwalds sorgt für Diskussionen. Ein Hietzinger will eine Lösung für Tiere. HIETZING (sf). Es kostet kein Geld und bringt allen etwas: Das wird Helmut Chrobak nicht müde zu betonen. Der Hietzinger will am Gelände des ehemaligen Afritsch-Heims eine Natursteinmauer errichten – aus bereits vorhandenen Natursteinen, die das ehemalige Jugendheim zieren. "Viele Tierarten wie Eidechsen würden sich ansiedeln", erklärt der naturverbundene Chrobak. Zurück zur Natur Wie die bz...

  • 07.05.13
Lokales
Initiator Günter Klemenjak (2.v.l.) fordert: "Hände weg vom Hörndlwald!"
2 Bilder

"Hände weg vom Hörndlwald!"

Mit einer Petition wollen Politik und Anrainer den Verbau stoppen HIETZING. Das Josef-Afritsch-Jugendheim ist Geschichte, die Abrissbagger sind am Werk. Bezirk und Bürger befürchten eine Neuverbauung mit Wohnungen und wehren sich mit einer Unterschriftenaktion. Zurück zur Natur "Nach Jahren der Untätigkeit geht es jetzt Schlag auf Schlag", so Heinz Gerstbach. Was das schwarze Bezirksoberhaupt ärgert: "Es besteht der Verdacht, dass die Stadt das Grundstück verkaufen will, um hier Wohnungen...

  • 24.04.13
  •  1
Lokales
"Zurück zur Natur!", fordern Gottfryd und FP-Gemeinderat Kasal (v.l.).

Afritsch-Heim: Jetzt rollen die Bagger an

Im Hörndlwald wird abgerissen. Was danach mit dem Gelände passiert, ist weiterhin ungewiss. HIETZING. Dem baufälligen Josef-Afritsch-Heim im Hörndlwald geht es an den Kragen: Die Abrissarbeiten haben begonnen. "Das dauert ein paar Wochen, da zuerst alles ausgeräumt werden muss", so VP-Bezirksvorsteher Heinz Gerstbach. Was nach dem Abbruch genau passieren wird, steht weiterhin nicht fest. "Da derzeit dem Liegenschaftsmanagement der Stadt keine konkreten Projekte zur Nutzung vorliegen, wird das...

  • 17.04.13
Lokales
Erfreut: Die VP-Bezirksräte Friedrich Niki Ebert, Walter Schlager und Michael Gorlitzer (v.l.).

Heim: Zurück zur Natur

Die Fläche des ehemaligen Afritsch-Heims soll nun doch wieder dem Wald übergeben werden. HIETZING. Positive Nachrichten für die Hietzinger: In der langen Diskussion um das Afritsch-Heim hat sich Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou zu Wort gemeldet. Die Chancen für eine im Bezirk angestrebte Renaturierung stehen gut. Umwidmung kommt "Viele Hietzinger gehen hier gerne spazieren und sind sicher froh, wenn dieser Schandfleck endlich weg ist", so VP-Bezirksrat Niki Ebert. Die derzeitige...

  • 20.02.13
Lokales
Kämpferisch: Günter Kasal (FP) will nach dem Abriss die Fläche der Natur überlassen.

Afritsch-Heim: Pläne sind offen

Nachnutzung der Fläche des Afritsch-Heims steht nicht fest. Stadt Wien will die Fläche verwerten. Die Zukunft des ehemaligen Josef-Afritsch-Heims im Hörndlwald steht weiterhin in den Sternen. Die Wünsche der Parteien reichen von einer Nachnutzung als Sportstätte über einen Platz für Jugendliche und eine Renaturierung bis zu einer sozialen Verwendung. Das Stadtratbüro Ludwig plane, die Fläche zu verwerten, so die Beantwortung eines FP-Antrags auf Wiederherstellung des...

  • 23.01.13
Lokales

Flüchtlingsheim sperrt im März zu

Schlechte Nachrichten zum Start des neuen Jahres gibt es für die Bewohner der Franziska-Fast-Wohnanlage. Das Flüchtlingsheim der Volkshilfe in der Joseph-Lister-Gasse 92 soll mit 31. März geschlossen werden. Innerhalb der nächsten drei Monate sollen die bald heimatlosen Flüchtlinge mit Hilfe des „Fonds Soziales Wien“ sukzessive auf andere NGO-Quartiere aufgeteilt werden. Von der Schließung sind rund achtzig Flüchtlinge betroffen. Unter ihnen befinden sich auch mehrere Familien mit Kindern. Die...

  • 19.01.11