Alles zum Thema Betrug

Beiträge zum Thema Betrug

Lokales
Laut orf.at wurde die junge Innviertlerin am Landesgericht Ried wegen schweren gewerbsmäßigen Betrug und schwerer Erpressung zu 30 Monaten Haft, zehn davon unbedingt, verurteilt. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Nach Selbstmord: Innviertlerin zu zehn Monaten unbedingter Haft verurteilt

RIED. Am Landesgericht Ried im Innkreis wurde am 20. September der Fall einer Innviertlerin verhandelt, die einem 30-jährigen Mann aus dem Bezirk Ried immer wieder Geld herausgelockt haben soll. Ende April 2018 beging der Mann Selbstmord. Laut orf.at soll die Angeklagte zuvor 98.000 Euro von dem Mann erhalten haben, der sich Hoffnung auf eine Beziehung mit der Frau machte. Besonders tragisches Detail: Der 30-Jährige griff sogar bei seiner Feuerwehr in die Kasse. Mit dem Wissen über diesen...

  • 21.09.18
Wirtschaft
Gouverneur Univ.-Prof. Dr. Ewald Nowotny, Univ.-Prof. Dr. Bettina Fuhrmann, Michael Schütz, Rene Bayer, Christian Schmee, MMag. Susanne Deschberger (von links)

HAK Ried beim WU Research Talent Award ausgezeichnet

Beim WU Research Talent Award der Wirtschaftsuniversität Wien wurden am 1. Juni die besten fünf Diplomarbeiten und vorwissenschaftlichen Arbeiten zu Finanzthemen gewürdigt. Die Diplomarbeit in Zusammenarbeit mit der Sparkasse Ried-Haag zum Thema „Fraud-Betrug im Bankwesen“ von Rene Bayer, Christian Schmee und Michael Schütz überzeugte die hochkarätige Fachjury. Die Übergabe der Preise erfolgte durch Univ.-Prof. Dr. Bettina Fuhrmann und Gouverneur Univ.-Prof. Dr. Ewald Nowotny.

  • 27.06.17
Lokales

Telefonbetrüger erbeuteten 40.000 Euro

BEZIRK. Betrüger schafften es, einer 44-Jährigen aus dem Bezirk Ried im Innkreis rund 40.000 Euro herauszulocken. Wie die Polizei berichtete kontaktierten die Täter das Opfer in der Zeit zwischen 5. September und 17. Oktober mehrmals telefonisch. Dabei teilten sie der Frau mit, dass ein Gewinn in der Höhe von 219.000 Euro erzielt wurde. Es seien aber noch Spesen zu bezahlen. Die 44-Jährige fasste schließlich Vertrauen und glaubte an den Gewinn. Sie ließ sich laut Polizei zu insgesamt elf...

  • 20.10.16
Lokales

Betrüger ausgeforscht

OBERNBERG. Einen Betrüger konnten Polizisten der PI Obernberg ausforschen. Ein Mann aus dem Bezirk Ried im Innkreis hatte sich am 11. April bei einer Firma als Polier der Firma Swietelsky ausgegeben und bestellte Rohre im Wert von rund 8.000 Euro. Die Rohre sollten zu einem verfallenen Bauernhof geliefert und dort abgeladen werden. Da die Lieferung nach 17 Uhr stattfinden sollte, wurde vereinbart, dass die Rohre auf der Baustelle hinterlassen werden. Der Mann holte die Rohre dort ab und...

  • 29.05.16
Lokales
Der Konsumentenschutz der AK OÖ erhält viele Konsumentenbeschwerden über Primacall, TalkEasy, Sparfon und MyPhone

Konsumentenbeschwerden über Primacall, TalkEasy, Sparfon und MyPhone

Seit Jahren beschäftigen die Konsumentenschützer Beschwerden über Werbeanrufe. In diesem Zusammenhang fallen Telefonbetreiber wie Primacall, Sparfon, Talk Easy und My Phone besonders auf . Die Methode ist zumeist die gleiche: Vielfach ältere Personen werden Opfer solcher Anrufe. Es geht um angeblich günstige Telefontarife – nach einigen Tagen flattert aber eine Auftragsbestätigung ins Haus. Diese Gespräche beginnen mit Fragestellungen wie “wollen Sie billiger telefonieren“. Beantwortet man...

  • 03.08.15
Politik Bezahlte Anzeige

Bespitzelung von Ärzten und Patienten ist Armutszeugnis für Sozialversicherung

Die Österreichische Ärztekammer (ÖÄK) lehnt die im geplanten „Sozialbetrugsbekämpfungs-Gesetz“ vorgesehenen Methoden zur Verhinderung von Sozialmissbrauch in ärztlichen Ordinationen und Spitälern „als völlig unangemessen" ab. Ordinationen seien schließlich „Stätten der ärztlichen Hilfe“. Kassenspitzel gefährden die Grundlage jedes Behandlungserfolgs, nämlich das gegenseitigen Vertrauen zwischen Arzt und Patient. Es gebe viel einfachere Methoden, um Sozialmissbrauch zu begegnen, etwa ein...

  • 23.06.15
Lokales

Geldwechselbetrügereien in Ried: Polizei bittet um Hinweise

RIED. Gestern, Montag, 26. Jänner 2015, begingen zwei bisher unbekannte Täter in Ried in einer Buchhandlung und in einem Hotel jeweils einen Geldwechselbetrug. Laut Polizeibericht traten die beiden Männer in der Buchhandlung getrennt auf, wobei es nur dem ersten Täter durch geschickte Ablenkung gelang, im Zuge eines Gesprächs 50 Euro auf betrügerische Weise zu erlangen. Der zweite Täter versuchte es bei einer Kassiererin auf die gleiche Art und Weise, sie ließ sich allerdings nicht...

  • 27.01.15
Lokales
8 Bilder

30 Monate Haft für Braunaus Ex-Bürgermeister

Der frühere SPÖ-Bürgermeister Braunaus, Gerhard Skiba, musste sich heute, Donnerstag, vor dem Landesgericht Ried im Innkreis verantworten. Der Vorwurf lautet: Betrug. Er soll sich mehrere hunderttausend Euro von Bekannten ausgeliehen und nicht zurückgegeben haben. 494.000 Euro soll sich Skiba von insgesamt sieben Privatpersonen unter Vorspiegelung falscher Tatsachen ausgeborgt haben. Das wirft ihm die Staatsanwaltschaft vor. Dieses Geld soll er in den Jahren 2004 bis 2010 dafür verwendet...

  • 20.12.12
Lokales
Opfer werden bezichtigt, sie hätten bei einer Erotik-Hotline angerufen und ein Telefonsex-Abo  abgeschlossen.

Betrügerei bei Erotik-Hotlines

Telefonsex-Rechnung erging auch an 93-Jährige Frau und an Kinder Seit Monaten werden unzählige Rechnungen, Inkasso- und Rechtsanwaltsschreiben für einen vermeintlichen Abschluss eines Telefonsex-Abos von Betrügern verschickt. Betroffenen wird dabei unterstellt, man hätte bei einer Erotik-Hotline angerufen und ein Abo abgeschlossen. Auch Harald W. aus Sankt Thomas am Blasenstein (Bezirk Perg) erhielt mehrere Inkassoschreiben aus Prag, für einen Telefonsexdienst, den er nie in Anspruch genommen...

  • 04.04.12
  • 1