Boden

Beiträge zum Thema Boden

BUCH TIPP: Blaise Leclerc – "Lebendiger Boden - Gartenboden verstehen und verbessern"
Den Gartenboden besser verstehen

Wer sich in das Thema "Boden" und dessen Bewirtschaftung vertiefen will, ist mit diesem Buch gut beraten: Im Boden befinden sich zahlreiche Organismen. Es hilft ungemein, die Abläufe im Boden zu verstehen. Genau erklärt wird der Aufbau des Bodens, welche Pflanzen gedeihen und welche Vorgänge ablaufen sowie Analyse des Gartenbodens und Bearbeitungsmöglichkeiten. Ein hochwertiger Praxisratgeber mit ausführlichem Hintergrundwissen. Stocker Verlag, 176 Seiten, 19,90 €

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Von links: Landesrat Rudi Anschober, Landwirtschaftskammer-Präsident Franz Reisecker, Landesrat Max Hiegelsberger, Landesrat Elmar Podgorschek

Oberösterreich zieht Bilanz über Qualität der Böden

LINZ. Die Qualität der Böden in Oberösterreich ist durchwegs erfreulich: Die Bodenuntersuchungskampagne der Landwirtschaftskammer OÖ zeigt, dass sich 94 Prozent der auf Humus beprobten Ackerflächen in einem humosen bzw. stark humosen Bereich befinden. Der sorgsame und nachhaltige Umgang mit dem Boden ist die wichtigste Voraussetzung, um die vielfältigen Anforderungen der Gesellschaft zu erfüllen und die erfolgreiche landwirtschaftliche Produktion aufrechterhalten zu können.  Flächen nicht...

  • Urfahr-Umgebung
  • Veronika Mair
Anzeige
Jetzt Türenkatalog kostenlos anfordern und durchblättern!

Schagerl Türendirekt: Türen und Böden für jeden individuellen Geschmack

SCHAUEN - PRÜFEN - KAUFEN! Wir sind seit über 20 Jahren bestrebt, für unsere Kunden die bestmögliche Innentür-Lösung zu finden. Ob Neubau, Umbau oder Renovierung ‒ die neuesten Modelle, in bester Markenqualität, besonders preiswert anbieten zu können ‒ das ist unser Ziel! Große Auswahl bei Türmodellen In unseren Schauräumen können Sie eine Vielzahl an Türmodellen direkt vor Ort betrachten. Unsere kompetenten Berater finden für Sie eine Gesamtlösung für alle Räume in Ihrem Zuhause. Auf unserer...

  • Oberösterreich
  • Online-Redaktion Oberösterreich
Essen vom Boden sollte nicht verzehrt werden.
1

5-Sekunden-Regel ist leider falsch

Essen, das auf den Boden gefallen ist, sollte nicht mehr gegessen werden. Wenn Essen erst einmal auf den Boden gefallen ist, sollte es lieber nicht mehr verzehrt werden. Das wurde nun im Rahmen einer Studie endgültig festgestellt. Die populäre 5-Sekunden-Regel, wonach Lebensmittel noch gegessen werden können, wenn sie schnell wieder aufgehoben werden, stimmt also leider nicht. Bei der Untersuchung wurde deutlich, dass sich Bakterien sofort auf dem Essen verbreiten und man daher nicht schnell...

  • Michael Leitner
Anzeige
1 2

Josko Weitblick für die besten Böden

Ab sofort wird das Josko Sortiment von exklusiven Serien hochwertiger Naturholzböden des Herstellungspartners Trapa ergänzt. Im Ensemble mit Fenstern, Haus- und Innentüren schafft Josko ein einzigartiges Qualitätsangebot. Genau wie Josko ist auch Trapa ein oberösterreichisches Familienunternehmen mit viel Liebe zur Handwerkskunst und wird am Produktionsstandort St. Veit künftig eigene Exklusiv-Serien für Josko produzieren. Mit alten Handwerkstechniken – Wärme, Druck, Lauge, Öl – verarbeitet...

  • Urfahr-Umgebung
  • Julia Watzinger
1

Wasser- und Boden-Schutz in Kombination

Positive Bilanz nach einem Jahr Boden.Wasser.Schutz für Landwirte zogen heute die Landesräte Rudi Anschober (Umwelt), Max Hiegelsberger (Agrar) sowie Oberösterreichs Landwirtschaftskammerpräsident Franz Reisecker. Ziel der Kampagne ist die ganzheitliche Betrachtung des Bodens und des Wassers als wirtschaftliche Ressource für die Landwirte sowie als Umwelt- und Lebensraum für Tier und Mensch. Im Jahr 2013 wurden 56 Arbeitskreise mit 2163 Mitgliedern betreut. Knapp 2100 Arbeitskreismitglieder...

  • Linz
  • Oliver Koch
Im Bild (von links): Karl Kienzl (Stv. GF Umweltbundesamt), Agrarlandesrat Max Hiegelsberger, Kurt Weinberger (Hagelversicherung).

Alamierender Bodenverbrauch

Täglich verliert Österreich 20 Hektar an Boden – die zunehmende Verbauung beschleunigt den Klimawandel. Täglich werden in Österreich etwa 20 Hektar – also umgerechnet 28 Fußballfelder verbaut. Pro Jahr sind das 7000 Hektar oder rund 10.000 Fußballfelder. Diese Verbauung für Verkehr, Industrie sowie Wirtschafts- und Wohnraum geht auf Kosten von Acker- und Grünflächen, warnen Agrarlandesrat Max Hiegelsberger, Kurt Weinberger von der Hagelversicherung und Karl Kienz vom Umweltbundesamt. Denn der...

  • Linz
  • Bezirksrundschau Oberösterreich

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.