Alles zum Thema BTI

Beiträge zum Thema BTI

Lokales
Martin Bayer vom Bauhof Tulln, Stefan Gotthart von der Abteilung Umwelt & Wasserwirtschaft der Stadtgemeinde Tulln und Bürgermeister Peter Eisenschenk bei der Gelsenbekämpfung im Wasserpark.

Ökologische Gelsenbekämpfung nach regenreichem Mai

TULLN (pa). Das professionelle „Gelsenmanagement“ ist in Tulln derzeit in vollem Gange – denn der starke Regen im Mai hat die Verbreitung der lästigen Insekten heuer stark begünstigt. Ebenso wie bei der Grünraumpflege arbeitet die Gartenstadt auch hier rein ökologisch: Die Brutstätten werden mit dem Eiweißpräparat B.T.I. (Bacillus thuringensis israelensis) behandelt, um die Verbreitung so gut wie möglich einzudämmen. Auch Privathaushalte können mit kleinen Maßnahmen einen wesentlichen Beitrag...

  • 14.06.19
Lokales
2 Bilder

Extremsituation
Gelsen-Invasion entlang der March

BEZIRK. Der denkbar schlimmste Fall ist eingetreten. Nach den Hochwässern der vergangenen Wochen gingen die Wasserstände der Donau zu langsam zurück. Entlang der March entstanden dadurch laufend neue Gelsenbrutstätten, weil die Auwälder von Rabensburg bis zur Mündung der March in die Donau gleichzeitig geflutet waren und sich das Wasser durch den Einfluss der Donau und unaufhörliche Regenfälle hielt. Dem Verein zur biologischen Gelsenregulierung entlang Thaya und March war deshalb schnell...

  • 31.05.19
  •  2
Lokales
Unermüdlich im Einsatz gegen die Gelsenplage - GEBL: Carmen Pettiani, Lukas Koller, Mark Hofstetter, Raphaela Nistler, Christoph Horesovsky, Christian Höberth, Edwin Hufnagel, Johannes Hofer, Michael Grätzl und Thomas Brenner. (vlnr.)

Gelsen-Bekämpfung
GEBL kämpft für einen "gelsenfreien" Sommer

BEZIRK. Der GEBL (Verein zu Bekämpfung der Gelsen in den Leithaauen) geht heuer in sein neuntes Jahr! Zeit, Bilanz zu ziehen und einen Ausblick auf die kommende Saison zu geben.  Wie war’s und wie wird’s? "Das Jahr 2018 lief anfangs sehr gut bis zum Hochwasser Ende Mai. Die dabei auftretenden Larven konnten wir nicht in dem Maße eindämmen wie wir es eigentlich wollten. Dadurch kam es zu einigen sehr unangenehmen Wochen. Hochwässer in diesem Ausmaß hatten wir in den vergangenen Jahren sehr...

  • 02.05.19
  •  1
  •  1
Lokales
Gelsenweibchen haben einen unstillbaren Durst nach Blut, die Männchen ernähren sich von Pflanzensäften.
5 Bilder

Eine Region im Einsatz für einen "gelsenfreien Sommer"

MANNERSORF/L. Der GEBL, Verein zur Bekämpfung der Gelsen in den Leithaauen geht mittlerweile in sein 8. Jahr. Mark Hofstetter, Obmann des Vereins erinnert sich: "Das Jahr 2017 war eines der ‚gelsenfreiesten‘ in meiner Erinnerung – und auch die Meßwerte sprechen dieselbe Sprache. Dafür gibt es zwei Gründe: Erstens durch den relativ trockenen Sommer(beginn). Zweitens die Arbeit des GEBL, die die verbliebenen Larven sehr gut eindämmen konnte." Was uns heuer erwartet Für das heurige Jahr hat...

  • 21.04.18
Lokales

March: Ostgelsen im Anflug

Mit den Stichen wächst der Unmut. Bürgermeister Freitag kontert: BTI wirkt. RABENSBURG/HOHENAU. Mit dem Sommer kommen die Gelsen. Seit sechs Jahren arbeiten die meisten Marchgemeinden in einem Verein gegen die Plagegeister zusammen. Via Hubschrauber und mit Gelsenwehren zu Fuß durch die Au wird das biologische Mittel BTI ausgebracht um in Tümpeln und Stehgewässern die Larven abzutöten. Gelsenwehren Dass trotz des enormen Einsatzes dennoch Gelsenschwärme die Bevölkerung belasten, ist den...

  • 08.06.17
  •  1