Alles zum Thema Caritas-Direktor Schärmer

Beiträge zum Thema Caritas-Direktor Schärmer

Gedanken

Caritas-Direktor Georg Schärmer zu Gast in Imst

Zum Thema "Die (un)verschämten Gesichter der Armut" findet am Freitag, dem 30. Mai, im Pfarrsaal Imst ein Vortrag und Diskussion mit Caritas-Direktor Georg Schärmer statt. Beginn ist um 20 Uhr. Blitzlichter der Armut: Alter ohne Existenzsicherung, Krankheit, Depression, Sucht und Abhängigkeit, Dauerstress, Druck, Sinnverlust, Gewalt, Arbeitslosigkeit, Vereinsamung, Scheidung, die Not der Alleinerziehenden, Migrantennot, Jugendarmut, Verschuldung, Dauer(über)belastung durch Betreuungs- und...

  • 16.05.14
Lokales
5 Bilder

100 Jahre Bahnhofsozialdienst

Zur Jubiläumsfeier am Donnerstag ließen sich viele bekannte Gesichter nicht lange bitten INNSBRUCK. Die älteste Organisation der Caritas wird 100 Jahre alt. Zu diesem feierlichen Jubiläum wurde vergangenen Donnerstag die Ausstellung „100 Jahre Bahnhofsozialdienst“ eröffnet. Seinen 100. Geburtstag feiert der Caritas-Bahnhofsozialdienst im Jahr 2011. Zu diesem Anlass wurde eine eigene Festschrift „100 Jahre Bahnhofsozialdienst“ und eine begleitende Fotoausstellung von Caritas-Mitarbeiterin...

  • 26.01.11
Lokales
Caritasdirektor Georg Schärmer ist am 30. November in Telfs zu Gast.

Wieviel Leid erträgt der Mensch?

Leid allerorten-allerzeiten. Die mediale Berichterstattung zeichnet uns ein grausames, leiderfülltes Bild der Welt. Die Streubomben der Schrecklichkeiten und Katastrophen belagern unseren Geist und unser Herz. Apathie droht. Sympathie (Mitleid) leidet Not. Daneben und zusätzlich: ein Wachsen sozialer Problematiken und Überforderungen im privaten Bereich. Wie viel Leid verträgt ein Mensch, die Menschheit? Welche Schritte zur Rettung unserer Psychohygiene müssen wir setzen, um nicht den "Kältetod...

  • 17.11.10
Politik
„Große Sorge“: Caritasdirektor Georg Schärmer

Schärmer: Scharfe Kritik an Familienpolitik des Landes

Caritasdirektor fordert Umdenken – Spendensammlung für Tiroler Seit 1. Juli hat das Land Tirol den finanziellen Zuschuss für die Familienhilfe eingestellt. Für Caritasdirektor Georg Schärmer unverständlich, weil eine „soziale Feuerwehr wegbricht.“ TIROL (sik). „Bisher war die Familienhilfe, gefördert durch öffentliche Gelder, für alle zugängig, jetzt blicken wir mit großer Sorge in die Zukunft“, sagt Schärmer am Rand der Präsentation der Herbstspendensammlung. „Dass die Familienhilfe aus den...

  • 02.11.10
Lokales
„14.244 Mahlzeiten wurden 2009 kostenlos in der Wolfgangstube an Bedürftige ausgegeben“, erklärt die Leiterin des Caritas-Bahnhofsozialdienstes, Gertraud Gscheidlinger.

Die Not endet oft am Bahnhof

Seit 99 Jahren hilft der Caritas-Bahnhofssozialdienst - 80 Leute täglich Mehr den je wird der von der Caritas betriebene Bahnhofssozialdienst (BSD) gebraucht. Diese Einrichtung wird nächstes Jahr 100 Jahre alt, ist 365 Tage im Jahr geöffnet und ist oft die erste Anlaufstelle von Gestrandeten. Österreich ist eines der reichsten Länder der Welt, trotzdem werden soziale Einrichtungen immer öfter und dringender gebraucht. So auch Alfred F. Mit 57 Jahren hat auch er erfahren müssen, was es heißt,...

  • 02.11.10
Wirtschaft

Wirtschaftsfaktor Müll

Kaufen, Konsumieren, Wegschmeißen – das ist der fatale Kreislauf. Und das Ergebnis: Wir leben „Im Land der Lebensmittel-Abfall-Berge“. BEZIRK. Die Fakten: 166.000 Tonnen genießbare Lebensmittel schmeißen die Österreicher jedes Jahr in ihre Mülltonnen. Das sind pro Einwohner und Jahr 20 Kilo, in Wien sogar bis zu 40 Kilo Lebensmittel. Allein mit dem in Wien entsorgten Brot könnte ganz Graz satt werden. Noch deutlicher: Mit den jährlich in Europa und den USA weggeworfenen Lebensmitteln...

  • 11.08.10