Circular economy

Beiträge zum Thema Circular economy

Kommentar
Change Agents dringend gesucht

SALZBURG. Unser lineares Wirtschaftsmodell erzeugt viele gravierende Probleme für Gesellschaft und Umwelt: Ressourcenknappheit, Klimawandel, Verlust der Biodiversität uvm. Häufig hat man das Gefühl, Lösungen für diese Probleme werden nicht aktiv angegangen, sondern "aufgeschoben", bis es zur existentiellen Krisen kommt. Der Übergang zu einer Circular Economy (Kreislaufwirtschaft) stellt einen Lösungsansatz dar, auf den auch das Weiterbildungsprogramm der FH setzt. Visionäre "Change Agents", die...

  • Salzburg
  • Julia Hettegger
Neue, berufsbegleitende Weiterbildung über zwei Semester mit Start im Herbst 2019.

Fachhochschule bildet Experten in nachhaltiger Kreislaufwirtschaft aus

SALZBURG. Die Fachhochschule Salzburg erweitert ihr Angebot von Weiterbildungsprogrammen mit dem Modul „Circular Economy“. Circular Economy meint Kreislaufwirtschaft und sieht sich als praxisorientierte Weiterbildung in den Themen Nachhaltigkeit, Technik und verantwortungsvolles Management. Start ist im Wintersemester 2019/20. Nachhaltiges Management im Betrieb Das Weiterbildungsmodul ist praxisorientiert und eine Kooperation der Studiengänge Betriebswirtschaft, Design &...

  • Salzburg
  • Julia Hettegger
Sepp Eisenriegler referiert in Wieselburg über die Kreislaufwirtschaft.

Trendforum am FH-Campus in Wieselburg: Kreislaufwirtschaft im Fokus

WIESELBURG. Am Mittwoch, 8. November findet am Fachhochschul-Campus in Wieselburg um 18 Uhr ein Trendforum unter dem Motto "Circular Economy – die geplante Obsoleszenz des Kapitalimus?" bei freiem Eintritt statt. Wegwerfen, neu kaufen – so funktioniert unser aktuelles, lineares Wirtschaftssystem. Als Folge dieses Tuns landen wertvolle und begrenzte Rohstoffe auf Deponien, die Müllberge wachsen ins Unendliche und Rohstoffreserven sinken dramatisch. Ein Umdenken in nachhaltigere...

  • Scheibbs
  • Roland Mayr
Referent Sepp Eisenriegler, MAS, MBA

CIRCULAR ECONOMY - die geplante Obsoleszenz des Kapitalismus?

Wegwerfen, neu kaufen – so funktioniert unser aktuelles, lineares Wirtschaftssystem. Als Folge dieses Tuns landen wertvolle und begrenzte Rohstoffe auf Deponien, die Müllberge wachsen ins Unendliche und Rohstoffreserven sinken dramatisch. Feststeht: Dieses System stößt eher früher als später an seine Grenzen. Ein Umdenken in nachhaltigere Wirtschaftsmodelle wie die „Circular Economy – Kreislaufwirtschaft“ ist unabdingbar. Wie genau dieses Umdenken aussieht und wie es realisiert werden kann, das...

  • Scheibbs
  • Daniel Raab
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.