Informationen gibt es auch per Telefon oder Internet.
3 8

Coronavirus
Alle Corona-Hotlines und -Livestreams

Die Maßnahmen gegen das Coronavirus haben den Alltag verändert. Die wichtigsten Hotlines im Überblick. WIEN. Viele Informationen kann man per Telefon einholen oder etwa Amtswege auch online erledigen. Dazu gibt es einige Livestreams. Hier eine Zusammenstellung (dieser Artikel wird laufend aktualisiert): Alles zum Coronavirus: Bei Krankheit mit Corona-Symptomen: 1450 Corona-Info-Hotline für alle Fragen (ohne Kranksein): 0800 555 621 und www.ages.at Corona-Hotline für Ältere und Hilfsbedürftige...

  • Wien
  • Mathias Kautzky
Essen telefonisch oder online bestellen kann man in vielen Bezirken.
5

Coronavirus
Welche Restaurants in Wien liefern

Wer keine Lust hat den Kochlöffel zu schwingen, kann sich von zahlreichen Lokalen in Wien verköstigen lassen. Dafür muss man nicht einmal die Wohnung verlassen, da viele Restaurants mittlerweile auch einen Lieferdienst haben.  WIEN. In allen Bezirken gibt es Gastronomen, bei denen man Essen telefonisch oder online bestellen kann: Plachutta: Wollzeile 38, 01 5121577 oder bringen@plachutta.at Öfferl Dampfbäckerei: Wollzeile 31, 02522 8837 oderwollzeile@oefferl.bio Fleischerei Kröppel: Postgasse...

  • Wien
  • Mathias Kautzky
Viele Geschäfte liefern ihre Waren auch nach Hause.
19 8

Coronavirus
Welche Geschäfte in Wien liefern

Es muss nicht immer Amazon sein. Zahlreiche Wiener Unternehmer haben aufgrund der Corona-Krise einen Webshop eingerichtet. Wer keine Zeit zum Shoppen hat, bestellt online bei lokalen Unternehmern und stärkt so die heimische Wirtschaft. WIEN. In allen Bezirken gibt es Unternehmen, die ihre Waren auch nach Hause liefern: Bücher, Kleidung, Lebensmittel - in manchen Bezirken aber auch so einiges anderes. Bücher: Buch Schaden:  Zustellung in Wien, 01 513 82 89 oder 01 512 48 56 Buchhandlung Franz...

  • Wien
  • Mathias Kautzky

Corona in Wien

Beiträge zum Thema Corona in Wien

Im Jahr 2020 versorgte die Sozialorganisation Neunerhaus 5.800 wohnungslose und nichtversicherte Menschen.
3

Sozialorganisation zieht Corona-Bilanz
2020 versorgte "neunerhaus" rund 5.800 Menschen

Das Neunerhaus zieht nach einem Jahr Corona-Pandemie Bilanz: 2020 gab es eine erhöhte Nachfrage an Behandlungen von wohnungslosen und nichtversicherten Menschen – Tendenz weiter steigend. MARGARETEN. Die Sozialorganisation "neunerhaus" kümmert sich um wohnungslose Menschen sowie um jene, die keine Krankenversicherung haben. Das Gesundheitszentrum in der Margaretenstraße 66 vereint Arztpraxis, Zahnarztpraxis, Wundversorgung und Sozialarbeit unter einem Dach. Rund 5.000 Patienten werden jährlich...

  • Wien
  • Margareten
  • Barbara Schuster
Der Flohmarkt am Naschmarkt darf ab Samstag, 20. Februar, wieder öffnen.
Aktion

Naschmarkt
Der Flohmarkt darf ab Samstag wieder öffnen

Egal ob Bücher, Kleinmöbel, Textilien oder Spielzeug: Am kommenden Samstag, 20. Februar, darf der Flohmarkt am Naschmarkt wieder öffnen. MARGARETEN/MARIAHILF. Schnäppchenjäger aufgepasst: Ab sofort findet Wiens berühmtester Flohmarkt am Naschmarkt wieder jeden Samstag statt.  Es herrschen strenge Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen. Aufgrund der gültigen Zwei-Meter-Abstandsregelung musste die Zahl der Verkaufsstände reduziert werden. Wie auf allen Wiener Märkten gilt auch am Flohmarkt...

  • Wien
  • Margareten
  • Barbara Schuster
Im "Café 7brunnen" kann man ab sofort einen Corona-Schnelltest machenlassen.
1 3

Reinprechtsdorfer Straße
Österreichs erstes Test-Café eröffnet in Margareten

Wenn eine Apotheke und ein Kaffeehaus kooperieren, kommt Österreichs erstes "Test-Café" dabei heraus. Ab sofort kann man sich in der Reinprechtsdorfer Straße 29 auf Corona testen lassen. MARGARETEN. Es gibt bereits einige Möglichkeiten sich auf Corona testen zu lassen. Doch jetzt gibt es in Margareten das österreichweit erste "Test-Café". Der Gastronom Patrick Holzinger hat in seinem "Café 7brunnen" (Reinprechtsdorfer Straße 29) eine Teststraße eingerichtet. Das Prozedere ist gleich wie in den...

  • Wien
  • Margareten
  • Barbara Schuster
Viele Geschäfte liefern ihre Waren auch nach Hause.
19 8

Coronavirus
Welche Geschäfte in Wien liefern

Es muss nicht immer Amazon sein. Zahlreiche Wiener Unternehmer haben aufgrund der Corona-Krise einen Webshop eingerichtet. Wer keine Zeit zum Shoppen hat, bestellt online bei lokalen Unternehmern und stärkt so die heimische Wirtschaft. WIEN. In allen Bezirken gibt es Unternehmen, die ihre Waren auch nach Hause liefern: Bücher, Kleidung, Lebensmittel - in manchen Bezirken aber auch so einiges anderes. Bücher: Buch Schaden:  Zustellung in Wien, 01 513 82 89 oder 01 512 48 56 Buchhandlung Franz...

  • Wien
  • Mathias Kautzky
Essen telefonisch oder online bestellen kann man in vielen Bezirken.
5

Coronavirus
Welche Restaurants in Wien liefern

Wer keine Lust hat den Kochlöffel zu schwingen, kann sich von zahlreichen Lokalen in Wien verköstigen lassen. Dafür muss man nicht einmal die Wohnung verlassen, da viele Restaurants mittlerweile auch einen Lieferdienst haben.  WIEN. In allen Bezirken gibt es Gastronomen, bei denen man Essen telefonisch oder online bestellen kann: Plachutta: Wollzeile 38, 01 5121577 oder bringen@plachutta.at Öfferl Dampfbäckerei: Wollzeile 31, 02522 8837 oderwollzeile@oefferl.bio Fleischerei Kröppel: Postgasse...

  • Wien
  • Mathias Kautzky
Ab Montag, 8. Februar, kann man Bücher, Filme und mehr wieder direkt in den Standorten der Büchereien Wien ausleihen und zurückgeben.
3

Büchereien Wien
Bücher wieder vor Ort ausleihen

Ab Montag, 8. Februar, kann man Bücher, Filme und mehr wieder direkt in den Standorten der Büchereien Wien ausleihen und zurückgeben. Damit endet das "Click & Collect"-Service. WIEN. Mit den Lockerungen der Corona-Maßnahmen ab Montag, 8. Februar, kehrt ein Stück Normalität zurück ins Leben. Auch die Standorte der Büchereien Wien haben dann wieder geöffnet. Dies bedeutet zugleich das Ende des neuen "Click & Collect"-Service.  Die kostenfreie Vorbestellung ist nur noch bis heute, 5. Februar, um...

  • Wien
  • Kathrin Klemm
Das momentan verwaiste Arrival Center vor Schönbrunn wäre ein möglicher Standort für eine weitere Teststraße.
Aktion

Arrival Center Schönbrunn
Wird der Parkplatz zur Test- oder Impfstraße?

Bezirksvorsteherin Silke Kobald ÖVP) fordert eine COVID-19-Teststation für den Südwesten Wiens und Öffnung der "Schnupfenboxen" für Routine-Testungen. HIETZING. Um die Covid-19-Pandemie endgültig zu besiegen, wird die Impfung das entscheidende Mittel sein – und auch noch länger bleiben. Bis zu einer entsprechenden Durchimpfungsrate wird es allerdings vermutlich noch eine Zeit lang dauern. "Wir müssen davon ausgehen, dass uns im ersten Halbjahr 2021 regelmäßige Covid-19-Testungen weiterhin...

  • Wien
  • Hietzing
  • Ernst Georg Berger
Bequem von zu Hause aus bestellen und direkt beim Geschäft abholen: Viele Händler in Margareten bieten den "Click & Collect"-Service an.
1 4

Einkaufen im Lockdown
Diese Margaretner Geschäfte bieten "Click & Collect" an

Von Büchern bis Gewürze: Dank "Click & Collect" kann man auch im Lockdown bei vielen lokalen Händlern in Margareten kontaktlos einkaufen. MARGARETEN. Immer mehr Margaretnerinnen und Margaretner kaufen bewusster ein. Dabei geht es einerseits um Regionalität zugunsten der Umwelt, andererseits wollen viele Konsumenten die heimischen Betriebe unterstützen – besonders seit der anhaltenden Coronakrise. Auch während des Lockdowns sind die Margaretner nicht ausschließlich auf große, bekannte...

  • Wien
  • Margareten
  • Barbara Schuster
Lahodny war im 22. Bezirk ein beliebter Treffpunkt.

Aspernstraße
Restaurant Lahodny musste Pforten für immer schließen

Das Restaurant Lahodny verabschiedete sich 2020 endgültig von seinen Gästen und Mitarbeitern. DONAUSTADT. Das letzte Jahr bleibt dem Restaurant Lahodny (Aspernstraße 117) und den Mitarbeitern wahrscheinlich noch länger in Erinnerung. Denn am 28. Dezember 2020 musste das Familienunternehmen für immer schließen. "Aufgrund der dramatischen letzten Wochen sind wir leider gezwungen, unseren Betrieb für immer zu schließen. Somit endet leider eine über 80-jährige Gastronomiegeschichte über drei...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Sophie Brandl
Im Margaretner Franziskus Spital wurde mit der Covid-Impfung der Mitarbeiter begonnen.
1 4

Franziskus Spital und Haus Margareten
Erfolgreicher Start der Covid-Impfungen

Sowohl im Franziskus Spital als auch im Haus Margareten hat man mit den Impfungen begonnen. Im Februar soll der zweite Durchgang erfolgen. MARGARETEN. Im Margaretner Ordensspital ist der Startschuss für die Corona-Impfung gefallen. Den Anfang machten der ärztliche Direktor Dr. Georg Roth und der Vorstand der Inneren Medizin Dr. Aschauer. Weitere 100 Mitarbeiter, vor allem aus den kritischen Bereichen wie der Corona-Station und der pulmologischen Abteilung, ließen sich ebenfalls heute impfen....

  • Wien
  • Margareten
  • Barbara Schuster
Hanna Friedrich war die erste von insgesamt 90 Bewohnern, die in der SeneCura Residenz Grinzing geimpft wurde.

SeneCura Residenz
Erste Corona-Impfung für Senioren und Pflegemitarbeiter in Döbling

In den SeneCura Residenzen in Grinzing und Oberdöbling wurden insgesamt 234 Bewohner und Mitarbeiter mit dem Corona-Impfstoff von BioNtech/Pfizer geimpft. DÖBLING. Die erste von insgesamt 90 Bewohnern, die in der SeneCura Residenz Grinzing geimpft wurde, ist Hanna Friedrich. Die 78-jährige Seniorin ist sehr froh über die Immunisierung: „Ich bin dankbar, dass ich die Impfung als eine der ersten bekommen habe. So kann ich bald wieder regelmäßig meine Familie und Freunde sehen.“ Die Impfaktion in...

  • Wien
  • Döbling
  • Thomas Netopilik
Mittels eines speziellen Verfahrens entschlüsselt die AGES die DNA des Virus entschlüsseln um die Mutation nachzuweisen (Symbolbild).
1

42 infizierte Bewohner
Britische Corona-Mutation in Wiener Pflegeheim

In einem Wiener Pflegeheim wurde die ansteckende Variante B117 des Coronavirus nachgewiesen. 42 von 101 Bewohnerinnen und Bewohnern des Hauses haben sich angesteckt. WIEN. In einer Wiener Pflegeeinrichtung ist beinahe die Hälfte der Bewohnerinnen und Bewohner an Corona erkrankt. Das gab der Träger – nicht die Stadt Wien – heute bekannt. Der erste positive Test in der Einrichtung wurde am 5. Jänner nachgewiesen. Danach verbreitete sich das Coronavirus rasant in dem Haus, mit einer...

  • Wien
  • Christine Bazalka
Athe Grafinger, Covid-Verantwortliche des Göttlicher Heiland Krankenhauses und Leiterin der Covid-Station, freut sich über die Impfung.
3

Göttlicher Heiland Krankenhaus
Covid-Impfung für Spitalspersonal gestartet

Das Göttlicher Heiland Krankenhaus hat der Impfung der Mitarbeiter begonnen. Das Spital im 17. Bezirk hat die größte Covid-Station in Wien außerhalb des Wiener Gesundheitsverbunds. HERNALS. Die Covid- und Intensiv-Station zählen zu den besonders gefährdeten Bereichen. 60 Mitarbeiter dieser Stationen wurden am ersten Tag bereits geimpft. In den nächsten Wochen werden alle Mitarbeitenden, die sich freiwillig melden, gegen Covid-19 geimpft. Christoph Ausch, Ärztlicher Direktor des Krankenhauses,...

  • Wien
  • Hernals
  • Michael J. Payer
Bewohner und Mitarbeiter mussten sich lange in Geduld üben. Jetzt freuen sich alle über die erste Impfung.
1 2

Corona in Wien
Erfolgreicher Impfstart im Haus Wieden

Das Kuratorium Wiener Pensionisten Wohnhäuser startete vergangene Woche mit den ersten Impfungen – auch im Haus Wieden. WIEDEN. 45 Mitarbeiter sowie 116 Bewohner des Haus Wieden (Ziegelofengasse 6A) wurden in einem ersten Durchlauf gegen das Coronavirus geimpft. Durchgeführt wurden die Impfungen vom Team der Johanniter. "Da dies die erste Impfaktion war, die in dieser Form stattfand, sind wir zufrieden. Die Impfstraße funktioniert sehr gut", sagt Armin Cehic, Direktor des Haus Wieden.

  • Wien
  • Wieden
  • Barbara Schuster
28.000 Menschen sollen bis Ende der Woche in Wien geimpft werden.
1

Wiener Corona-Impfung
Ärzte werden bis 18. Jänner, Über-80-Jährige ab Mitte Februar geimpft

Die Stadtregierung stellt den Plan für die Impfungen in den nächsten Wochen vor. Als nächstes sollen niedergelassene Ärztinnen und Ärzte drankommen. Ab 18. Jänner können sich die Wienerinnen und Wiener für die Corona-Impfung vormerken.  WIEN. Neue Details und eine erste Bilanz zum Ablauf der ersten Corona-Impfungen in Wien gaben Bürgermeister Michael Ludwig und Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (beide SPÖ) heute bekannt. Bisher konnten 7.000 Teilimpfungen verabreicht werden, 5.400 davon in...

  • Wien
  • Christine Bazalka
Mit dem neuen Desinfektionsroboter der Millennium City: Centermanager Matthias Franta-
4

Corona in Wien
Die Millennium City setzt auf neuen Desinfektionsroboter

In der Millennium City hat man Covid-19 den Kampf angesagt. Der neueste Clou: ein Desinfektionsroboter. BRIGITTENAU. Die Millennium City nimmt das Coronavirus und den Schutz der Kunden sehr ernst. Bereits im Sommer wurde das Brigittenauer Einkaufszentrum als erstes Shoppingcenter Österreichs von Experten der internationalen Vereinigung "Safe Shopping Centers" mit Sitz in Göteborg/Schweden für "Covid-19-sicher“ befunden. Neben herkömmlichen Maßnahmen wie dem Tragen von Mund-Nasen-Schutz,...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Sabine Krammer
Corona-Teststraßen sind ein wichtiges Mittel zur Eindämmung der Pandemie. In Liesing fehlt aber eine solche noch.

Corona in Wien
Liesinger fordern Teststraße

Einstimmig hat sich das Bezirksparlament für bessere Testmöglichkeiten im Süden Wiens ausgesprochen. LIESING. Um die Covid-19-Pandemie endgültig zu besiegen, wird die Impfung das entscheidende Mittel sein. Bis zu einer entsprechenden Durchimpfungsrate wird es allerdings noch eine gewisse Zeit dauern. Bis dahin werden weiterhin Testungen das entscheidende Werkzeug zur Eindämmung der Pandemie sein. Doch bei den Massentests im Dezember hat sich gezeigt, dass es bezüglich der Infrastruktur noch...

  • Wien
  • Liesing
  • Ernst Georg Berger
Von Verkehrsberuhigung bis Klimaschutz: Im bz-Interview erzählt Bezirksvorsteher Hannes Derfler (SPÖ), was 2021 in der Brigittenau ansteht.
5 2

Vorschau 2021
Das kommt 2021 auf die Brigittenau zu

Von Verkehrsberuhigung bis Klimaschutz: Im bz-Interview erzählt Bezirksvorsteher Hannes Derfler (SPÖ), was 2021 in der Brigittenau ansteht. BRIGITTENAU. Das Jahr 2020 hat nicht nur den Brigittenauern viel aufgebürdet: Die Corona-Pandemie hat unser aller Leben verändert. Aber wie wird die Zukunft? Vom Startschuss im Nordwestbahnhof über den Zu- und Neubau der Schule Leystraße bis hin zur Verkehrsberuhigung in der Heinzelmanngasse und Othmargasse: Im bz-Interview erzählt Bezirksvorsteher Hannes...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Kathrin Klemm
Von Praterstraße bis Fitness- und Motorikgeräte: Im bz-Interview erzählt Bezirksvorsteher Alexander Nikolai (SPÖ), was 2021 in der Leopoldstadt ansteht.
3

Vorschau 2021
Das kommt 2021 auf die Leopoldstadt zu

Von Praterstraße über Fernbusterminal bis Gesundheitszentrum: Im bz-Interview verrät Bezirksvorsteher Alexander Nikolai (SPÖ), was das Jahr 2021 für die Leopoldstädter bringt. LEOPOLDSTADT. Das Jahr 2020 war für die Leopoldstädter wahrlich kein leichtes Jahr. Ob auf privater oder auch beruflicher Ebene – die Corona-Pandemie hat unser aller Leben verändert. Aber wie wird die Zukunft? Von der Bürgerbeteiligung bei Bauprojekten über die Neugestaltung der Praterstraße bis hin zum Gesundheitszentrum...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Kathrin Klemm
Taxifahrer Lajos Petroczki (r.) ist dankbar zu wissen, wie die korrekte Desinfektion des Taxis abläuft.

Hygienespezialist Simacek
Sicher mit dem Taxi unterwegs

Simacek und Free Now zeigen, wie sicher Taxifahren während Corona ist. FLORDSDORF. Der Floridsdorfer Hygienespezialist Simacek und die Taxivermittlung Free Now achten auf sicheres Taxifahren in unsicheren Zeiten. Gestartet wurde das Ganze mit einer Hygieneschulung für Taxler. Ziel ist ein sicherer Transport für die Gäste und auch die Taxifahrer. Startschuss war eine Schulung zur korrekten Desinfektion der Autos. Von außen nach innenDer Reinigungsprozess wurde auch abgefilmt und dient für...

  • Wien
  • Floridsdorf
  • Sophie Brandl
Alexander Herzog ist Spezialist für die Arzneimittelherstellung.

Corona in Wien
Sind Corona-Impfstoffe sicher?

Pharmig-Generalsekretär Alexander Herzog erklärt, wie die Corona-Impfungen so schnell entwickelt werden konnten. ALSERGRUND. Die europaweite Zulassung des ersten Covid-19-Impfstoffes steht kurz bevor. Dass so etwas nach nicht einmal einem Jahr möglich ist, lässt die Arzneimittelforschung in einem neuen Licht erscheinen - bei all den Anforderungen, die Impfstoff-Entwicklungen verlangen. Alexander Herzog ist Generalsekretär der Pharmig, des Interessenverbands der Arzneimittelhersteller:...

  • Wien
  • Alsergrund
  • Mathias Kautzky
Bettina Graf, 44 Jahre, betreibt mit ihrem Mann das Restaurant "Zum Burgenländer"
4

Leopoldstadt
Was sind Ihre Erwartungen für das Jahr 2021?

Das nächste Jahr kann eigentlich nur besser werden. Vier Leopoldstädter verraten, was sie sich für 2021 wünschen. LEOPOLDSTADT. Das vergangene Jahr hat nicht nur den Leopoldstädtern viel aufgebürdet: Die Corona-Pandemie hat unser aller Leben verändert. Aber wie wird die Zukunft? Die bz hat vier Leopoldstädter nach dem neuen Jahr gefragt – aber nicht nach den Neujahrsvorsätzen, sondern nach den persönlichen Wünschen. Die Antworten waren so unterschiedlich wie die Befragten selbst. Bleibt nur...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Sabine Krammer
Monika Erhart, Eigentümerin der "Zuckerltante"
4

Brigittenau
Was sind Ihre Erwartungen für das Jahr 2021?

Das nächste Jahr kann eigentlich nur besser werden. Vier Brigittenauer verraten, was sie sich für 2021 wünschen. BRIGITTENAU. Das vergangene Jahr hat nicht nur den Brigittenauern viel aufgebürdet: Die Corona-Pandemie hat unser aller Leben verändert. Aber wie wird die Zukunft? Die bz hat vier Brigittenauer nach dem neuen Jahr gefragt – aber nicht nach den Neujahrsvorsätzen, sondern nach den persönlichen Wünschen. Die Antworten waren so unterschiedlich wie die Befragten selbst. Bleibt nur noch...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Sabine Krammer
Bezirksvorsteher Hannes Derfler (SPÖ) auf das herausfordernde Jahr 2020 zurück: "Die Brigittenau ist ein solidarischer, zutiefst menschlicher Bezirk."
1 3 5

Rückblick 2020
Das war das Jahr 2020 in der Brigittenau

In der Brigittenau neigt sich ein schwieriges Jahr dem Ende zu. Ein guter Zeitpunkt, um noch einmal einen Blick zurückzuwerfen. BRIGITTENAU. Zwei Lockdowns, die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus, wirtschaftliche Unsicherheit und eingeschränkte soziale Kontakte: 2020 war für alle von uns voller Herausforderungen. "Es hat mich nicht überrascht, dass sich die Brigittenauer so schnell und präzise gegenseitig unterstützt und einander geholfen haben, wo es notwendig war", blickt...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Kathrin Klemm

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.