farbenprächtiger Herbst

Beiträge zum Thema farbenprächtiger Herbst

Lokales
Malermeister Herbst bevorzugt goldene, warme, erdige Farben ...
14 Bilder

Es herbstelt schon ...
Wenn der Berg ruft; nur wer den Nebelschleiern in den Tälern entflieht, bekommt als Belohnung tolle Eindrücke von der verschwenderischen Färbung des Herbstes in der Bergwelt

Es herbstelt schon im Bergland; lautlos zieht der Morgennebel übers weite Land. Die teils schon kühlen Nächte und die warmen Sonnenstrahlen tagsüber, bemalen und tränken die Blätter der Laubbäume  in goldenen und tiefroten Farbschattierungen. Die Gebirgslandschaft - ein beeindruckender Lebensraum an Flora und Fauna! Hier findet man überraschend eine üppige Artenvielfalt der Pflanzenwelt  an sporadisch, vereinzelnd vorkommenden Hochgebirgspflanzen. Traumhaft schöne Bergwiesen, in...

  • 09.09.19
  •  14
  •  11
Freizeit
3 Bilder

Malermeister Herbst...
Wer oder was färbt die Blätter der Bäume?

Warum werden die grünen Blätter im Herbst rot und gelb? Der grüne Farbstoff der Blätter heißt CHLORROPHYLL; er färbt das Blatt aber nicht nur grün - das ist zwar eine schöne, beruhigende Farbe, wäre der Natur aber nicht nützlich genug. Das Chlorophyll muss deshalb noch etwas anderes können. Und tatsächlich macht es etwas sehr Wichtiges für den Baum. Es nutzt die Energie des Sonnenlichts und wandelt sie um. Mit dieser Energie: Luft und Wasser entsteht im Blatt mithilfe des...

  • 10.10.18
  •  2
Freizeit

Unsere wundersame Natur, im ewigem Kreislauf des Lebens ...

Malerischer Hebst! Von den herrlich hohen Bäumen schweben lautlos hernieder, Blätter in goldenen und tiefroten Farbschattierungen, verwehen im Herbstwind - atemlos schön! Aus ihrer Fäulnis und verrotteten Zersetzung wird Humus entstehen; wie in Symbiose und gegenseitigem Nutzen wieder wachsen wird: neues junges Leben! Hildegard Stauder

  • 27.09.18
Freizeit
Ich wünsche allen meinen Lesern, einen wunderschönen, sonnigen Herbst !!!
21 Bilder

Farbenprächtiger Herbstzauber; ein Heimatgefühl zum Lesen

Lautlos zieht der Morgennebel übers weite Land. An manchen Tagen liegt der Nebel wie eine Schafswolldecke ausgebreitet über dem Tal.   Sichtbar wird diese Nebeldecke erst im Ganzen, wenn der Betrachter oberhalb der Nebelgrenze auf dem Plateau steht  und um ihn herum die Gipfel der Berge  gestochen scharf,  wie eine gezackte Königskrone fast greifbar werden. Über allem spannt sich der Himmel wolkenlos in einem makellosen blau und der "Feuerball Sonne" leuchtet golden, seine warmen...

  • 22.09.18
  •  6
  •  23
Leute
Tagsüber spiegelt sich die Sonne im farbenprächtigen Herbstlaub der hohen Bäume; vergänglich - wie alles Leben, hier auf Erden...

Gefangen im Kreislauf des Lebens ...

Von den herrlich hohen Bäumen schweben lautlos hernieder Blätter in goldenen und tiefroten Farbschattierungen; verwehen im Herbstwind - atemlos schön! Aus ihrer Fäulnis und verrotteten Zersetzung wird Humus entstehen; wie in Symbiose und gegenseitigem Nutzen wieder wachsen wird - neues, junges Leben! Hildegard Stauder

  • 27.10.17
  •  7
  •  30
Leute
7 Bilder

Es ziehet Herbstesahnung ...

Es ziehet Herbstesahnung durch Sommers schönste Tage. Wie eine stille, trübe Mahnung, dass Glück vergänglich ist. Doch mitten durch des Winters Eis verkündet, hold zu trösten, ein lindes Lüftchen leis, dass Liebe ewig ist. Thekla Skorra

  • 19.09.17
  •  2
  •  14
Leute
12 Bilder

Farbenprächtiger Herbstzauber ...

Herbstimpression... Über allem spannt sich der Himmel wolkenlos in einem makellosen Blau, und der Feuerball "Sonne"leuchtet golden; seine warmen Strahlen erhalten die Welt am Leben. Die Sonne spiegelt sich im farbenprächtigen Laub der Buchen, dass es wie aus puren Gold aufleuchtet - vergänglich; die sonnigen Tage sind gezählt. Hildegard Stauder

  • 29.10.16
  •  3
  •  9
Freizeit
18 Bilder

im Herbst ...

Durch die Wälder streif' ich munter, wenn der Wind die Stämme rüttelt und im Rascheln bunt und bunter Blatt auf Blatt herunterschüttelt. Denn es träumt bei solchem Klage sich gar schön vom Frühlingshauche; von der Nachtigall Gesange und vom jungen Grün am Strauche. Lustig schreit' ich durchs Gefilde, wo verdorrte Disteln nicken; denk' an Marienröslein milde mit den morgenfrischen Blicken. Nach dem Himmel schau' ich gerne, wenn ihn Wolken schwarz bedecken; denk' an tausend...

  • 27.10.16
  •  5
  •  15
Freizeit
26 Bilder

Welch ein kunterbuntes Farbenspektakel im Kreislauf des Lebens ...

Jetzt im Herbst versinkt die Natur in ein unglaublich schönes Farbenspiel in goldenen und tiefroten Farbschattierungen. Schwer hängen an den Ästen eine Vielzahl von gereiften Früchten; selbst die feuerrote Hagebutte und sonstige vitaminreiche Zauberbeeren leuchten aus ihren Sträuchern. Äcker und Wiesen liegen brach und in ihnen verstreut blühen in zarten Lila-Tönen die Herbstzeitlosen; berührend schön! Die naturverbundenen Bergfreunde finden sich im Hochtal zusammen, um...

  • 23.10.16
  •  6
  •  19
Leute

Farbenprächtiger Herbst ...

Von den herrlich hohen Bäumen schweben lautlos Blätter in goldenen und tiefroten Farbschattierungen hernieder; verwehen im Herbstwind - atemberaubend schön! Aus ihrer Fäulnis und verrotteten Zersetzung wird Humus entstehen; wie in Symbiose und gegenseitigem Nutzen wieder neues junges Leben wachsen wird! Hildegard Stauder

  • 06.10.16
  •  5
  •  16
Leute
Herbstimpression ...

Regentag im Herbst...

Still vom grauen Himmelsgrunde sprüht der sanfte Regenstaub. Trüber Tag und trübe Stunde; Tränen weint das rote Laub. Vom Kastanienbaum ohn' Ende schweben still die welken Hände. Trübe Herbstesregentage; gerne wandr' ich dann allein. Was ich tief im Herzen trage, leuchtet mir in hellem Schein. In die grauen Nebelträume spinn' ich meine golnen Träume! Und so träum ich still in Wochen, bis der Abend niedersinkt, Und in all den Regenlachen sanft und rot sein Abglanz...

  • 02.10.16
  •  10
  •  15
Leute

Herbstlaub ...

Im Herbst... Was rauscht zu meinen Füßen? Es ist das falbe Laub vom Baum! Wie stand er jüngst so blütenfroh am Waldessaum! Was ruft zu meinen Häupten so? Der Vogel ist's im Wanderflug, der noch vor kurzem sangesfroh zu Neste trug. Mein ahnend Herz, was pochst du so? Du fühlst den Pulsschlag der Natur, und dass verwehen wird also auch deine Spur. Verfasser: Heinrich Seidel

  • 29.09.16
  •  3
  •  14
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.