Fiat Lux

Beiträge zum Thema Fiat Lux

Kunst und Kultur
Prometheus ist geblieben

Der Begriff Omni Wheel ist noch nicht allgemein bekannt. Die Technologie ist längst verbreitet. Das „Allseiten-Rad“ macht erstaunliche Effekte möglich. Durch ein Set omnidirektionaler Räder, die per Computer gesteuert werden, kann ein Vehikel ansatzlos jede Fahrtrichtung einschlagen, aber auch verblüffende Fahrmanöver ausführen. Bei einem Projekt von Kunst Ost (in Kooperation mit Fokus Freiberg) war ein Exponat mit solchen Omni Wheels ausgestattet. Das Artefakt „Fiat Lux“ hatte als Basis eine...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Das Artefakt "Fiat lux"
3

Kunst und Kultur
Träumen Maschinen?

Ridley Scott schuf mit „Blade Runner“ (1982) einen der einflußreichsten Science Fiction-Filme des 20. Jahrhunderts. Dieser Streifen beruht auf einem Roman des ebenso prägenden Schriftstellers Philip K. Dick: „Do Androids Dream of Electric Sheep?“ Träumen also Androiden von elektrischen Schafen, falls ihnen das Einschlafen schwer fällt? Brauchen sie Schlaf? Was geht in ihnen vor? Gibt es den Geist in der Maschine? Wir haben angesichts der schon laufenden Vierten Industriellen Revolution gute...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Ewald Ulrich und das Artefakt von "Fiat Lux"
3

Roboterträume

Kürzlich wies eine Headline in der Kleinen Zeitung auf das Projekt „Dying Robots“ von Fokus Freiberg hin: „Warum in Freiberg Roboter sterben“. Journalist Raimund Heigl notierte dazu: „Man darf gespannt sein.“ Worauf? Dieser Beitrag steht auf Seite 25. Kurz davor, auf Seite 18, liest man: „Roboterarm verletzte Arbeiterin schwer“. Die kleine Meldung betont die Gefährlichkeit von laufenden Maschinen. Das ist mit heutigen Industrierobotern so, wie mit den Anlagen vor rund hundert Jahren, als die...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Ewald Ulrich (links) und Chris Scheuer
7

Konvergenz: Edition Freiberg

Ein milder Frühlingsabend und eine klassische Adresse: „Beim Saulauf“. Das waren die Rahmenbedingungen, unter denen sich der Graphic Novelist Chris Scheuer und der Unternehmer Ewald Ulrich auf das Projekt EDITION FREIBERG einließen. Ein künstlerisches Labor, das in einigen Aspekten wie ein Kleinverlag angelegt ist. Aber das Vorhaben geht darüber hinaus, entfaltet sich als ein Kommunikations- und Möglichkeitsraum, der unterschiedliche mediale Situationen nutzt. So erhält das oststeirische...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Die Projektgruppe, von links: Christoph Stark, Erwin Eggenreich, Iris Absenger-Helmli, Christian Hütter, Nicole Schuster, Ernst Schmautzer, Lothar Fickert, Schlintl Carina, Thomas Wieland.

Ich will e-fahren: Der große E-Carsharing-Test

Die Energieregion Weiz-Gleisdorf hat im Rahmen der Smart Cities-Initiative des österreichischen Klima- und Energiefonds Fragen nach der Zukunft unserer Mobilität bearbeitet. Die Energie Steiermark leitete das iENERGY 2.0- Projekt, an dem die Energieregion gemeinsam mit der Technischen Universität Graz teilnahm. Es ging um Testfahrten innerhalb eines E-Carsharing-Modells. Neue Technologien und Konzepte bedürfen verschiedener Maßnahmen, durch welche Menschen sich mit ihnen vertraut machen können....

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Der Paketausgabe-Automat ist schon in Betrieb, läßt aber die Kundschaft noch nach Beratung fragen.
1 4

Industrie 4.0: Abholstation

Erst kürzlich hatte ich ein Paket am Postamt abzuholen, da ich nicht zuhause war, als es ankam. Es wurde mir von einer Bediensteten ausgehändigt. Diesmal erhielt ich ein weiteres Packerl von einer Maschine ausgefolgt, von einem Maschinensystem, das man sich als automatisierte Postfach-Anlage vorstellen kann. Auf der gelben Benachrichtigung wies der Stempel mit dem Hinweis Abholstation auf die Neuerung hin. Um den Raum betreten zu können, ist laut Notiz „gegebenenfalls eine Bankomatkarte...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Kicker: „Es geht ja darum, was findet der Kunde vor, wenn er den Raum betritt?"
3

Industrie 4.0: Mensch-Maschinen-Verhältnisse

Es gab eine Zeit, da waren Augenmaß und Augenhöhe durchaus Kriterien eines Bankgeschäftes. In einem Haus auf dem Land kannte man, anders als in der Großstadt, den überwiegenden Teil der Kundschaft persönlich. Die Bonität eines Menschen konnte in seinem Ruf begründet liegen. Harald Kicker hat innerhalb seines Arbeitslebens sehr radikale Veränderungen der Bedingungen und Modi kennengelernt. Ganz klar, daß die Buchhaltung einst ein personell breit besetzter Teil dieses Metiers war. Hier konnte man...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Dieser "Pete" mit riesiger Kabine ist das Protobeispiel der für Fans seit einem halben Jahrhundert attraktiven amerikanischen Hauben-LKW, wie sie in Europa nur eine Fußnote bleiben, weil die lange Nase vergeudeter Laderaum ist.
1 5

Fiat Lux: Und elektrische Lastwagen?

Norbert Gall ist als Marketing-Fachmann nun seit vielen Jahren professionell mit dem Thema Automobil befaßt, davon einen nennenswerten Teil mit Lastkraftwagen. So war es für mich naheliegend, ihn bezüglich einiger aktuellen Themen zu befragen. Wenn wir über Mobilität reden, ist der Teilbereich Personal Transport omnipräsent. Dagegen macht sich der Frachtverkehr meist nur bemerkbar, wenn wir uns von Lastwagen im täglichen Verkehrsfluß gebremst fühlen. Rund um das kollektive Kunstprojekt „Fiat...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Das „21er-Auto“, das selbstgesteuerte Artefakt Fiat Lux
4

Fiat Lux, Phase zwo

Das Projekt „Fiat Lux“ geht nun in seine zweite Phase. In der aktuellen Anordnung sind zwei Pole markiert, über die deutlich werden soll, was die aktuellen Bruchstellen und Übergänge sein können. Übergänge zwischen welchen Feldern? Es geht um den Kontrast zwischen dem 20. und dem 21. Jahrhundert. Das wird am Generalfetisch Automobil festgemacht, hat sich über das Teilthema „Die Ehre des Handwerks“ entwickeln lassen, ist über die Frage nach dem „Gewicht der Kunst“ durch seine erste Phase gerollt...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Ewald Ulrich mit "Fiat Lux"
8

Kunstsymposion: Design, Diskurs & Robotik

Das 2015er Kunstsymposion geht nun in einen ruhigeren Abschnitt über. Etwa demnächst im G20, einem sehr frischen Ereignisort. Das Kürzel G20 steht einerseits für die Grazerstraße 20 in Gleisdorf, andrerseits für einen Veranstaltungsort, der sich als Akzent in der Peripherie des Zentrums zeigt. Was damit gemeint ist? Gleisdorf hat einen bemerkenswerten Stadtrand der Betriebsstätten. Sitze ich bei Peter Eberl im Büro und schau zum Fenster hinaus, blicke ich auf die Fabrik, in der 2012 mit der...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Ein Puch-Gespann aus dem Jahr 1905
1 9

Das Jahrhundert-Parkdeck

Stellen Sie sich vor, Sie betreten ein Parkdeck und sehen da plötzlich, daß Autos abgestellt sind, die ein ganzes Jahrhundert vor Augen führen. Vom Albl Phönix, Baujahr 1902, bis zum exotischen BMW i8. Und auf halber Strecke natürlich ein Citroen DS, anno 1955 ein Schock in Design und Technik. Das können Sie heuer bei Mythos Puch in der Oststeiermark erleben. Zu dieser Sonderschau „Straße des 20. Jahrhunderts“ gibt es auch „Inseln des Besonderen“. Hier werden Sie zum Beispiel eines der ältesten...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.